Nachrichten

Comey musste wegen Meuterei im FBI reagieren

von Freeman am Montag, 31. Oktober 2016 , unter | Kommentare (18)



Es ist interessant, wie das Clinton-Team das FBI und dessen Direktor James Comey im April verhöhnt und unter Druck gesetzt hat, um dann ab Juli bis letzten Freitag voll des Lobes über ihn zu sein, um jetzt wieder die Bundespolizei und dessen Chef scharf zu kritisieren, je nachdem ob die Untersuchung gegen Hillary betrieben oder eingestellt wurde. Comey war der Held der Demoratten, als er Hillary einen Quasi-Freispruch in der E-Mail-Affäre am 5. Juli verpasste. Jetzt ist er der Bösewicht, weil er die Untersuchung wegen dem Fund neuer E-Mails wieder aufgenommen hat. Man unterstellt ihm, er will Hillary am Einzug ins Weisse Haus hindern. Dabei ist der Grund ein anderer. Es kam zu einer Meuterei innerhalb des FBI, weil trotz Hillarys strafbaren Handlungen, Comey sie nicht anklagen wollte.

Comey lies Hillary im Juli straffrei laufen

Am 8. April 2016 hat Hillary die Idee einer strafrechtlichen Verfolgung wegen ihres privaten E-Mail-Server weit von sich gewiesen und über die Untersuchung gegen sie laut gelacht. "Da wird nichts passieren. Es gibt nicht die entfernteste Chance es wird was passieren." Und dann fügte sie lachend hinzu: "Seit 25 Jahren versuchen sie mir was anzuhängen."

Auch Obama äusserte sich am 10. April über das FBI und sagte: "Ich kenne bereits das Resultat der Untersuchung. Hillary Clinton war eine hervorragende Aussenministerin. Sie würde niemals absichtlich Amerika in irgendeine Gefahr bringen." Obwohl es für jeden klar war, Hillary hatte mit ihrem ungesicherten privaten E-Mail-Server, die nationale Sicherheit gefährdet.

Ich kann mich gut an den 5. Juli erinnern, als FBI-Direktor James Comey überraschend eine Presskonferenz abgehalten hat und das Resultat der Untersuchung gegen Hillary verkündete. Er sagte, als Aussenministerin hat sie "extrem fahrlässig" die vertraulichen Daten auf ihrem E-Mail-Server gehandhabt. Er sagte, es war für feindliche fremde Regierungen möglich, Zugriff auf den Server zu erhalten und die Daten zu kopieren. Ein Beamter der das tun würde was sie getan hat, wäre bestraft worden.

Ich dachte nach dieser Erklärung, "Oh, jetzt wird er den Abzug drücken und Hillary abschiessen." Was passierte aber? Comey erklärte als Fazit, es gebe keinen Beweis, Hillary hätte absichtlich die geheimen Regierungsdaten ungesichert gehalten und damit falsch behandelt. Deshalb empfehle er, den Fall nicht der Staatsanwaltschaft für eine Bestrafung zu übergeben.

Ich war baff und viele andere auch. Zuerst zählte Comey ihre Verfehlungen auf und dann lässt er sie laufen? Donald Trump sagte dazu, Comey würde eine Kriminelle schützen. Er sagte sogar, wenn er Präsident werde, solle ein Sonderermittler Clintons Mails untersuchen und Hillary ins Gefängnis bringen. Dagegen sprangen Hillary und ihr Team in die Luft vor Glück und lobten Comey für seine gute Entscheidung.

Comeys Entscheidung, Hillary nicht für ihre Preisgabe von geheimen Daten des Staates zu verfolgen, rief bei vielen Juristen und innerhalb der Strafverfolgungsbehörden Kopfschütteln und Entsetzen aus. Es gab nämlich einige Fälle, wo Militärs wegen weniger krasser Informationsweitergabe schwer bestraft wurden, mit bis zu 5 Jahren Gefängnis. Dann der Fall Bradley Manning, der zu 35 Jahren verurteilt wurde, weil er Wikileaks angeblich geheime Daten zugespielt hatte.

Die Atmosphäre innerhalb des FBI wurde ab dem Tag des Freispruchs von Hillary durch Comey total vergiftet. Es ist zu einer Meuterei innerhalb der Polizeibehörde gekommen, einschliesslich in der obersten Führung. Die Abteilungsleiter haben aufgehört Comey als ihren Chef zu grüssen und ignorierten ihn einfach. Sie brachten damit ihr Gefühl zum Ausdruck, Comey hätte sie verraten und Schande über das FBI gebracht, indem er Hillary davon kommen lies.

Der Druck auf Comey wurde immer grösser, als immer mehr Beamte ihr Rücktrittschreiben ihm auf den Tisch knallten. Sogar seine Frau Patrice hat ihm gesagt, er hätte einen groben Fehler begangen. Er erzählte seiner Frau, er wäre niedergeschlagen, weil der Stapel an Rücktrittgesuche riesig wurde. Er realisierte, die Moral innerhalb des FBI hatte den tiefsten Punkt erreicht.

James Comeys Entscheidung, die Untersuchung gegen Hillarys E-Mail-Server und ihre fahrlässige Handhabung der geheimen Daten wieder aufzunehmen kam, weil er nicht mehr dem Druck von allen Seiten standhalten konnte. Das Auffinden von über 650'000 neuen Mails auf dem Laptop von Anthony Weiner, dem Ehemann von Hillarys engster Vertrauten Huma Abedin, musste er nutzen, um sozusagen die Wunden innerhalb des FBI zu heilen.

Ausserdem hatte er die Sorge, nach der Präsidentschaftswahl würden die Republikaner im Kongress eine Untersuchung gegen ihn einleiten, weil er mit der Entscheidung, Hillary nicht strafrechtlich zu verfolgen, sie politisch bevorzugt hätte und so das FBI parteiisch war.

Laut einem Vertrauten, der Comey seit Jahrzehnten kennt, waren ausgerechnet "die Leute, denen er am meisten vertraut, am ärgerlichsten ihm gegenüber, einschliesslich seine Frau. Sie hat ihm laufend aufgefordert zuzugeben, er hätte eine Fehlentscheidung getroffen, das Verfahren im Juli gegen Hillary einzustellen."

"Er sprach über den Schaden den er sich selber und der Institution angerichtet hat und wie er von den Männern und Frauen gemieden wurde, die er schätzt und die für ihn arbeiten. Es hat ihn schwer getroffen."

"Es hat seinen Ego beschädigt. Er sieht aus wie wenn er zehn Jahre gealtert hätte in den letzten Monaten."

Als er am vergangenen Donnerstag von seinen Beamten über den Fund von E-Mails auf Anthony Weiners Laptop informiert wurde, reagierte der FBI-Chef sofort, hat entschieden die Untersuchung wegen der neuen Faktenlage gegen Hillary wieder aufzunehmen und hat gleichzeitig den Kongress darüber am Freitag schriftlich Bescheid gegeben. Danach ist die Lawine in den amerikanischen Medien losgebrochen!

Huma Abedin hat sich über das Wochenende in ihrer New Yorker Wohnung eingeigelt und war für die Medien nicht zu sprechen. Hillary war ohne sie in Florida bei Wahlveranstaltungen unterwegs. Huma soll nur gesagt haben, sie verstünde nicht, wie Tausende Mails von Hillary und dem Aussenministerium auf dem Laptop ihres Mannes gelangt seien.

Huma Abedin weint als die Nachricht auf Hillarys Maschine
eintrifft, das FBI hat die Untersuchung wieder aufgenommen

Wahrscheinlich wird Huma als Bauernopfer für Hillary herhalten. Sie kann wegen Falschaussage gegenüber dem FBI belangt werden. Es gibt Hinweise, Huma will mit der Staatsanwaltschaft etwas aushandeln. Zum Beispiel, wenn sie gegen Hillary, Bill und Obama aussagt, dann straffrei zu gehen.

Donald Trump hat den 12-Punkte-Vorsprung von Hillary in den Umfragen bereits vor der Nachricht über eine Wiederaufnahme der Untersuchung vergangene Woche fast aufgeholt. Es wird spannend, welche Auswirkung auf die Meinung der Wähler die neue Situation diese Woche haben wird. Ob dadurch Trump sogar in Führung geht?

Die Entscheidung vom Comey nur 11 Tage vor der Wahl wurde von Justizministerin Loretta Lynch mit Schock und Bestürzung aufgenommen. Lynch und Obama sind wütend auf ihn, wie Comey gegenüber Vertrauten gesagt hat. Obama soll sogar bereuen, Comey als FBI-Chef je ernannt zu haben und er sagte, "es ist mein schlimmster Fehler als Präsident."

Na ja, Hillary dachte immer, sie stünde über dem Gesetz und wäre unberührbar. Sie lachte alle aus. In den letzten 35 Jahren war es auch so. Für keines ihrer Verbrechen und die von Bill wurden sie je bestraft. Vielleicht kommt jetzt endlich die Quittung ... ausgerechnet über den Computer des sexsüchtigen Selbstdarstellers Anthony Weiner. Jetzt lacht sie nicht mehr.

Als Vizepräsident Joe Biden hörte, es wären die Mails von Weiner die Hillary jetzt grosse Probleme bereiten, seufzte er und sagte nur: "Oh Gott, Anthony Weiner. Ich sollte keinen Kommentar über ihn abgeben. Ich bin kein Fan!"

Vertreter der Demoratten behaupten nun, das ganze wäre Teil einer Wahlmanipulation der Republikaner. Howard Dean, von 2005 bis 2009 Vorsitzender des Democratic National Committee, hat auf Twitter sogar geschrieben, Comey wäre auf die Seite von Putin gewechselt. Ich wusste, für Hillary und ihre Fans ist Putin an allem schuld, egal was in Amerika passiert! "виноваты путин".

-------------------------

Die folgende Tonaufzeichnung wurde aus Michael Moors Film "Trumpland" entnommen. Die Ironie dabei ist, Moors Film sollte eine Werbung für Hillary Clinton sein, aber genau das Gegenteil ist der Fall, weil der ausgesprochene Feind von Trump die beste Erklärung geliefert hat, warum die Masse der Bürger Trump wählen sollten. Mittlerweile ist dieser Ausschnitt zum wichtigsten Schlachtruf der Trump-Bewegung geworden. Moore: "Die Wahl von Trump wird das grösste 'FICKT EUCH' in der Geschichte der Menschheit sein!"



-------------------------



Die Hillary-Fans haben sich fürchterlich aufgeregt, weil während der TV-Übertragung des World Series Game (Finale der US-amerikanischen Baseball-Profiligen) am Sonntag ein Banner mit "Hillary For Prison" im Hintergrund zu sehen war.

Da Bill Gates Mikroschrotts "Twitter" den hashtag #HillaryForPrison zensiert, wird der "vertippte" benutzt: #HillaryForPrision

Ist Hillary Clinton jetzt erledigt?

von Freeman am Sonntag, 30. Oktober 2016 , unter | Kommentare (10)



Der Brief des FBI-Chefs James Comey an den Kongress und Senat in Washington, in dem steht, das Strafverfahren gegen Hillary Clinton wegen der Weitergabe von vertraulichen Informationen durch ihre E-Mails wird wiedereröffnet, ist wie eine Bombe in Amerika am Freitag eingeschlagen. So etwas hat es in der Geschichte der USA so kurz vor einer Präsidentschaftswahl noch nie gegeben. Das FBI soll tausende Mails auf dem privaten Laptop von Anthony Weiner gefunden haben, den Ehemann von Hillarys engster Vertrauten und Assistenin Huma Abedin, der wegen sexuellen Straftaten mit einer Minderjährigen vom FBI untersucht wird. Weiner (52) begann eine sexuelle Online-Beziehung vergangenen Januar mit einem 15-jährigen Mädchen, welche er zugegeben hat.



Bemerkenswert ist, der Brief ist an den Geheimdienstausschuss und an die Ausschüsse für Justiz und Heimatschutz adressiert.

