Nachrichten

Während echte Kugeln fliegen…

Samstag, 28. Juli 2007 , von Freeman um 00:28

…bringt Hollywood den Krieg nach Hause in die Kinos. Eine ganze Reihe von Filmen werden in den nächsten Monaten erscheinen, die sich mit dem Krieg im Irak beschäftigen.

Warner Independent Pictures wird den Film “In the Valley of Elah” mit Paul Haggis als Regisseur, welcher mit dem Film “Crash” bei den Oscar Verleihungen 2006 den Preis für den besten Film bekam, in den nächsten Monaten herausbringen. Als Star des Films spielt Tommy Lee Jones einen pensionierten Veteran, der die Bürokraten der Armee und die lokale Polizei ignoriert, um die Mörder seines Sohnes zu finden. In einer der wirkungsvollsten Szenen des Films, wird die Amerikanische Flagge umgekehrt aufgehängt, das Zeichen für einen Notstand. Als weitere Stars sind zu sehen Charlize Theron die eine allein erziehende Mutter und rebellische Polizistin spielt, sowie Susan Sarandon als Mutter des getöteten Soldaten. Hier der Trailer.


In anderen Filmen die bald kommen, werden ebenfalls ein angeschlagener Veteran gezeigt mit der Frage, soll der Krieg fortgesetzt werden. In dem Film “Grace Is Gone” mit James C. Strouse als Regisseur mit Erscheinungsdatum Oktober von der Weinstein Company, kämpfen John Cusack und zwei Töchter mit dem Verlust der Ehefrau und Mutter, welche im Dienst getötet wurde.

In dem Film von Kimberly Peirce “Stop-Loss” mit Erscheinungsdatum in März durch Paramount, wird Ryan Phillippe als Veteran gezeigt, der seine Befehle verweigert wieder in den Irak zurückzukehren.

Die Filmstudios warten jetzt nicht mehr so lange wie früher, zwischen dem Ereignis und wann sie Filme darüber zeigen. Sie werden jetzt durch die Aktualität getrieben. Als Beispiel, im Oktober wird New Line Cinema den Film “Rendition” zeigen, in dem Reese Witherspoon die Frau eines Ägyptischen Mannes spielt, der in die Fänge des Antiterrorapparats kommt und in eines der vielen CIA Geheimgefängnis verschleppt wird.

Und Paul Greengrass, der Regisseur von “The Bourne Ultimatum” hat die Geschichte eines “bösen Jungen” der einer Kampfeinheit angehört, aus dem Roman von Rajiv Chandrasekaran über die Grüne Zone in Bagdad, mit “Imperial Life in the Emerald City” von Universal Pictures verfilmt.

Brian De Palma kommt im Dezember auch mit einem neuen Film “Redacted” heraus, in dem gezeigt wird wie eine Militäreinheit eine Irakische Familie zerstört, produziert von Magnolia Pictures. Und Sony Pictures zeigt einen Film der auf die Geschichte von Richard A. Clarke basiert, dem ehemaligen Sicherheitsberater und jetzt Kritiker der Bush Regierung.

Zurück zum ersten Film “In the Valley of Elah”welcher eine wahre Geschichte erzählt. „Mein Sohn sah einige Kriegsverbrechen im Irak und sie mussten ihn deshalb ermorden um ihn zu Schweigen zu bringen“ sagt Lanny Davis, ein pensionierter Armee Staff Sergeant, dessen eigene Initiative die Untersuchungen erst in Gang brachte, während die Armee angenommen hat, sein Sohn wäre Fahnenflüchtig. Mr. Davis sagte noch “Ich habe mir schon überlegt, meine eigene Flagge umgekehrt aufzuhängen. Dies ist nicht das Amerika, für das ich gekämpft habe!“

insgesamt 0 Kommentare: