Nachrichten

Ramstein hat mehr Patienten seit der „Woge“

Montag, 23. Juli 2007 , von Freeman um 15:39

In der Amerikanischen Luftwaffenbasis Ramstein in Deutschland hat die Anzahl Patienten die dort seit dem „Surge“ landen stark zugenommen. Das Luftwaffenpersonal schiebt Überstunden um die Zunahme an Patienten zu verkraften, sagt Major Paul Langevin, der 85 Personen unter sich hat in dieser Einheit. Sie arbeiten rund um die Uhr um die Patienten zu transportieren und für die Flüge vorzubereiten. Die Monate Mai und Juni waren die stärksten jemals für das Personal welches sich um die verwundeten Soldaten aus Afghanistan und dem Irak kümmern. Im Mai gab es 1'545 „Patientenbewegungen“ und im Juni 1'564.

Ramstein Air Base ist der Anfliegepunkt für die verletzten US Soldaten die medizinische Versorgung benötigen, die entweder ins nahe gelegene militärische Krankenhaus in Landstuhl kommen oder in die US Spitäler weiterfliegen. Siehe dazu hier Informationen aus der hauseigenen Militärzeitung Stars and Stripes und dazu noch meinen Artikel über die wirkliche Zahl der US Gefallenen hier.

insgesamt 0 Kommentare: