Nachrichten

Der Krieg im Irak kostet $12 Milliarden pro Monat

Freitag, 6. Juli 2007 , von Freeman um 21:44

Es sind nicht nur die Anzahl der Truppen die im Irak steigen, auch die Kriegskosten steigen ins Unermässliche, mehr als 1/3 mehr als im Jahr 2006. In der ersten Hälfte dieses Budgetjahres sind die Kosten für das Verteidigungsministerium auf durchschnittlich $12 Milliarden pro Monat für Aufträge und Personalkosten gestiegen, weit über den $8.7 Milliarden pro Monat im Jahr 2006, wie in diesem Bericht für den US Kongress zu lesen ist. Da die Bush Regierung verkündet hat, dass der "Krieg gegen den Terrorismus" ewig andauern wird, werden die Kosten des Krieges auf 10 Jahre gerechnet 1.4 Billionen Dollar ausmachen, was $5'000 pro US Einwohner oder $30'000 pro US Haushalt bedeutet.

insgesamt 5 Kommentare:

  1. george.orwell sagt:

    Sehr traurig und sehr wahr! ... Ohne die Schützenhilfe der gleichgeschalteten Medien wäre das so nicht möglich.

    Ich wünschte jemand, der die finanziellen Möglichkeiten und Kontakte hierfür hat, würde eine unabhängige, der Wahrheit verpflichtete Nachrichtenagentur gründen.

  1. george.orwell sagt:

    Andererseits: Dass Israel wegen ein paar Rebellen letztens ein Flüchtlingslager beschossen hat wurde veröffentlicht, nur ohne jede Auswirkung.

    Es sollte eigentlich anders sein, aber es scheint so, als ob eine freie Presse mehr Aufgaben haben müsste, als "nur" die Wahrheit auzuzeigen. Sie müsste diese wohl auch - vorsichtig - moralisch bewerten, sonst kommt keine Resonanz aus der Bevölkerung.

    Da die politischen/gesellschaftlichen Führer (auftragsgemäß) keine Werte und Moral mehr vermitteln, müsste scheinbar jemand anderes - eine moralischen Prinzipien folgende Presse - die Aufgabe übernehmen!?

    Widerspruch/Gegenmeinung erwünscht ...

  1. Freeman sagt:

    Wegen eines unabhängigen Nachrichtenmediums mache ich mir schon seit einem Jahr Gedanken. Ich werde meine Ideen wie so etwas zu realisieren ist demnächst in einem Artikel schreiben. Wenn genug Leute die Nase voll haben von den gleichgeschalteten Medien und etwas frisches, neues dem Leser verpflichtetes wollen, dann ist sowas mit der neuen Technologien machbar. Also, wartet darauf was ich schreibe, dann könnt ihr eure Meinungen dazugeben. Wir müssen das alternative Informieren über Bloggs auf eine höhere, profimässigere Ebene bringen, um mehr Menschen zu erreichen. ;-)

  1. Anonym sagt:

    Gute Idee von Dir bin schon ganz gespannt! Wie wäre es mit Youtube-Videos, da gibts schon einige gute aber leider nur auf englisch. z.B.
    http://www.youtube.com/results?search_query=more++9%2F11+scandals

    Seit Juni soll Herr Schäuble vor erhöhter Terrorgefahr gewarnt haben. So eine Heuchlerei - der warnt doch schon seit er im Amt ist. Und jetzt will er auch noch Bürger in Haft stecken oder umbringen lassen, die seiner Meinung nach "gefährlich" sind. Ich bin froh das in Deutschland noch keine Bombe hochgegangen ist, sonst kommt der noch durch mit seinem Wahnsinn.
    Siehe: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,493094,00.html

  1. Freeman sagt:

    Irgent wann wird der Rollstuhlfahrer vor lauter Frust einen eigenen Anschlag inszinieren, nur damit seine Warnungen wahr werden. Die Engländer und Amis machen es ihm ja vor, wie man mit Pseudo-Terroristen Angst und Panik ins Volk bringt.