Nachrichten

Rettet unser Saatgut

Dienstag, 7. Mai 2013 , von Freeman um 12:05

Um die absolute Bösartigkeit der EU-Diktatur zu erkennen, muss man nur den Versuch Brüssels anschauen, die totale Kontrolle über das Saatgut zu erringen. Mit der sogenannten Saatgut-Verordnung will die EU uns vorschreiben, was wir anpflanzen und essen dürfen und was nicht. Es geht um eines der wichtigsten Dinge um zu leben, um unsere Nahrung. Die Bürokraten der EU wollen den Agrokonzernen noch mehr Macht, Kontrolle und Profit geben. Dabei sind Monsanto & Co. so ziemlich die schlimmsten und teuflischsten Monster die es gibt, neben den Kriegsprofiteuren der Rüstungsindustrie und der Pharma- und Finanzmafia.


Nur Saatgut welches offiziell bei der EU registriert ist und von ihnen genehmigt wurde wird in Zukunft legal sein. Nur Firmen mit viel Geld werden sich die Prozedur der Prüfung leisten können, die regelmässig wiederholt werden muss. Die kleinen Saatgutproduzenten werden verschwinden. Übrigbleiben wird das Monopol der Agrarmultis, die unsere ganze Nahrungskette völlig dominieren und kontrollieren. Was sagte der Oberverbrecher Henry Kissinger? „Wer das Öl kontrolliert, ist in der Lage, ganze Nationen zu kontrollieren; wer die Nahrung kontrolliert, kontrolliert die Menschen.

Die kriminelle Elite hat beschlossen, es ist Zeit den seit Jahrtausenden bewährten natürlichen Prozess der Gewinnung von Saatgut für die nächste Ernte seit Beginn des Ackerbau zu beenden. Nur patentierte, registrierte und genehmigte Samen die sie künstlich züchten sollen in Zukunft verwendet werden dürfen. Wer Saatgut ausserhalb dieses Kontrollsystems verwendet macht sich strafbar. Das totalitäre Regime zeigt damit seine bösartige Fratze, die Maske ist damit gefallen.

Nach Bekanntwerden dieser Machenschaften, den Saatgutmarkt zu regulieren, gab es einen Proteststurm. Der Zuständige Kommissar Tonio Borg wurde gezwungen die aufgebrachten Landwirte, Züchter und engagierten Aktivisten zu beruhigen. Es wäre alles nicht so schlimm, sagte er, es gebe Ausnahmen für die Kleinbetriebe und für den privaten Gebrauch. Das ist aber nur Augenwischerei und ein Täuschung. Mit der Ausrede, es gehe ja nur um unsere Nahrungssicherheit, um hohe Sicherheitsstandards, sollen die Leute beruhigt werden. Diesen Spruch kennen wir aus anderen Bereichen, nämlich, wir sollen im Kampf gegen den Terror unsere Freiheiten für mehr Sicherheit aufgeben.

Es ist der Wunsch aller Regierungen die Selbstversorgung zu kriminalisieren, damit die Bevölkerung völlig abhängig von monopolistischen Konzernen ist. Das trifft auf die USA und die EU zu. Dazu noch, alle Bürokratien haben den eingebauten Drang alles zu kontrollieren, einen Lebensbereich nach dem anderen, schön Schrittweise in Salamitaktik, bis man von ihnen komplett abhängig ist und für jede Tätigkeit eine Genehmigung braucht. Die Freiheit der Entscheidung wird immer mehr eingeschränkt und die Bevormundung nimmt ständig grössere Formen an. Der Apparat in Brüssel wächst zu einem Moloch heran der unser Leben bestimmt, obwohl überhaupt nicht demokratisch legitimiert.

Tatsächlich ist das Ziel klar. Wir sollen noch mehr Sklaven der Konzerndiktatur werden, welche die Kontrolle über den ganzen Planeten übernehmen will. Die wichtigsten Grundlagen des Lebens sind nicht mehr frei verfügbar sondern müssen reguliert, kontrolliert und patentiert werden, damit man daraus Profit schlagen kann. So läuft es mit dem Wasser schon länger und mit der Nahrung auch. Genveränderte Lebewesen werden zum Patent angemeldet, damit man Lizenzgebühren verlangen kann. Wie kann man so etwas überhaupt erlauben? Haben die Konzerne die Natur erschaffen? Wo nehmen sie das Recht her die Schöpfung zu monopolisieren und als ihr Eigentum zu betrachten?

Wir sind an einem Punkt angelangt wo wir endlich aufbegehren müssen. Wenn die Elite in anderen Sachen von „roten Linien“ spricht, die nicht überschritten werden dürfen, dann ist das hier eine die wir ziehen müssen. Wir dürfen nicht zulassen, dass dieser existenzielle Bereich, ohne dem wir nicht leben können, auch noch von den Kriminellen übernommen wird. Wir müssen ganz deutlich Nein sagen, so geht es nicht. Saatgut gehört der ganzen Menschheit und nicht Privatunternehmen. Ausserdem müssen wir selber im Kleinen für eine Rettung der natürlichen Vielfalt sorgen und Samen aufbewahren und gegenseitig austauschen.

Ich traue keinen der Landwirtschaftsminister mehr, die uns beruhigen wollen und sich angeblich nach den Protesten gegen eine Saatgutkontrolle und für eine Artenvielfalt in Brüssel einsetzen wollen. Diese Typen wollen nur eine Weg finden wie sie uns austricksen können, wie immer. Tatsächlich dienen sie nur der Lobby der Agrokonzerne, die mit grosszügigen Spenden die Politiker in der Tasche haben. Sie schreiben die Gesetze und diktieren was es an neuen Regeln zu ihrem Vorteil zu beschliessen gibt. Dabei ist alleine der Gedanken, die Nahrungskette zu monopolisieren, ungeheuerlich. Es ist doch klar, die Giganten wie Monsanto und Syngenta werden die kleinen Saatguthersteller plattfahren. Machen sie ja sowieso schon lange.

Es wird uns erzählt, mit diesen neuen gesetzlich geregelten Saatgut kann man die Weltbevölkerung besser ernähren. Man kann produktiver in der Landwirtschaft arbeiten und mehr aus dem Boden damit rausholen. Das ist eine Lüge. Tatsächlich sind sie dann in der Lage nach Belieben die Menschen an Hungersnöten sterben zu lassen, speziell die welche nicht genug Geld haben das teuere Saatgut von ihnen zu kaufen. Sehen wir doch in Indien, wo die Bauern davon überzeugt wurden, den sogenannten „Terminator-Samen“einzusetzen statt ihre altbewährten Samen, von wegen mehr Ertrag. Was man ihnen nicht erzählte, es sind dann mehr Pestizide und Dünger der Konzernen notwendig.

Dabei handelt es sich um genmanipulierte Pflanzen die keinen Samen mehr selber produzieren. Die Bauern können nicht mehr wie seit Jahrtausenden einen Prozentsatz der Ernte als Saatgut für die nächste Saison daraus ziehen und verwenden. Sie müssen jedes Jahr die Samen von den Konzernen kaufen und verschulden sich dadurch immer mehr. Aus diesem Kreis der Verschuldung kommen sie nicht mehr raus und viele Kleinbauern in Indien haben als letzten Ausweg nur noch den Freitod gesehen. Die freiwerdende Landwirtschaftsfläche wird dann von Grossbetrieben oder gleich von Agrarmultis übernommen. Wie menschenverachtend und teuflisch ist dass denn?

„Rette unser Saatgut“ muss eine Aktion für jeden sein, ein Widerstand gegen die Bedrohung unserer Lebensgrundlage. Wir können diese Aufgabe nicht den „Experten“ überlassen. Das sind nämlich die gleichen Leute die uns auch erzählen nur zugelassene Pharmaprodukte machen uns gesund und natürliche Heilverfahren wären Humbug und Quacksalberei. Es sind auch die gleichen Leute die uns vormachen, unser Geld wäre bei den Banken sicher und wir sollen Vertrauen in ihr Finanzsystem haben. Sie wären doch nur an unserem Wohl bedacht. Wie wenn diese Egoisten jemals an uns denken. Unser Schicksal ist ihnen doch scheiss egal. Sie sehen uns nur als Sklaven die man ausbeuten kann.

Jeder industrielle Eingriff in den seit Jahrtausenden bewährten natürlichen Prozess hat sich als Schuss ins Knie herausgestellt. Man kann nicht manipulieren und bescheissen ohne negative Konsequenzen. Das rächt sich. Nur, diese Besserwisser in ihren Labors und am grünen Tisch lernen nichts dazu, sondern machen immer weiter. Deshalb müssen wir selber das Ende der natürlichen Vorgänge stoppen. Solidarisieren wir uns mit den lokalen Landwirten die noch einen Bezug zur Natur haben. Wir müssen sie unterstützen, „echte“ Lebensmittel verlangen und ihnen einen fairen Preis dafür zahlen. Oder welche selber anpflanzen und ernten. Dieses Denken, immer billiger und alle Nahrungsmittel müssen ganzjährig ausserhalb der Saison im Supermarkt zur Verfügung stehen, treibt diese perverse Industrie. Es liegt an uns selber durch unser Verhalten dem System die rote Karte zu zeigen.

-----------------------------------------------

Hier der Eichhörnchentest:

Der kürzere Kolben ist genmanipulierter Mais und der längere normaler Mais. Linkes Bild ist vor dem Test und das rechte Bild zeigt welchen Kolben sie leergefressen haben. Sie haben kurz probiert und den Gen-Mais dann verschmäht.

Die Eichhörnchen wissen was gut für sie ist und was schlecht.

insgesamt 70 Kommentare:

  1. EfKa sagt:

    Hallo

    Die Politiker in Berlin und Brüssel machen doch nur das, was sie immer machen: Sie Sorgen nur für des Volkes Wohl!
    Es ist immer nur für unsere Sicherheit und für unsere Gesundheit, wenn die was machen!
    DAS weiss doch ein Jeder!

    … und ausserdem machen die doch nur, was wir (das Volk" denen in Auftrag geben … denn die sind doch unsere Volks-Vertreter, die bei jeder Wahl antreten … um UNS zu vertreten …

    So lange sich die Alternativen Parteien in Zickenkrieg und Grabenkämpfen über Formulierungen, Politikergesichter und ungelegte Eier kümmern werden die sowieso nie an die Macht kommen … das sind lauter eitle Pimpfe, die sich dann auch noch gleich vom Onkel aus Merika um den Finger wickeln lassen …

    Bei den da oben ist es anders - denn DIE sind sich immer einig!

    Die Linken sind entweder radikal oder sau doof in deren Politik.

    So kommen die nicht weiter und so lange machen die da oben was sie wollen … weil alle so stolz sind auf die Gaukelfreiheit, auf die "Musikfreiheit" auf die Kritikfreiheit … denn das Wissen über die Wahre Freiheit ist nicht drin im Hirn … woher auch … sind halt gut erzogen und freuen sich über die Globalisierung.
    efka

  1. Jose Lopez sagt:

    Nach Angaben der EU-Kommission betrifft dies nicht das Saatgut für private Zwecke. Hobbygärtner könnten weiterhin jede Art von Pflanzenvermehrungsmaterial erwerben und ihr Saatgut in kleinen Mengen auf dem Markt bereitstellen, erklärte die Kommission.

  1. Freeman sagt:

    Das ist genau die Beruhigungsmedizin die ich meine. Welchen Anteil an der gesamten Nahrungsproduktion haben Hobbygärtner? 1 Prozent? Wow, wie grosszügig von der EU, dass sie uns diesen Freiraum lassen ... angeblich.

  1. EfKa sagt:

    Jeder, der "verkauft" fällt da drunter … also jeder Wochenmarktselbstversorgerderwasübrighat ist damit gemeint … Kontrolle im kleinen … bis ins letzte Hemd … aber keiner wehrt sich …

    Gerade les ich ein Buch …
    Georg Groddeck - Die Natur heilt - von 1913:
    Zitate:
    … Unsre Zeit steht unter der Herrschaft der Angst …

    … Wir leben momentan in Verhältnissen, in denen unsern Kindern und uns selbst der Zusammenhang mit der Natur verloren gegangen ist. Aber das ist eine vorübergehende Folge unserer industriellen Entwicklung. Früher oder später wird sich der Mensch wieder besser in den großen Zusammenhang der Welt einfügen, oder wenn er das nicht tut, wird er zugrunde gehen. …

    … löse ihn [den Mensch] von der Erde, und er stirbt. …

    Die da oben sind nur so stark, wie wir Ihnen zugestehen … für jeden ist es "praktisch" oder bequem, einträglich und lohnenswert in dieser Gesellschaft nur für SICH zu leben … eben nicht "solidarisch" zusammen zu stehen … denn das hat was mit "Sozialismus" zu tun und der ist ja verpönt …

    "Rechts" ist halt einfach "recht"!
    … gut erzogen sind wir …

    efka

  1. Private sagt:

    Wenn alles genmanipuliert werden soll, haben die Eliten doch ein Problem oder? Was essen den die? Oder haben die alle ihren eigenen Garten? :)

  1. Freeman sagt:

    Die Elite hat sich abgesichert, unter anderem mit dem Saatgut-Tresor auf Spitzbergen, mit grosszüger Unterstüzung der Bill & Melinda Gates Foundation.

  1. es gibt zeiten in denen man friedlich versuchen sollte eine lösung zu finden, und es gibt zeiten in denen all das reden nichts mehr bewirkt...

    ich finde es ist genug geredet und zeit sich zu vereinigen und um zu zeigen wieviel 80 millionen eigtl. sind...und wenns immer noch nicht hilft dann....

    es ist nicht der beste weg, aber welche wahl haben wir...???
    bei der bundestagswahl haben wir die wahl und ich zitiere south park:" zwischen einem riesenhaufen und einer kotstulle"... schöne neue welt...

  1. voglkopp sagt:

    In der Kantine von Monsanto gibts nur bio-organische Lebensmittel.
    Die global slayers haben alle ihre eigenen Farmen ohne jede Gentechnik.

  1. heino sagt:

    Link zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/saatgutvielfalt-in-gefahr-gegen-eine-eu-saatgutverordnung-zum-nutzen-der-saatgut-industrie

  1. gxxl sagt:

    Hallo,
    es gibt nur einen "wirklichen Lebenserschaffer" und nur er hätte das Patent-Recht auf jedwedes Leben !

    Sind das wirklich noch "(Erden)Menschen" die diese langsam allgemein realisierbaren globalen "lebensvernichtenden" Machenschaften im Hintergrund koordinieren ....??

    Oder hat der Mensch einfach nur ein "Osterinsel-Gen" implantiert und muss sich selbst in eine unumkehrbare Selbstvernichtung "weiterentwickeln" ?

    (Osterinsel - weil sich bekannterweise die damalige Zivilisation ja auch selbst die Grundlage ihrer Ernährung "weggeholzt" hat, um wem auch immer dienlich zu sein)

    Möge endlich die globale Vernunft die Macht des Geldes brechen ...

    Gruß

  1. Frodo7 sagt:

    Ja, das ist eben nur die konsequente Umsetzung des "codex alimentarius" ...
    Mich wundert es nur, dass SuR erst jetzt das Thema aufgreift, das uns auf einer noch wesentlich subtileren Ebene "manipuliert" als es die meisten "Klarseher" sich vorstellen können ... Und hier geht es nicht nur GMF ...
    Frodo7

  1. freethinker sagt:

    Diese Schwerstverbrecher an der Menschheit hat sich auch durch diese Untat verraten.

  1. bernd sagt:

    Teil 1

    Muss Freeman voll zustimmen .....wehret den Anfängen die jetzt eigentlich schon seit Jahrzehnten stattfinden, selbiges beim Trinkwasser unser allerwichtigstes Lebens(Er)haltungsmittel!!

    Zu der Frage was dann die Eliten fressen:

    Aus dem englischen google-uebersetzter kurzer Auszug:

    Die großen Landgut, bekannt als Pocantico oder Pocantico Hills , hat eine Fläche von 1.380 Hektar (3.410 Acres). An seiner Spitze, die 1.420 Hektar (3.510 Acres) estate kennzeichnete ein Bewohner beschäftigt Wachleute, Gärtner und Arbeiter, und hatte eine eigene Landwirtschaft, Vieh und Lebensmitteln. Es hat einen Neun-Loch, reversible Golfplatz, und auf einmal hatte fünfundsiebzig Häuser und siebzig privaten Straßen, die am meisten von Rockefeller Senior und seinem Sohn entwickelt. Eine langjährige Witz über das Anwesen witzelt: “Es ist, was Gott gebaut hätte, wenn er nur das Geld hatte.”

    ganzer Link
    http://en.wikipedia.org/wiki/Kykuit

    Jaja, eigene Landwirtschaft (garantiert biologisch vermute ich), Vieh und Lebensmittel!

    Und hier noch eine Liste von Links aus meinem Monsanto Ordner (In der Hoffnung das Freeman es veröffentlicht!?!) speichert es euch ab (Damit niemand sagen kann man hätte nichts gewusst)!!

    Monsanto und Konsorten die allergrößten Verbrecherkartelle unserer Zeit!!

    http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/27093.html

    http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/27378.html

    http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/26442.html

    http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/26049.html

    http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/26295.html

    http://www.goldseiten.de/artikel/135680--Lobbyarbeit-von-Monsanto~-Anbau-eigener-Lebensmittel-in-Neuseeland-genehmigungspflichtig.html

    http://www.das-wilde-gartenblog.de/2012/02/09/obst-und-gemuese-im-eigenen-garten-demnaechst-genehmigungspflichtig/

    http://www.politaia.org/monsanto/monsanto-blackwater-bill-gates-krieg-gegen-die-menschheit/

    http://www.npla.de/de/poonal/3594-toedliche-pestizide

    http://www.20min.ch/news/story/29342795

  1. bernd sagt:

    Teil 2 Fortsetzung Linksammlung Monsanto:

    http://www.buergerstimme.com/Design2/2012-08/pflanzenschutzmittel-das-los-hochgradiger-vergiftung-zugunsten-des-profits/

    http://euro-med.dk/?p=28095

    http://www.journal21.ch/monsanto-der-riese-im-agrobusiness

    http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1076097

    http://www.theintelligence.de/index.php/wirtschaft/kommentare/5245-patentierte-welt-macht-von-monsanto.html

    http://www.raiffeisen.com/news/artikel/30226400

    http://www.youtube.com/watch?v=LUzfU71_fSw

    http://www.youtube.com/watch?v=PFEzLq8bUVA

    http://einarschlereth.blogspot.fr/2012/03/monsanto-gewinnt-lassig-heimspiel-in.html

    http://einarschlereth.blogspot.se/2012/10/monsanto-steigt-ins-pharma-geschaft-ein.html

    http://www.infosperber.ch/Artikel/Umwelt/Schwarzbuch-nimmt-WWF-und-Monsanto-ins-Visier

    http://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/Soja-Netzwerk-propagiert-zweifelhaften-Standard

    http://denkbonus.wordpress.com/2012/05/04/warnung-monsanto-unter-falscher-flagge/

    http://walbei.wordpress.com/2012/08/29/freies-saatgut-der-stachel-im-fleisch-von-monsanto-und-co/

    http://pravdatvcom.wordpress.com/2012/09/24/monsanto-vernichtet-den-amazonas-stoppt-die-genfelder/

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/beweis-chinesische-lieferanten-listen-natriumfluorid-offen-als-insektizid-und-anhaftendes-schutz.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/enthuellt-usa-planen-handelskriege-gegen-laender-die-monsanto-und-genmanipulierte-anbaupflanzen-.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/iqbal-ahmed/moerderisches-saatgut-die-verheerenden-folgen-des-gentechnisch-veraenderten-monsanto-saatgutes-in-i.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/zur-erklaerung-des-verbrecherischen-an-monsanto-und-gvo-mangelhafte-technologie-grenzenlose-gier-u.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/jon-rappoport/monsantos-lobbyist-nummer-eins-barack-obama.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/ethan-a-huff/multitoxin-gen-pflanzen-erweisen-sich-als-fehlschlag-denn-immer-mehr-insekten-werden-gegen-pflanzen.html

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson/biotech-luegen-entlarvt-genmais-enthaelt-kaum-naehrstoffe-dafuer-aber-reichlich-chemische-gifte.html

    http://tv.orf.at/orf3/stories/2581763/

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/01/lebensmittel-wie-monsanto-heimlich-die-eu-unterwandert/

  1. Hier eine Graphik von 2011, die zeigt, dass Monsanto 27%, DuPont (Pioneer) 17% und Syngenta 9% vom globalen Markt für kommerzielles, mit Eigentumsrechten geschützte Saatgut beherrschte (Tendenz stark steigend!! - Auch ganz aktuell in diesem Zusammehang ist der "Monsanto Protection Act", der die "Gen-Manipulierer" weitgehendst absichert!!):

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/wp-content/uploads/2013/05/Screenshot-11.png

    Saatgut: Drei Konzerne bestimmen den Markt für Lebensmittel
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 07.05.13
    Auf dem Lebensmittel-Markt findet ein gewaltiger Konzentrations-Prozess statt. Schon heute kontrollieren die Konzerne Monsanto, DuPont und Syngenta den Saatgut-Markt. Der Trend zu Uniformität und Abhängigkeit der Konsumenten ist kaum zu stoppen.

  1. Karsten sagt:

    1. Wenn sich niemand an das angebliche Verbot hält, dann wird es wirkungslos.
    2. Was nützt eine Samenbank in Spitzbergen? Wenn ich ausgewachsenes Gemüse essen kann, dann hilft mir das über einen längeren Zeitraum als nur der Genuß des Samens.
    3. Diese EU-Typen haben doch Null-Ahnung von der Natur und den Zusammenhängen.

    Leute wie Sepp Holzer und auch seine Projekte müßten noch viel mehr unterstützt werden. Doch leider wird ja moniert, der Mann denkt nur ans Geld.
    Ich kann nur mal raten, eines seiner Bücher zu lesen. Im Grunde ist es so einfach, für Schreber- und Kleingärtner eigene Gemüsesorten zu bekommen und fuer den eigenen Standort passend zu züchten. Es braucht die Saatgutindustrie nicht. Deshalb ja das Gesetz. Sonst verdienen die doch nichts. Was für ein Business ist denn das, was nur mit Hilfe eines Gesetzes überleben kann?

  1. LinQ sagt:

    Studien zufolge verfügt genmanipulierter Mais über sehr viel weniger Nährstoffe als natürlich entstandener Mais, außerdem ist GV-Mais mit hohen Mengen an Pestiziden belastet. Langzeitstudien an Mäusen haben ergeben das GV-Mais schwere Mißbildungen an Nachkommen hervorruft. Es verändert das Erbgut.

  1. scomber sagt:

    Hallo,
    was mich bei der ganzen Angelegenheit misstrauisch macht, ist das Samenlager in Spitzbergen, das zum großen Teil von Bill Gates finanziert wurde. Er ist ja bekanntermassen ein Fan der Bevölkerungsreduzierung. Wollen sie uns erst aushungern, um danach wieder auf die volle Vielfalt zurückgreifen zu können? Wie ekelerregend diese Vorstellung ist!
    scomber

  1. Sledgehammer sagt:

    Am Beispiel Monsanto kann man studieren wie der "Agro-Markt" zum Spielball krimineller Elemente wurde.
    Sie halten unzählige Patente an GMO`s, die ihnen, nachdem sie mit Hilfe willfähriger Politiker, Wissenschaftler und Aufsichtsbehörden die Weltmärkte mit diesem Dreck überschwemmt haben, exorbitante Gewinne einbringen. Selbst Strafzahlungen, wenn sich einmal ein Verbrechen an der Menschheit partout nicht verheimlichen lässt, tangiert diese Spezies nicht sonderlich.
    Monsanto Mitarbeiter garantieren nach ihrem Wechsel in die FDA und in politische Ämter, dass ihre genmanipulierte "Fracht", begünstigt durch gefälschte Expertisen und Entlassungen von störischen Mitarbeitern, die sich diesem mörderischen Spiel verweigern, direkt oder indirekt in den Mägen von Millionen Menschen landen und dort ihr zerstörerisches Potential sukzessive (bisweilen über Jahrzehnte) entfalten.
    Dass die EU-Günstlinge diese perfiden Machenschaften auch auf Europa übertragen müssen, verwundert wenig, sagt ihnen doch Amerikas herrschende Klasse deutlich wie sie zu agieren haben, wenn sie ihren Status nicht aufs Spiel setzen wollen.

  1. LIELI UR sagt:

    Hallo, Guten Tag!

    Das Bündel an üblen Aktionen gegen Menschen scheint immer dicker zu werden ... wie und wo soll denn da der Einzelne in seinem "Alltagskampf" Zeit und Kraft hernehmen, sich aktiv zu wehren, zu demonstrieren oder sich umfassend zu informieren ... gegen ... Saatgutdiebstahl, Heilkräuterverbote, Atomenergietechnik, Fracking, Frühsexualisierung, Mobilfunk, Mikrowellen, Gentechnik, Nanotechnik, Roboter, HAARP, Zwangsimpfungen, Hirntodlüge/Organtransplantation, Chemtrails, Tier- und Menschenversuche, Lebensmittelchemie (Aspartam, Fluorid, Soja, Glutamate, Jodid ...), Kriege, Terrorlügen, Zwangsenteignungen, Zwangsprivatisierungen, RFID-Chips u.v.a.m. ...!?

    Vielleicht sollten im Angesicht der extrem brisanten und schnelllebigen Zeit viele (viel mehr) Themen in Protestaktionen vereint sein, als nur ein einziges von diesen unzähligen Problemen anzusprechen wie etwa auf einer "Handydemo" oder einer "Atomgegnerdemo".
    Vielleicht könnten auch große Sichtplakate überall in den Städten aufgehängt werden, wo die wichtigsten Wahrheiten draufstehen ...!? Uns allen viel Kraft und Mut, Wachheit, Vorsicht und Liebe im Herzen!

  1. Kann man diese Psychos eigentlich noch irgendwie ernstnehmen? Ich meine alles was die EU Kommission fabriziert sind Probleme, Angst und Terror und wir einfache Bürger müssen dann ständig mit Bürgerbewegungen, Petitionen etc. dagegenarbeiten obwohl wir die Zeit für besseres und produktiveres nutzen könnten. Ich bin mittlerweile unheimlich angepisst und frage mich wie wir diesen scheinbar endlos weitergehenden Wahnsinn endlich und anhaltend stoppen können! Unser Gesunheitssystem ist nichts wert und basiert auf Lügen, unsere "Lebenssmittel" Konzerne mischen uns Gift ins Futter und am Himmel wird schon seit über 10 Jahren massiv Gift versprüht was uns müde und träge macht. Wenn wir ein (dezentrales?) System erschaffen sollten was das bestehende überflüssig machen soll, wie sollte dieses dann aussehen um derartigem Abschaum der Menschheit den Boden der Keimung zu entziehen??

  1. Ella sagt:

    Es wundert mich nicht, das die EU nun nach US forbild genmanipulierte Pflanzen zu laesst

    Obama hat am 26 Maerz 2013 den Monsanto Protection Act unterzeichnet., der quasi Monsanto unangreifbar gegen Klagen macht. Dies bedeutet nach Auslegung der US Farm amtes, dass falls Gerichte Monsanto GMO als unsicher verurteilen, Monsanto diese Gerichtsurteile ignorieren kann.

    Mon"satan" ist somit unangreifbar, fast wie Goldman- Sucks im Bankenbereich. Da haelt sich ja Blankfein fuer Gott.

    Die Restriktionen und Boesartigkeiten des Konzerns haben schon viele Farmer im Mittleren Westen mit dem Ruin ihrer Farm und finanziellen Schadenklagen des Konzerns bezahlt.

    GNO oder Frankenfood wie die Amis sagen muss nicht gezeichnet sein.
    Inzwischen sind fast 90 % der Mais produkte (auch Syrup) und Soja GMO.

    Wenige Farmer koennen es sich noch erlauben gegen den Konzern vorzugehen.

    Einer der Mutigen, ist der
    75 jaehrige Vernon Hugh Bowman von Indiana hat Monsanto bis vors Supremecourt bekaempft.

    Auf you tube zu sehen "75 year old Farmer fights Monsanto in Supreme Court' RT Report.
    "A case from David vias Goliah"

    Der Obama Monsanto Protection Act scheint die Antwort darauf zu sein.

    protection Act ist die Antwort der Overlords darauf.
    Auch ein canadischer Famer Percy Schneiser ging in 2004 bis vors canadische Supremecourt.

    Mit dem Obama Monsanto Protection Act, ist das nun wohl auch vorbei.

    Ich kann mich erinnern, dass ich im deutschen Fernsehen vor ca. 12 Jahren einen Bericht sah, wie Bauern in Norddeutschland von Klagen der Samenkonzerne ueberzogen wurden,wenn sie ihr eigenes Saatgut verwendeten.
    Schon damals hat Monsanto alle Samenkonzerne weltweit aufgekauft oder war im Process dazu.
    Dies ist ein teuflischer Plan, erst alles Samengut bzw. unter kOntrolle bringen und dann mit GMO unterminieren.

    Seit vielen Jahren wissen die ganz genau was die Bauern saehen, so wie sie die Gemarkungen der Aecker sehen koennen. Dies hat mir Vater, der Bauer war , in den 90igern als er noch als "Siebener" taetig war erzaehlt. dass schon damals alles von Satelliten ueberwacht war.

    Zur Frage hier im Blog, was die Elite macht:

    Die Elite hat nicht nur ihre eigenen Gaerten, sondern sogar ihre eigenen Farmen z.BOprah Winfrey , da bekommen die Tiere sicher kein Genfood oder Antibio oder Hormone, sondern alle sind grassgefuettert und freilaufend.

    Ted Turner ist z.B. einer der groessten Landbesitzer der US mit eignen Bueffelherden.

    Al Goore laesst Lachs Frisch aus Alaska einfliegen.

    Die Bush familie hat Farmland in Chile gekauft.

    Leute wie Johnny Deep haben eigene Inseln.

    Und Merkel soll ja Farmland in Uruquay besitzen, habe ich gelesen.

    Das weisse Haus hat einen Bio ( in US genannt organisch) Garten.

    Das nur als Beispiele.

    Die Restrictionen sind schon lange im Kommen.
    Monsanto hat unzaehlige Farmer im mittleren Westen mit Klagen ueberzogen und finanziell ruiniert

    Bis jetzt dachte und hoffte ich das wegen der Proteste gegen GMO Europa von Genfood und bioengineerden Lebensmitteln verschont bliebe.

    Doch war zuerwarten, dass die EU als verlaengerder Arm des US Imperiums frueher oder spaeter den codex alimentarius bzw. Monsanto Gesetz durchsetzen wuerde.

  1. Ich denke, es ist auch für uns gewöhnliche Bürger höchste Zeit geworden, uns abzusichern.

    Und zwar nicht mit Geld, sondern vielmehr mit Lebensmittelgütern usw.

    Je unabhängiger wir uns machen, desto besser ist es für uns.

  1. Danke Freemann das du so schnell und wirklich Menschenrechtlich reagiert hast.
    Aber jetzt gehts weiter!
    und wenn es keiner hören will,diese EU-Gesetze sind Waffen,(Hunger,Vergiftung,Monopolisierung=Kapitalistische Wiederbetätigung)DIE TYPEN GEHÖREN VOR EIN UNO KRIEGSTRIBUNAL so sieht es aus.
    Nächste E-Mail folgt

    Danke Freemann

  1. Bertl23 sagt:

    Damit die Menschen daran glauben dass alle Tomaten so scheisse schmecken wie diese, die 5 mal quer durch Europa gekarrt werden.

  1. Kayron sagt:

    Es gab mal ne franszösische jurnalistin die monsantos machenschaften mal verfolgt hat, das ist wie ein roman, sprich auch wenn man die reportage dazu sieht glaubt mans kaum, neulich hat ein franszösiches Institut nachgewiesen das diese gen nahrung hochgradig Krebs erregend ist.
    Am besten selbst anbauen im kleinen garten oder schrebergarten, man investiert zwar auch arbeit, aber am ende lernt man die nahrung auch mehr zu schätzen

  1. skywalker sagt:

    diese upgefuckten Monsanto Lobbyisten in Brüssel, sollen sie ihren genmanipulierten Dreck selber essen!

    Freiheit für natürlich belassenes Saatgut, Freiheit für die Menschheit, unsere Zukunft hängt von einer unkontrollierten und naturbelassenen Nahrung ab!!

  1. Ben dic sagt:

    Danke Freeman das Du drüber geschrieben hast ;)
    Auf www.campact.de gibt es ebenfalls eine petition die auf unterstützung wartet. Unterzeichnet diese Petition bitte und informiert so viele Leute wie nur möglich über diese widerliche Aktion der EU-Diktatur

  1. Ben dic sagt:

    Das geheimnis der inspiration <-- toller film. Hat jetzt nicht direkt was mit dem Thema zu tun, regt aber sehr zum denken an. Auf youtube zu sehn.
    Ein weiterer toller film ist "Home" der ebenfalls sehr toll ist und auf youtube zu sehn ist!
    Einfach mal die glotze aus lassen und was wirklich tolles schauen ;)

  1. waterflame sagt:

    Hier ein sehr gut Rap-Song zu diesem Thema: https://www.youtube.com/watch?v=9OalyWGKrqk

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Im Prinzip bedeutet das dann, dass alle nicht durch die EU-Gangster zertifizierten Pflanzen denselben Status wie die Cannabis-Pflanze bekommen werden.

    Mit anderen Worten: Man wird Polizei-Sturmtruppen erleben, die Wohnungen von anständigen Leuten stürmen werden, sie durchsuchen werden nach verbotenen Pflanzensamen, man wird Gärten von anständigen Leuten zerstören, Pflanzen ausreissen, und Menschen verhaften und vor Gericht stellen.

    Richter: "Sie haben verbotene bio-organische Karotten angebaut, sie wissen doch, dass dies streng verboten ist. Es bleibt mir leider nichts anderes übrig, als Ihnen eine Lektion zu erteilen."

    Das klingt wie eine Horror-Szene aus Brave New World, nicht wahr? Die könnte aber schneller wahr werden, als Ihr glaubt. Solche totalitären Szenen müssen Cannabis-Anbauer schon seit vielen Jahren über sich ergehen lassen. Aber wenn es nur eine Minderheit betrifft, dann interessiert es die Menschen nicht. Die zukünftigen Monstrositäten werden zunächst an Minderheiten ausgetestet.

    Man stelle sich das einmal vor, man sperrt einen guten Menschen in den Knast, weil er es gewagt hat eine Pflanze zu essen, oder sie anzubauen, eine von Mutter Natur erschaffene Pflanze, die einige verrückte Politiker als verboten deklariert haben. Diese Politiker glauben sie seien Gott, sie glauben sie könnten entscheiden, was gut und was böse sei, welches Lebewesen leben dürfe und welches sterben soll.

    Dabei ist die Cannabis Pflanze das vermutlich älteste und universellste Heilmittel der Welt, und selbst gegen Krebs ist Hanföl hoch effektiv.

    Selbst konsumiere ich keine Drogen, auch nicht die extrem gefährliche Droge Alkohol, aber es würde mir nicht im Traum in den Sinn kommen, einem anderen Menschen vorzuschreiben, was er zu sich nimmt, und wie er leben soll. Solange er mir keinen Schaden zufügt, so lange lasse ich ihn in Ruhe.

    Nichts ist gefährlicher als diese Moralisten, die glauben sie hätten das Recht dazu anderen Menschen vorzuschreiben, wie sie zu leben haben.

    Natürlich sind gewisse Drogen gefährlich, aber auch Bergsteigen ist gefährlich - das könnte man ja dann auch gleich verbieten. Wenn wir alles verbieten würden, das gefährlich ist, dann würde am Ende alles verboten werden. Dann müssten wir in Watte gepackt in einer Holzkiste liegen, und dort liegt man gewöhnlich, wenn man schon tot ist.

    Diese Idee des überfürsorglichen Staates kann nur in die Katastrophe führen. Das Leben ist nun mal ein Risiko, und nur der Tod ist wirklich sicher, nur wenn man schon tot ist, kann man nicht mehr sterben.

    Das Leben soll auch ein Risiko sein, das Leben mit all seinen Hindernissen, mit all seinen Widrigkeiten, denn an diesen Herausforderungen werden wir getestet, an ihnen sollen wir wachsen, ja über uns hinauswachsen. Oder sollen wir etwa so enden wie das Borg Kollektiv in Star Trek?

  1. mikem777 sagt:

    Teil 2

    Natürlich sind die Politverbrecher nicht wirklich fürsorglich, sondern tun nur so, aber weil es eben in der Bevölkerung diese ganzen Kontroll- und Verbotsfreaks und falschen Moralisten gibt, fällt es der Elite so leicht uns mit Verboten zu überziehen, was uns immer mehr eingrenzt und erstickt, und dem Machtmissbrauch der Elite Tür und Tor öffnet.

    Ihr würdet Euch noch wundern wie viele Spiesser es gibt, die begeistert applaudieren, wenn man alternativen Leuten die Cannabis anbauen, die Pflanzen ausreisst. Es gab ja mal eine Zeit, in der man sich nicht einmal getraut hatte lange Haare zu tragen, in der es verboten war einen Wildgarten zu haben, der nicht kleinkariert und spiessig-kurz getrimmt war.

    Es ist mittlerweile erwiesen, dass genmanipulierte Pflanzen bei Mäusen reihenweise Krebs auslösen, und etwa in der dritten Generation bei Mäusen Unfruchtbarkeit verursachen. Aber entspricht dies nicht genau dem Wunsch der Elite die Bevölkerungszahl zu reduzieren, und uns schwach, dumm und leichtgläubig zu machen durch schlechte Nahrung?

    Dass gewisse Verfahren zur Modifikation von Genen patentiert werden können, ist an sich schon richtig, falls man das Prinzip von Patenten überhaupt anerkennt, aber dann soll man natürlich nur die Methode patentieren dürfen, und nicht die ganze Pflanze.

    Die Natur ist ein Geschenk Gottes und des Universums, und kein Mensch hat das Recht den Besitz darüber für sich geltend zu machen. Darum lehne ich auch den Privatbesitz von Grund und Boden kategorisch ab, denn die Erde gehört nur sich selbst, akzeptabel ist lediglich ein Nutzungsrecht für eine gewisse Zeit.

    Das gleiche Prinzip trifft auch auf Wasser zu: Das Wasser der Flüsse gehört der Erde, es ist das Blut in den Adern von Mutter Erde. Allein ein Nutzungsrecht einer Firma für eine Wasserquelle wäre akzeptabel, die es dann als Mineralwasser verkauft.

    Es wird noch die Zeit kommen, da wird man uns verbieten Regenwasser zu sammeln, oder Wasser aus einem Fluss zu trinken, das garantiere ich Euch. Diese Verbrecher haben absolut keine Schamgrenze, die gehen so weit wie sie können, bis man ihnen sagt, halt, bis hierher und nicht weiter.

  1. archelys sagt:

    Was machen bloß die Kirchen in dieser und ähnlicher Sache?
    Müßten die sich nicht auch darum kümmern (...,die die Erde verderben)?

  1. mikem777 sagt:

    Teil 3

    Wenn man das kriminelle Prinzip der Patentierung von Lebewesen auf den Menschen extrapoliert, dann würde das bedeuten, dass ein Konzern auch Eigentumsrechte auf Menschen anmelden kann, wenn man einige Gene in einem Menschen verändert hat. Ja dieser Konzern könnte sogar Besitzansprüche auf die Kinder jenes Menschen geltend machen, denen er seine Gene vererbt hat. Und das würde man dann wohl Leibeigenschaft nennen, also Sklaverei.

    Die Elite hat noch ganz andere Monstrositäten geplant, die sie aber nur ganz langsam und sachte bei uns einschleichen wollen, damit wir uns geistig daran gewöhnen können, damit uns der Wahnsinn als normal erscheint. Mit genügend medialer Propaganda, kann man jeden Irrsinn als normal erscheinen lassen, und dafür sorgen, dass die Menschen ihn akzeptieren.

    Die Elite wird erst dann zufrieden sein, wenn sie den Westen in eine Dritte Welt verwandelt haben wird und die ganze Welt und mit ihr die ganze Natur, alle Rohstoffe, alle Pflanzen, alle Tiere und alle Menschen besitzen wird. Deren Besitzwahn kennt keine Grenzen. Was wir jetzt mit der Elite und ihrer EU erleben, ist nichts anderes als die Saat des Teufels.

  1. bernd sagt:

    Man kann es gar nicht genug verbreiten ....hier noch einmal was von Sepp Holzer .....immer aktuell und das "Leider"! bestimmt noch für lange Zeit!!!

    Sepp Holzer - NEUE WELTORDNUNG - Was wir tun können/sollten...

    https://www.youtube.com/watch?v=U-boqDNJZPY

    Unbedingt "Bitte"! weiter verbreiten.

    Wer bei YT sepp holzer und Permakultur und selbstversorgung ein gibt, bekommt einen tollen und informativen Überblick zu teils wirklich guten und wichtigen Beiträgen zum Thema!



    Freeman/Manfred

    für dieses lebenswichtige Thema Nahrung/Samen/Wasser würde ich mir auf Deinem Blog eine gut sichtbare allen Besuchern direkt ins Augen springende Rubrik wünschen

    z.b. mit einer umfangreichen Linksammlung und YT weiterleitung

    oben habe ich ja schon mal ein paar Links zum besten gegeben (die man leider durch einfaches anklicken) nicht sofort nutzen kann, dort könntest Du dann mit der Extra Rubrik zum Erfog verhelfen!

    Wir Menschen sind nun mal sehr bequeem (gerade wir Net und Compi Freaks:-) und dann in einem Blog zum Thema (Vielfältige Verknüfungen zuschaffen) würde meiner Meinung nach Deinen Blog noch mals ein Stück wertvoller machen im Gewirr der NetVielfalt.

    Aber so wie wir uns Vielfalt in der Natur wünschen (sein sollte) so würde ich es mir dann in der neuen Rubrik hier wünschen!


    Erste ‘Essbare Stadt’ in NRW gestartet

    http://blog.soziales-dorf.eu/index.php?module=news&func=display&sid=642&title=mindener-fruehling-erste-essbare-stadt-in-nrw-gestartet

    und hier noch ein paar ältere Beispiele:

    Gärten für alle
    In Andernacher Gärten dürfen sich Bürger bedienen: “Pflücken erlaubt”, heißt es in Andernach: Seit 2010 gibt es dort öffentliche Stadtgärten, die mit einer Vielfalt an Nutz- und Ziepflanzen begrünt werden.

    http://www.3sat.de/mediathek/?display=1&mode=play&obj=31393

    Permakultur in Andernach Bio-Landwirtschaft für alle

    http://www.swr.de/im-gruenen-rp/-/id=100810/nid=100810/did=8330674/nh2dsf/index.html

    http://www.swr.de/odysso/imgruenenrp/-/id=10728412/did=8507266/pv=video/nid=10728412/1p5ky80/index.html

    Todmorden – eine Stadt die sich selbstversorgt

    http://alles-schallundrauch.blogspot.fr/2011/12/todmorden-eine-stadt-dich-sich.html

    Pam Warhurst: Wie wir unsere Landschaften essen können

    http://www.ted.com/talks/lang/en/pam_warhurst_how_we_can_eat_our_landscapes.html

    landsharing! man stellt land kostenlos zum beackern zur vefügung, und bekommt dafür kostenlos obst, gemüse etc.:

    http://www.landshare.net/index/

  1. Ella sagt:

    Am 25. Mai soll der" March against Monsanto weltweit stattfinden"

    In bis jetzt ueber 293 Locations/Staedten in Africa, Europa, Asien, Nord- und Suedamerika sollen Demonstrationen stattfinden.

    IN Deutschland bis jetzt in Berlin, Muenchen und Krefeld.

    Bitte googeln "March against Monsanto"Event List"

  1. Olli Taubert sagt:

    Wieso UNO? Die gehören doch genauso zum Clan jener, die hinter all dem Übel stehen?! Daher brächte das auch nix!!!

  1. guentnerpaul sagt:

    Hallo zusammen, hallo Freeman

    Hier noch einen Artikel (link) der irgendwie zum Thema passt. ;)

    http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Kohlrabi-und-Nuesslisalat-in-der-Innenstadt/story/16380729

    PS:
    Dir lieber Freeman, ein grosses Dankeschön für Deine unermüdliche Arbeit auf ASR!

    Gehabt Euch wohl

  1. Platinos sagt:

    Wird dann wie beim Hanf sein, so wie nachstehend, sieht dann in spätestens 10 Jahren ein Artikel in einer Zeitung aus:

    In einer kleinen Eigentumswohnung in Bonn, beschlagnahmte die Kripo Bonn ca. 8 kg illegal angebaute Tomaten. Der starke Tomatengeruch viel einer aufmerksamen Nachbarin auf, die den Geruch noch aus ihrer Kindheit kannte und die daraufhin die Polizei verständigte. Eine besorgte Anwohnerin forderte mehr Kontrollen, nicht vorzustellen was alles hätte passieren können, wenn eine Tomate vom Balkon abgefallen wäre und spielende Kinder diese gefunden und gar gegessen hätte. Mit Tränen in den Augen nahm sie dann ihre kleine 4 Jährige Tochter in den Arm und ermahnte sie nichts zu essen was sie in der freien Natur finden würde.

    Lizenziertes Tomatensaatgut ist nach modernsten, wissenschaftlichen Standards hergestellt, kontrolliert und frei von Gerüchen und gefährlichen Keimen. Dank des patentiere Einmalsaatgut der Firma Monsanto, wofür 2014 erstmalig der Nobelpreis für „Ernährung und Leben“ verliehen wurde, sind unsere heutigen Nahrungsmittel noch nie so gesund gewesen, wie jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit.

    Der Züchter gab an, den Samen auf dem Dachboden seines verstorbenen Großvaters gefunden zu haben und wollte nur ausprobieren ob der Samen noch keimen würde und wollte sie auch nur für den Eigenbedarf nutzen. Er war sich nicht der Gefahr von sogenannten Wildwuchs bewusst. Hierzu muss man wissen, dass sogenannte Wildwuchs-Pflanzen sich eigenständig vermehren können und somit eine Kontaminierung der kontrollierten Monsanto Anbaufelder ermöglicht.

    Der Straffällige hat sich nun wegen des Verstoßes gegen das Saatgutkontrollgesetz zu verantworten. Die Tomatenpflanzen befinden sich inzwischen hinter Schloss und Riegel auf dem Bonner Polizeirevier. Dort werden sie aber nicht etwa gegossen, war zu erfahren, sondern getrocknet. Wir trocknen die Pflanzen, bevor sie zum Landeskriminalamt geschickt werden, erläutert Kriminalist Dieter Dämlich. Im dortigen Labor werden Spezialisten dann unter Laborbedingungen die Anzahl des Wiederkeimfähigen Saatguts feststellen. Die Höhe der dann ermittelten Anzahl wirke sich auf das Strafmaß aus, erklärt Kripo-Mann Dämlich, er führt fort, dass der Beklagte zusätzlich noch mit einer empfindlichen Zivilrechtsklage vor dem EU Gerichtshof durch Monsanto zu rechnen habe. Sogar der Besitz von Wildwuchs-Samen ist schon strafbar, informiert der Kriminalist weiter.

    Im Interesse unserer aller Gesundheit, bittet die Kripo alle Mitbürger darum, ebenso aufmerksam zu sein, wie die Nachbarin in diesem Fall.

  1. Demonstration hin oder her, die werden es trotzdem machen siehe Stuttgart 21 wo bezahlte dummflourierte Handlanger alles plattwalzen weil es eben ihr "Job" ist.. Es müssen endlich Alternativen geschaffen werden die sich vom Unrecht trennen und jenem Unfug ein Ende bereiten. Wer dann noch in seinem Hamsterrad rennen, Verblödungsentertainment und genverseuchten Frass konsumieren will darf das doch gern tun, aber diejenigen wir wir welche die Wahrheit erkennen und nicht länger Teil von Lügen, Kriminalität und Terror sein wollen müssen es dann endlich auch nicht mehr und können selbstständig die Dinge in eine neue und bessere Richtung lenken.

    Warum gründen wir keinen MIKROSTAAT (ruhig mal googeln) der von diesen menschenverachtenden Gesetzen der EU Kasper und des US Nazi Nato Imperiums völlig unberührt bleibt? Das Gallien in Rom sozusagen.

    Das wäre eine Veränderung und echter Lichtblick!

  1. Hier ein amüsantes Vorzeigebeispiel:

    Hutt River Province - Frechheit siegt
    In Australien gab es einen Viehzüchter namens Leonard Casley, der auf Getreideanbau umsatteln wollte. Er wurde derart von staatlichen Restriktionen behindert, dass er die Farm 1970 kurzerhand zum souveränen Staat ausrief und sich selbst gleich den Posten des ersten Premierministers zuteilte. Klar, dass er sich mit der Gründung der "Hutt River Province", die er der englischen Krone unterstellte, jede Menge Ärger einhandelte und mit schweren Strafen rechnen musste.
    In letzter Minute fand der gerissene Mann eine Gesetzeslücke, die es dem Staat unmöglich machte, ihn des Landesverrates anzuklagen. Nur als Prinz konnte Casley Immunität erlangen und so verwandelte er seinen Staat in ein Fürstentum und sich selbst zum Prinzen. Jetzt müsste es eigentlich heißen: "Und wenn Prinz Leonard Casley nicht gestorben ist und so weiter". Aber die Geschichte geht noch weiter!
    er Prinz bekam nämlich große Probleme, weil sich Australien weigerte, dem Fürstentum die Post zuzustellen. Der gerissene Casley erklärte daraufhin seinem ehemaligen Vaterland den Krieg, um ihn danach sofort zu beenden. Nun durfte sich das Fürstentum als "unbesiegter Staat" bezeichnen und der Genfer Konvention entsprechend war Australien plötzlich in der Pflicht, "grenzüberschreitend" zu agieren und die Post zuzustellen.

    Quelle: http://www.tvforen.de/read.php?4,1208925,1208925

  1. bernd sagt:

    Hier noch mal der Sepp beim Alpenparlament in diesem Video wird eigentlich alles gesagt was wichtig ist und was man wissen sollte und braucht:

    https://www.youtube.com/watch?v=QBo4mP5mrcU

    und hier der Rest der leider im YT Video nicht mehr zu sehen ist:

    http://www.alpenparlament.tv/video/permakultur-revolution/


    Für mich persönlich ist Sepp Holzer der Ghandi des 21.Jahrhundert und sein Wissen, so was von wichtig, das es unbedingt in allen Schulen der Welt unterrichtet werden soll/muss (Warum dieses erstmal nicht passiert wissen wir ja leider!)

    Achja, hier noch ein Video vom Krameterhof wo der Sohn von Sepp Holzer alles erklärt:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=6P81ZLODRQo#t=2s


  1. Was soll eigentlich das Geschwätz über Unterscheidung zwischen privater Nutzung und gewerblichem Anbau??
    Was hat die EU IRGENDEIN Recht, festzulegen, was für Saatgut angebaut wird und welches nicht?? Reden wir hier über berauschende Substanzen oder Nahrungsmittel??
    Vielleicht deswegen die regelmäßige Panikmache wegen EHEC & Co.? Damals hatte es ja in manchen Berichten geheißen, der Keim sei in Saatgut von Sprossen vorgefunden worden und habe sich darüber verbreitet...
    Panikmache damit das dumme Fußvolk anschließend um Errettung Ihre Götter im Kittel anruft?

  1. bernd sagt:

    Lieber Freeman/Manfred

    Ich bin jetzt mal ganz dreist und rede einfach mal so wie ich´s denke gerade heraus.

    Seit vielen Jahren hast Du bewiesen (weil Du es nicht mehr in einer Welt voller Lügen und Propaganda ausgehalten hast) das Du dieses hier, Deinen Blog einfach machen musstest (ausschlaggebend war da glaube ich 9/11)und das mit sehr großen Erfolg!

    Du wirst nicht müde die Leute zu informieen um sie zum nachdenken/queerdenken/andersdenken an zuregen und so wie ich (der Deinen Blog von fast Anfang an liest) das sehe, hast Du da eine Menge bewegt und angestoßen!!

    Dafür erstmal ein ganz "Ehrliches und Herzliches Danke"!!

    Was ich aber jetzt gerne ansprechen würde und wenn Du erlaubst (durch Veröffentlichung) diskutieren würde, auf Deinem Blog, das wäre.

    Warum nimmst Du nicht Dein ganzes Geld in die Hand (Als ehemaliger Banker ist da ja wohl einiges übrig geblieben, sonst hättest Du was falsch gemacht und das glaube ich nicht) und kaufst in der Schweiz oder Österreich oder wo auch immer, entweder direkt ein verlassenes Dorf oder zumindest eine sehr große Ackerfläche mit Wald und gutem Wasser und stellst dieses dann einfach (Ohne diese immer im Hinterkopf habenen Rendite Gedanken, wobei ich es Dir in keinsterweise unterstellen möchte, das es bei Dir so ist/sein sollte!) Menschen zur Verfügung, die darauf dann anfangen könnten Autark, Selbstversorgend und Unabhängig in Respekt und als Teil der Natur zu leben und das Leben zu genießen und zu gestalten.

    So unter dem Motto „Krameterhof 2“ nach Vorbild des „Sepp Holzer“ (evt. würde sich ja im näheren Umfeld in Österreich was größeres finden!?!

    Natürlich ist es immer so eine Sache über Geld und dann noch öffentlich zu reden, aber ich mache es einfach mal ganz naiv mit meinen fast 54 Jahren.

    Da Du ja auch schon stramm auf die 60 zugehst, könnte Dir doch eigentlich gar nichts besseres passieren, als, um Dich herum im letzten Lebensabschnitt gleich gesinnte und verschiedene Generationen an einem Platz, Menschen um Dich zu haben, die wissen worauf es ankommt und was sie wollen..........und noch wichtiger, was sie nicht wollen!!

    Natürlich wird es auf eine Menge Probleme und Auseinandersetzungen geben, aber seien wir doch mal ehrlich, möchtest Du nicht gerne wissen, das wenn Du eines Tages (was hoffentlich noch sehr, sehr lange dauert) in das große Ganze wieder zurückkehrst, das Du dann neben Deinem Blog (da ja erstmal theoretischer Art ) auch praktisch, was Deiner Familie, den Menschen, zu hinterlassen, durch Dein Geld die Möglichkeit geschaffen hast, damit noch was Total sinnvolles in die Gemeinschaft einzubringen.

    Und da Du evt. mit Garten und Landwirtschaft nicht soviel am Hut hast, was spricht dagegen dann Deinen Blog (mit nochmals größerer Energie) in angenehmer Gesellschaft weiter zu betreiben und immer, mit besten Lebensmitteln und Wasser versorgt zu sein und auch wenn es eines Tages mal nicht mehr körperlich so gehen sollte, wie man es sich wünscht und vorstellt, die Gewissheit zu haben, da sind immer Menschen die sich bis zu letzt um einen kümmern.

    Also, warum nicht jetzt endlich mal Nägel mit Köpfen machen, Du hast durch/über Deinen Blog den Samen gepflanzt vor Jahren, jetzt lasse uns endlich gemeinsam (aufbauend auf dem beballten Wissen das sich hier über Jahre angehäuft hat) ein Teil dazu bei zutragen, diese unsere doch eigentlich schöne Welt, wieder ein Stück besser zugestalten und denen die nach uns kommen was sinnvolles zu hinterlassen!!

    Wäre das nicht was für Dich und Uns!?!

    Danke fürs zuhören/lesen!

    bernd.klanke@gmail.com

  1. Freeman sagt:

    Was wäre wenn ich das schon längst gemacht habe?

  1. bernd sagt:

    Das wäre Supertoll............ und darf ich erfahren ob man mitmachen kann/darf!?!

  1. Hallo @Bernd
    Erkläre das mal einen 22Jährigen der in einer Großstadt aufgewachsen ist.
    24 Stunden ohne den Wahnsinn=Selbstmord.Geschweige den die müssten für ihre Nahrung noch manuell Arbeiten ?

    Für Freemann wäre es toll wenn er das
    schon längst gemacht hätte !

    In Südösterreich kenne ich einige verlassene Berg-Dörfer DIE FAST ZUM NULLTARIF zu kaufen sind!

    Bitte Schreib mir Bernd.

    gernot.miklau@gmx.at

  1. Herr Z sagt:

    An Bernd und Freeman und alle Anderen, sowas kann man nur von Anfang an zusammen auf die Beine stellen. Jeder müsste gucken, was er geben kann und dann zusammen daran arbeiten. Die Idee ansich ist natürlich klasse. Zu dem theoretischen Aspekt, ich denke Freeman wirkt hier als viel mehr als das auf die Leben der einzelnen Anderen, indem er einfach einen Ankerpunkt bildet, für Leute die schon etwas länger hinter die Kulissen blicken und Leute die grade erst damit beginnen - gerade für diese ist es wichtig auf keinen Fall allein damit zu stehen.

  1. Ella sagt:

    sicher bewirken Demos nicht viel, doch die Liste der Orte zeigt, dass Menschen auf allen Kontinenten aufwachen.
    ( und gerade hier im Blog wird doch immer wieder von morphogenetischen Feldern gepostet oder wie ich es bezeichene "vom hundersten Affen"

    Falls diese Demo zustande kommt, waere es meines Wissenstandes nach die erste Weltweite Demonstration sein, gegen ein multinationals Unternehmen, dass genauso gefaehrlich wenn nicht noch gefaehrlicher ist als die Banken.

    Hier geht es ums Ueberleben.

    @LinQ:

    Studien an den vielen Eichhoernchen in meinem Garten haben ergeben, dass sie den getrockneten mais, den ich fuer sie im Winter kaufte, nachdem mir mein eigner ausgegangen war, kaum fressen wollten, muss wohl Genmais gewesen sein.

    GMO braucht in den US in Lebenmitteln nicht angegeben werden.

    Die Amish haben bis jetzt ihre althergebrachte Art des Ackeranbaus beibehalten, zumindest hier in der Gegend.

    Nix mit "Roundup" oder genmanipulierten Saatgut.


    Doch auf Dauer wird es fuer alle "Biobaueren" schwierig sein, GMO verseuchtes Samengut von ihren Aeckern fernzuhalten


    @Bernd Du siehst das schon richtig, jeder kann anfangen selbst Gemuese anzupflanzen und sei es auch nur im KLeinen mit Tomaten , Kartoffeln, Zuchini oder Salat auf dem Balkon.

    Soll in Europa nicht auch Auszeichnungspflicht fuer GMO sein?
    Denn dann kann man mit dem Geldbeutel und der Auswahl seiner Lebensmittel abstimmen.

    Btw. Ich habe inzwischen einen schoenen Obstgarten ,die Baeume sind zwischen 12 und 8 Jahre jung.
    auch dass ist eine Moeglichkeit,

    Gruesse



  1. Herr Z sagt:

    "Selber Lebensmittel zu produzieren ist das gefährlichste was man tun kann, denn es besteht die Gefahr die eigene Freiheit zu erlangen!"
    ...
    das gleiche gilt für Landbesitz bzw. gleiches Land für Alle. Es ist schon absurd wenn wirs im Kern betrachten, dass wir überhaupt diese Linien zulassen, die sich Grenzen nennen.

  1. skywalker sagt:

    @ Ella
    "sicher bewirken Demos nicht viel, doch die Liste der Orte zeigt, dass Menschen auf allen Kontinenten aufwachen.
    ( und gerade hier im Blog wird doch immer wieder von morphogenetischen Feldern gepostet oder wie ich es bezeichene "vom hundersten Affen"

    Falls diese Demo zustande kommt, waere es meines Wissenstandes nach die erste Weltweite Demonstration sein, gegen ein multinationals Unternehmen, dass genauso gefaehrlich wenn nicht noch gefaehrlicher ist als die Banken.

    Hier geht es ums Ueberleben. "

    genau, volle Zustimmung!!
    Danke für deinen Beitrag.

  1. bernd sagt:

    Teil 1

    Gernot hört sich Super an, könntest Du bitte etwas ausführlicher erzählen/erklären um so evt. noch mehr hier neugierig zu machen und mit ins Boot zu bekommen......z.b. genaue Lage (googlemap) was soll es kosten, Vorstellung der Umsetzung, usw.

    Freeman, würde mich freuen wenn Du was erzählen könntest von Deinem Projekt (Oder soll es geheim bleiben und nur für ein paar Auserwählte zur Verfügung stehen:-))??)

    Wir sollten jetzt endlich mal zu Potte kommen, dieses jahrelange ansammeln von Ideen und Möglichkeiten, sollte doch eigentlich dazu "Endlich" genutzt werden, was mit gleich gesinnten auf die Beine zustellen, Beispiele haben wir doch jetzt schon genug, was fehlt, das Zusammen arbeiten und gestalten!

    Ich weiß wovon ich rede, lebe ja auf dem Land mit altem Bauernhaus und mittelgroßen Garten, mit Freundin und Sohn und es könnte alles so schön sein, wenn, ja wenn da nicht, die so genannten Normalos um einen herum vor sich hin vegetieren würden und jedlicher Versuch, die letzten Jahre, diese Menschen mal ein wenig zum umdenken zu bewegen, sei es durch verschenkte DVDs, Buch Tipps, Websites, etc. brachte keinen Erfolg, sie halten weiter krampfhaft am falschen fest und bewahren so den Status Quo, so was von ernorm hartnäckig das einem schon Angst und Bange werden kann. (Kennen ja wohl viele hier!)

    Ich stelle mir immer und immer wieder die Frage, warum das Böse, das Gemeine, das Brutale, das Ekelhafte, das Allesverhindernde so was von einem Erfolg in den Köpfen, Handeln und Denkweisen meiner "Mitmenschen"! hervorruft, dagegen das Gute, Einfache, Logische, Klarerkennbare, Umsetzbare, etc. usw. immer und immer wieder nur auf taube und tote Ohren stößt?

    Wieso rannten die Massen (und rennen heute noch genauso) den Hitlers, Maos, Stalins, Mördern, Lügern, etc. hinterher, vergöttern sie und schauen zu ihnen hinauf und wollen nach Möglichkeit so werden wie sie und wieso haben es Menschen wie z.b. Freeman und viele, viele andere, die Lügen aufdecken neue Wege aufzeigen, Alternativen darstellen usw. so was von schwer und so gut wie kaum Erfolg?..........Warum ist das so, was fasziniert den Menschen so an Leid, Lug und Betrug und warum lässt er sich (doch eigentlich wissend und fühlend, das es so nicht richtig ist/sein kann) immer wieder von den falschen Honig ums Maul schmieren "WARUMMMMMMMMMM"!?!

    Bitte Freeman, lasse uns Nägel mit Köpfen machen und alle hier im Blog die dieses lesen und auch gestrichen die Schnauze voll haben, lasset uns zusammen was gestalten und aufbauen, wenn nicht wir, wer dann? wenn nicht jetzt, wann dann? was hält uns denn davon ab? welche Verpflichtung kann so wichtig und groß sein, das sie einem von neuen Wegen zu beschreiten abhält und Angst macht?

    Was bringt es, wenn das Ergebnis der Aufklärung und regelmäßigen Berichterstattung von Menschen wie Freeman, Jens (ikn), usw. nur dazu führt, das dann trotzdem jeder (sowie es z.b. der Jens macht der geht nach Kanada und Andreas Popp ist schon da) alleine vor sich hin wurstelt, soll das dann das Ergebnis sein (und weil sie es sich leisten können) irgendwo verstreut leben um sie herum aber liegt alles in Glut und Asche ganz zu schweigen von ihren Nachbarn, die evt. ein großer Teil des ganzen Problems sind und waren (Tolles Karma!) soll das wirklich so geschehen und sein?

  1. bernd sagt:

    Teil 2

    Freeman, Du bist doch mit einem Ziel und einer Idee vor Augen angetreten, um die Menschen zum aufwachen zu bewegen, dann lasse uns doch gemeinsam den nächsten Schritt wagen und angehen, unter dem Motto "Nur gemeinsam sind wir stark und können was stemmen und bewegen"

    Getreu nach dem Text von Rio Reiser:

    Allein machen sie Dich ein
    schmeissen sie dich raus, lachen sie dich aus,
    und wenn du was dagegen machst,
    sperr'n se dich in den nächsten Knast.

    Und alles, was du da noch sagen kannst, ist: "Das ist aber ganz schöner Hammer, ey Mann!"

    Zu zweit, zu dritt, zu viern,
    wird auch nix and'res passiern.
    Sie werden ihre Knüppel hol'n
    und uns ganz schön das Kreuz versohlen.

    Und alles, was du da noch sagen kannst,
    ist: "Das ist aber ganz schöner Hammer, ey Mann!"

    Zu hundert oder tausend kriegen sie langsam Ohrensausen.
    Sie werden zwar sagen, das ist nicht viel,
    aber tausend sind auch kein Pappenstiel.
    Und was nicht ist, das kann noch werden.
    Wir können uns ganz schnell vermehren.
    In dem Land, in dem wir wohnen,
    sind aber 'n paar Millionen.
    Wenn wir uns erstmal einig sind,
    weht, glaub ich, 'n ganz anderer Wind.
    Dann werden se nicht mehr lachen,
    sondern sich auf die Socken machen.
    Auf die Bahamas oder ins Tessin,
    der Teufel weiß am besten, wohin.
    Und du weißt, das wird passieren, wenn wir uns organisieren.
    Und du weißt, das wird passieren, wenn wir uns organisieren.
    Und du weißt, das wird passieren, wenn wir uns organisieren.

    http://www.youtube.com/watch?v=-R64dnAewvg


    Hier noch ein paar positive Beispiele die auch wiederum beweisen:

    1. Es geht

    und

    2. Zusammen ist es besser, leichter und einfacher, als das dort jeder vor sich hin wurstelt und mehr oder weniger unglücklich ist.

    Rodnoje (Deutsch)

    https://www.youtube.com/watch?v=Y4KMOyOFnCk

    Bewusst TV - Naturwert-Stiftung

    Robert Briechle spricht über unser gestörtes Verhältnis zur Natur und die Möglichkeit, eine Familie auf eigenem Grund autark zu ernähren.

    https://www.youtube.com/watch?v=eYGAeqJm0jw

    Permakultur Fukuoka Der große Weg hat kein Tor

    http://www.youtube.com/watch?v=mkuEbf8MWak


  1. El. sagt:

    Eroberungskrieg

    Wir glotzen gedankenlos darauf, was passiert und begreifen wir nicht, dass es sich um einen Eroberungskrieg handelt. Die Verschwörung der "Finanz-Weltgemeinschaft" will eine reiche Beute machen, die materielle Sachen spielen dabei keine so grosse Rolle, es geht ihr um die Arbeitssklaven, die für ein gnädieges Brotstück und ein Becher Wasser bereit sind für den Eigentümer schaffen so viel, wie viel er verlangt, die auch ihre Kinder an die Sklavenhalter verkaufen bereit sind. Sie greifen nach den wichtigsten Überlebens-Mittel:

    Nahrung (Saatgut) und Wasser

    um den Arbeitssklaven einen freien Zugang zu den Lebensmittel abzuschneiden.

    Laut Bericht aus Chile, der gut bekannte Verbrecher vernatwortlich für Massenmorde Pinochet und seine Komplizen verkauften das ganze Wasservorkommen in Patagonien, jeden See, jeden Bach, jeden Fluss, an die Grosskonzerne. Das sauberste Wasser, wenn du in Patagonien eine Flasche Wasser aus einem Bach schöpfen willst, begehst du Diebstahl. Das ist der grösste Verbrechen der Pinochet-Bande. Ihre Nachfolger sind offensichtlich nicht besser, weil diese Verkäufe wurden viele Jahre nach dem Ende der Pinochet-Diktatur nicht rückgängig gemacht.

    Dass es um einen Krieg geht, haben sich die Bewohner der Cochabamba (Bolivien) überzeugt, von denen Bechtel mit Hilfe der Staatsgewalt die Bezahlung für das Regenwasser verlangte, der Staat hat das Regenwasser an Bechtel verkauft.

    Über die Übergabe der Wasserversorgung der Städte und Kommunen, auch unter dem Druck der UE, an die Konzerne habe ich schon hingewiesen , auch habe ich die verbrecherischen Konzerne Veolia, Suez, Bechtel genannt.

    Das ist die Lage Gestern, heute ist es noch schlimmer geworden.

    Ich kann nicht mehr dieses dämliche Deklinieren des Wortes "Demokratie" hören, es gibt keine,

    es ist ein Krieg ! gegen uns geführt.

    Signed El.

  1. An alle

    wenn ich das nächste mal dorthin komme(nächste Woche) mache ich Fotos UND REDE MIT
    den verantwortlichen.Ich kann nichts versprechen,aber sende Freemann alle
    Daten,wenn er will wird er einen Bericht darüber schreiben (bin gegen
    IMMOBILIENHANDEL=Kapitalismus)usw.

    Die wahre kraft in uns ist:Wiedersetzt euch dem treiben uns Goldene Kalb !!dann könnt ihr überall glücklich sein !!

  1. Salute38 sagt:

    Das ist wieder so ein Geniestreich in Richtung Abschaffung, der kleinbäuerlichen betriebe und hin zur großindustriellen Agrarindustrie.Eine-Hand voll großindustrielle besitzen dann das Land und produzieren bis zum Abwinken und der Rest der Menschheit darf den Verbraucher spielen.Nach der Wende konnte man bei uns in den neuen Bundesländern diesen Trend zur Großraumlandwirtschaft sehr gut sehen in dem z. B. die ehemaligen LPG betriebe mit Hilfe von ausgesuchten Westlichen Insolvenzverwaltern im Zusammenspiel mit den ehemaligen Altkadern zum größten Teil rechtswidrig in Agrargenossenschaften umgewandelt wurden.Rechtswiedrig deshalb, weil sie die Bilanzen fälschten, damit sie die ehm. zwangskollektivierten Bauern nicht abfinden brauchten.Es gab nach der Wende Hunderte Wiedereinrichter von landwirtschaftlichen Familienbetrieben, von denen der größte Teil wieder verschwunden ist, weil die Politik nur die Großraumlandwirtschaft fördert.Schon vor 89 haben sich westliche Großindustrielle aus dem landwirtschaftlichen Sektor ua. der ehemalige präsident des Bauernverbandes West und der Präsident des Bauernverbandes Ost DBD mit Kadern der DDR-Staatsführung getroffen um die Zukunft der Landwirtschaft im Osten zu besprechen nach dem Motto "eure großen Flächen und unsere moderne Großtechnik, das ist die Landwirtschaft der Zukunft".Man hat von Anfang an kein Interesse an kleinbäuerlichen betrieben gehabt.Mal ganz abgesehen von den machenschaften der Treuhand bis hin zur ermordung Rohwedders der den Globalisten vermutlich auch im weg gestanden hat.Die Völker wurden schon immer an der Nase herumgeführt.

  1. freemann hat absolut recht! normalerweise müssten wir sofort gegen die paar gängsterkröten in den krieg ziehen. aber appell an alle: politiker sind alle ohne ausnahme satansanbeter wie der freeman auch schon mehrfach bestätigt hat. jeder der ein grundstück hat bzw. mietet oder ein strebergarten besitzt, bitte sofort anbauen oder anbauen lassen! selbst anbauen! mit new solutions wie effective microorganismen und permakultur den 10fachen ertrag ernten und erreichen ( ohne jegliche chemie ) und den rest verkaufen/konservieren/verschenken. es lohnt sich selbst anzubauen. denn das mach wirklich frei. eigenanbauarbeit macht wirklich frei und unabhängig. wie sagten die alten griechen? lass die nahrung deine medizin sein, denn sie ist somit unbezahlbar!!! ( wie freeman sogar über england schon mal berichtete)

  1. Wow ich bin hellauf begeistert, wie hier die Reaktionen auf das Thema „Monsanto & Co.“ sind.

    Aber ganz ehrlich, diabolisch geäußert wen kümmert es?
    Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich die mit bösartiger Absicht „dumm“ gehaltenen Bürger, egal wo auf unserer Erde sie sich befinden.

    Daher jetzt, lauthals gegen Monsanto, Bayer, der EU, bei uns dem Agrar- u. Verbraucherministerium oder in den Vereinigten Staaten dem FDA vorzugehen ist löblich und zeigt Engagement, aber wird langfristig nicht das System ändern.

    Die einzige Frage die wirklich zählt ist:
    WOLLT IHR DAS MENSCHLICH GEMACHTE SYSTEM ÄNDERN oder WOLLT IHR NUR DEN AUGENBLICK ÄNDERN?

    Anhand der Fragen bzw. Kommentar antworten erkenne ich, dass zwar das Dilemma für einige deutlich sichtbar ist, jedoch die ineinander verzweigten Zusammenhänge bedingt durch den Lobbyismus zwischen Regierung und Konzernen nicht realisiert werden.
    Oder freundlicher gesagt, sie werden erkannt aber die immense Bedeutung der Beeinflussung durch die Korporationen werden nicht vom Verstand her begriffen.

    Betroffenheit, Wut, Engagement, Landkauf, eigen Anbau oder Plakate malen und in Fußgängerzonen präsent sein, zeigt tollen Aktionismus, und weißt auf die Problematik hin. Aber dies wird nicht die Masse aufwecken.
    Die Masse wird weiter, durch die gesellschaftlich Dogmen, durch Normen und Werte per Staat bedingt, weiter ihren vorgeschriebenen Leben weiter nachgehen.

    Fragt, die Menschen in was für ein Regierungs-System wir hier in Deutschland leben.
    Fragt, die Menschen was für ein Wirtschafts-System wir hier haben.
    Fragt, die Menschen was Freiheit bedeutet.
    Und ihr werdet unterschiedliche Antworten erhalten, jedoch die Mehrheit wird sagen, wir leben in einer Demokratie, verfügen über eine soziale-Marktwirtschaft und Freiheit definiert sich durch den Konsum frei zu Entscheiden und alle vier Jahre zu wählen.

    Die Staatliche DIALEKTIK sitzt, wie das einmal eins. Keiner wird das gesamt System hinterfragen.
    Und daran wird jede sogenannte gesellschaftliche Änderung nach kurzer Zeit in Keime erstickt werden.

    Würde die Masse der fleißigen Bienchen, die dem System ohne ihr Wissen am leben erhalten, sich bewusst werden, dass sie einer diabolischen Oligarchie dienen, deren einzig Bestreben ist die omnipotente globale Macht zu erhalten. Würde „vielleicht“ eine System-Änderung erfolgen können.
    Würde die Masse begreifen, dass sie einer hegelianischen Dialektik unterliegen?
    - Man konstruiere sowohl die These als auch die Antithese und mache sich in diesem "konstruktiven Chaos" durch die Synthese zum Herrn der Situation.

    Würde die Masse begreifen, dass ihre „Vergangenheit“ konstruiert wurde um die Gegenwart und Zukunft zu beeinflussen.
    Würde die Masse begreifen, dass ihre politischen Definitionen reine Illusionen sind.
    Würde die Masse begreifen, dass seit der Sesshaftigkeit des Menschen Psychopathen die Macht innehalten.

    Alleine die in Konjunktiv gehaltene Fragestellung zeigt die Komplexität des ganzen. Dabei habe ich die globalen Kriege, Proxikriege; die Manipulationen der globalen Nahrungsmittel, der Finanzmärkte, der Medien durch gegenwärtige Monopolisierung durch Gigant Konzernen wie Nestlé, Coca-Cola, Kraft, Proktor & Gamble, Goldman-Sachs, Deutsche Bank, Standard Oil, Shell, BP, Disney etc. oder die Land übernahme der Oligarchie durch künstlich erzeugte Schulden mit Fiat-Geld, noch nicht mal erwähnt.

    Folglich um Monsanto & Co. in die Knie zu zwingen, müsste theoretisch das ganze menschlich gemachte System in die Knie gezwungen werden.

    Wo fangen wir an?

  1. skywalker sagt:

    @ Daisy
    sorry ich will ja nicht aufdinglich oder Dich in den Himmel loben, aber so klar wie Du es schreibst, muss ich einfach wieder ein dickes Lob und Dank aussprechen!!!

    Deine berechtigte Frage lautet:

    "wo fangen wir an?"

    Erstens: müssen die Machenschaften dieses Satanisten Konzerns Monsanto an die Öffentlichkeit durch die Medien gebracht werden, da gabs schon einen sehr guten Film "Food Inc." der auf Arte lief, ist auch auf YT verfügbar.

    Zweitens: sollte jeder sich bewusst ernähren und selber frisch kochen: kein Fast food, keine Fertiggerichte und wenig oder überhaupt kein Fleisch.

    Drittens, lokale Anbieter von Lebensmitteln unterstützen, wir müssen keine Tomaten oder Erdbeeren im Winter essen. Falls vorhanden, frisches Quellwasser trinken.

    Viertens: mit einem kleinen Schrebergarten anfangen, das macht zudem Freude am Wochenende dort mal zu übernachten und zumeißt lernt man schnell andere nette Nachbarn kennen die sich im kleinen Schrebergarten engagieren, man unterstützt sich gegenseitig.

    Den Rest besorgt das morphogenetische Feld: Wir sagen ja zur natürlichen Ernährung, zu natürlichem Saatgut, ja zu frischem Wasser das für jeden verfügbar ist!!!

  1. Wie war das nochmal, du veränderst ein System nicht indem du es bekämpfst sondern ein System erschaffst was das bestehende überflüssig macht...

    Fangen wir doch genau da an:)

  1. @DAISY

    Dies war wichtig!!
    Den Zusammenhang nicht vergessen - auch wenn er so monströs ist, dass wir darob erschrecken und !! (!!Nicht!!) verzweifeln.

    Die einzelne Schweinerei, wie z.B. das "Verbot der Saatgutfreiheit", wie es z.B. MIKEM als grundsätzlichen Angriff auf jegliches Genmaterial dargestellt hat, ist schon direkt eine solche Ungeheuerlichkeit, ein solcher Angriff gegen jegliches Selbstbestimmungsrecht eines Geschöpfes. Aber zusammen mit der Arroganz zB der USRaelischen zionistischen Aggressivität, der blutsaugenden Finanzhaikonglomerate, der Lakaienpolitiker, der Kriegsgurgeln, der Banalität des Mordens und der Geistlosigkeit und Banalität der sog. Kultur gibt dies einen Zusatnd der Welt in diesen Jahren, den wir kaum mit unserem Intellekt gleichzeitig erleben lassen können, zulassen können, weil es zuviel werden könnte. Ich verstehe wohl diejenigen, die sich dann in einer kleinen Nische einrichten, aber gleichwohl fordere ich alle auf, weiter den Mut zu behalten, weiter zu denken: sub specie aeternitatis (so lautete ein Zitat):

    Wenn es auch nicht heute und nicht dir gelingen sollte, so doch in den folgenden Generationen, in nicht allzu ferner Zukunft. Nicht locker lassen, dran bleiben. Was anderes bleibt ja auch nicht übrig oder?

  1. humanity sagt:

    s. g. Daisy Schmitt,
    lese ihre beiträge so gerne.

    möchte zu den ganzen themen/problematiken nur wiederholt an eins erinnern, was Thomas Jefferson 1816 sagte u. z.:

    "Wir haben die Wahl zwischen Sparsamkeit und Freiheit,
    oder Überfluss und Knechtschaft"

    und das erstreckt sich quasi auf alle gebiete die uns als menschheit betreffen...mfg

    @ Ella: gut, den termin (25.05.2013) für die ww anti-monsanto-demo erfahren zu haben...damit werden wieder mehr augen auf dieses überaus wichtige thema gerichtet (die medien werden es sicher verschweigen bzw. nur am rande zu erwähnen)...ich werde mich a.j.f. an diesem marsch mit beteiligen!

  1. Konrad sagt:

    Verbreitet diese und andere Nachrichten!!!

    Wir müssen unsere Mitmenschen aufklären und davon abbringen, die etablierten Parteien, mit ihrer faschistoiden Einheits-Ideologie, zu wählen!

    Wählen Wir die 'Alternative für Deutschland' für die geregelte Euroauflösung und ECHTE Demokratie - keine Scheinregierung, keine Eurodemokraten in Brüssel und keine Alternativlosigkeit!

  1. bernd sagt:

    Also mal ehrlich ………Daisy schreibt wo fangen wir an??

    Daisy und xabar schreiben hier immer wirklich sehr gute Beiträge (Danke Dafür!) aber ich habe oben doch Möglichkeiten aufgezeigt was wir tun könnten/sollten/müssten, wir können uns noch die nächsten 100 Jahre hier die Finger wund schreiben, solange wir nicht begreifen wollen (aus welchen persönlichen Beweggründen oder Ängsten auch immer) das wir "NUR ZUSAMMEN"!!!!

    und "GEMEINSAM"!!!! was auf die Beine stellen können!!!

    Wie will sich den ein einzelner in einer Welt von Schlafschafen und Ignoranten gegen irgendetwas zur Wehr setzen? Beispiele gibt’s da genug!!

    Nehmt doch mal alle erfolgreichen Projekte der letzten Jahrzehnte, diese haben es nur geschafft und bestehen heute noch, weil Gleichgesinnte sich zusammen getan haben und an eine Sache geglaubt haben und alle zusammen an einem Strick gezogen haben, über alle Hindernisse sich hinweggesetzt haben und für ihre Sache, für ein Besseres Leben was gewagt, getan haben.

    Wie hier in den letzten Jahren schon öfters angesprochen (und nicht nur von mir) wir müssen endlich raus aus den Sesseln, den Arsch hoch und was beginnen und zwar "Im Real Life - Im Realen Echten Leben"!

    Sagt mir doch bitte endlich mal "Wovor habt ihr ANGST"??

    Mir kommt es echt so vor, das man sich hier bei ASR nur mal eben die Zeit totschlägt und im tiefsten Innern doch nicht daran glaubt was Freeman hier berichtet, würde echt der Glaube bestehen das dieses System in nächster Zeit den Bach komplett runtergeht, so müssten doch jetzt hier hunderte wenn nicht sogar tausende laut hier schreien "Ja lasst uns endlich anfangen"!!

    Doch außer das hier 1-2 Leuten mal ihr Interesse kundtun passiert wie immer nichts!!!!!!!!!!!!!!........Warum??????????? glaubt Ihr wirklich, ihr werdet verschont und das erzählte hier ist alles nur Teil eines großen Unterhaltungs Programms??

    tzzz, ist echt nicht auszuhalten jeder beschwert sich und jammert, doch dann die entscheidenen Dinge anzugehen dafür fehlt leider auch hier "Der Masse" scheinbar wieder der Mut bzw. der Glaube und Wille das wirklich was getan/verändert werden sollte??

    Noch ein Vorschlag meinerseits, was haltet Ihr davon, das sich hier interessierte, in einem Skype Netzwerk zusammenschließen um sich per Wort und Ton auszutauschen, finde nämlich dieses ewige lange Schreiben hier ziemlich mühsam.

    Freeman, noch mal die Frage und Bitte ……….um welches Projekt handelt es sich bei Dir und bist Du bereit und hast auch noch die Möglichkeit in einem anderen Projekt Dich ein zubringen???


    Danke!!

  1. Gab riel sagt:

    Wo fangen wir an? Bei den Medien! Wir zahlen denen Geld dafür, daß sie entweder gar nichts, oder Lügen verbreiten... die Matrix jeden Tag aufrecht erhalten. Das sind für mich die größten Verbrecher! Wie können die Menschen, die dort arbeiten daß mit ihrem Gewissen vereinbaren? Wir sollten uns versammeln, vor den Sendern und demonstrieren! Die Reporter und Redakteure sollen sehen, daß wir die Lügen und Verdreherei satt haben! Die meißten Schlafschafe sitzen doch jeden Tag vor der Glotze und lassen sich belügen, ohne daß sie es wissen. Wenn wir die Medien nicht erreichen, dann hat das alles keinen Sinn! Die Menschen sind so in der Matrix gefangen über das Fernsehen und Radio, wie sollen wir sie anders erreichen? Wie??

  1. Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Dreistigkeit sich Politiker über die Interessen des Volkes hinwegsetzen.

  1. @Bernd

    Skype wurde 2011 von Microsoft aufgekauft, dem Typen Bill Gates der Projekte wie Geo-Engineering (Chemtrails) finanziell unterstützt und sich offiziell für Projekte wie Bevölkerungsreduktion einsetzt ist unmöglich zu trauen! Ich würde dringend ein anderes Medium zur Kommunikation empfehlen;)

  1. bernd sagt:

    Nun ja ich akzeptiere selbst verständlich Dein Handeln und Einstellung (ich selber würde nie facebook nutzen) doch ich persönlich meine auch das man gewisse Abwägungen treffen kann/sollte............................. und das mit Skype ist für mich nichts anderes als eine bequemere Art von email .....................nur das man sich dabei sehen und hören kann und dieses finde ich eben für gewisse Sachen/Situationen sehr gut um sich schnell und unmissverständlich aus zutauschen.

    Glaube kaum das da Gates und Konsorten sitzen und uns zu hören wenn wir über zurück zur Natur und Garten anlegen reden:-))

    Aber OK wenn Du sowas nicht nutzen willst ..............kann man nichts machen...............nur bedenke auch ........dieses kann man auch wiederum anders deuten ............immer mehr erreichen sie Angst den Menschen zu machen..................das man wirklich gute Erfindungen nicht mehr nutzt usw. .............das hat zur Folge ...................das egal was die auch tun ....................ihr Ziel jetzt schon erreicht haben und immer siegen werden................wenn man schon Angst hat eine wirklich gute Sache zu nutzen wie Skype ...............ja wie sieht es dann erst mal in anderen Bereichen aus................ich verstehe Dich schon ....................finde auf der einen Seite aber das Argument mit Gates etc. zu kurz gegriffen ..............weil dann dürften wir uns nur noch versteckt in einer Höhle im tiefsten Wald aufhalten................................. es ist ein Unterschied ob man sich in facebook nackig und zum Affen macht oder ob man eine Technik die umsonst ist zur (dafür wo sie auch gedacht ist) schnellen Kommunikation nutzt.

    Ich habe für viele Sachen auch so meine Bedenken und wäge immer wieder ab doch meine ich auch ............das man es auch übertreiben kann und mit der Angst/Paranoia denen nur zuspielt.

  1. Ella sagt:

    @humanity und Skywalker:

    Falls Ihr in Deutschland lebt, hier sind inzwischen in sieben deutschen Staedten Demos geplant.

    Btw. Wusstest Ihr ,dass wir Monsanto auch Agent Orange "zu verdanken" haben?

    Die liste der Orte wird immer laenger und das ist gut so und falls diese Demos helfen mehr Menschen aufzuklaeren und zum bewussten Nahrungskonsum zu bewegen ist doch schon viel erreicht.

    hier noch ein paar links:
    http://www.march-against-monsanto.com/p/blog-page.html

    und hier die interactive Welt Karte:
    http://monsantomarch.org/


    Die Frage ist, ob es bereits zu spaet ist die Verunreinigung der Felder mit GMO Saat zu verhindern und wie weit die Bauern ueberhaupt noch die Moeglichkeit haben, sich gegen die Saatgutkontrolle zu wehren.

    In US sind uebrigens Pestizides die in der EU wegen als Mitursache des Bienensterbens ausgemacht wurden erlaubt, ebenso wie Round up der Weed killer von Monsanto.

    Alles fuer Geld und Gier, Verteuerung der Lebensmittel ec. und dazu noch nebenbei die Georgia Guidestone Prophezeihung erfuellen.

    Die Welt ist ein Irrenhaus, sie wird jedoch nicht nur von Irren regiert sondern und das ist noch gefaehrlicher von Psychopathen, Denn sie wissen was sie tun.


    Viele Gruesse

  1. Ökonom sagt:

    Hey Leute nicht jammern, sondern HANDELN

    Hier ist die Petition von Global 2000 gegen die von der EU-Kommission geplanten Saatgut-Kontrolle
    http://helfen.global2000.at/de/node/19

    Bitte mitzeichnen und weitersagen

    Achja und hier noch etwas interessantes. Wie Monsanto und andere Saatgut-Riesen wie z. B. Syngenta GMO/GVOs genetisch veränderteten Mist durch aufgekaufte Saatgut-Kleinunternehmen wie die ihre Gifte unter anderen FirmenNamen ganz legal weltweit verkaufen!

    Also mitzeichnen Leute