Das heisst, vertrauliche und geheime E-Mails aus der Zeit als Hillary US-Aussenministerin war, können sich auf dem Computer von Weiner befinden, was ganz klar eine strafbare Handlung von Hillary darstellen würde, wegen der Weitergabe von Geheimnissen. Sollte Hillary ins Weisse Haus einziehen, würde sie sofort unter einer Strafuntersuchung stehen und könnte bei einer Verurteilung des Amtes enthoben werden.

In anderen Fällen der Informationsweitergabe sind harte Strafen verhängt worden.

Wie der Fall des ehemaligen Viersterngeneral James Cartwright, der am 17. Oktober nach einer Untersuchung des FBI zugab, er hat vertrauliche Informationen an zwei Journalisten weitergegeben. Er kann jetzt mit einer Strafe von bis zu 5 Jahren rechnen.

Oder, der Matrose Kristian Saucier wurde zu einem Jahr Gefängnis am 19. August verurteilt, weil er Fotos mit seinem Handy in einem U-Boot gemacht hat. Nur die Aufnahme von Handy-Fotos auf seinem Boot als Mitglied der Besatzung wurde bereits hart bestraft.

Dann musste der Chef der CIA David Petraeus im November 2012 zurücktreten, weil das FBI und Justizministerium ein Strafverfahren gegen ihn eröffnet hatte, wegen der Weitergabe von geheimen Informationen an seine Biografin Paula Broadwell, mit der er eine ausserehelich Affäre hatte.

Er bekannte sich schuldig, vertrauliche Daten nicht richtig gehandhabt zu haben. Am 23. April 2015 hat ein Bundesrichter Petraeus zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung und einer Geldstrafe von 100'000 Dollar verurteilt. Und Hillary soll bei der selben oder noch krasseren Tat nichts passieren?

Donald Trump hat wiederholt seit Anfang des Jahr gesagt, Hillary ist kriminell, weil sie unter vielen anderen strafbaren Handlungen auch die Sicherheit der Vereinigten Staaten mit dem Betreiben eines privaten E-Mail-Servers kompromittiert hat. Er hat auch FBI-Chef Comey scharf kritisiert, weil dieser das Verfahren gegen Hillary im Juli eingestellt hatte.

Jetzt hat das FBI neue Beweise gefunden und Comey hat wohl eingesehen, die Untersuchung gegen Hillary muss wieder eröffnet werden. Die amerikanischen Medien sind das ganze Wochenende aus dem Häuschen und meinen, die Wahl ist jetzt wieder völlig offen, nachdem man Hillary bereits als Siegerin ausgerufen hat.

Ich möchte noch erklären, wenn man in den USA sich für einen Job bewirbt, dann wird auch die Frage gestellt, ob man vom FBI gerade untersucht wird? Wenn ja dann kann man die Stelle vergessen. Hillary bewirbt sich gerade für den Job als Präsidentin und die Wähler sind der Arbeitgeber.

Ist Hillary Clinton jetzt erledigt?

Tatsächlich stellt die ganze Clinton-Familie mit ihrer Stiftung zur Selbstbereicherung, mit ihrer Entgegennahme von Spenden als Bestechungsgeldern für Gefälligkeiten, mit der Unterschlagung von Hilfsgeldern für Haiti, mit der Bevorzugung von Kumpanen für Geschäfte, mit dem Amtsmissbrauch als US-Aussenministerin, eine kriminelle Vereinigung dar, die nach dem Racketeer Influenced and Corrupt Organizations Act (RICO) bestraft werden müsste.

Dazu kommt noch das geheime Programm zur Sabotage der Wahlveranstaltungen von Trump durch Personen die Gewalt provozieren und durch die "Donald-Duck-Kampagne", welche direkt vom Clinton-Hauptquartier ausgeheckt und gesteuert wurde.



Seitdem von Präsident Nixon beauftragten Einbruch ins Büro der Demokraten im Watergate-Komplex (der Watergate-Skandal weswegen er zurücktreten musste), sind verdeckte Sabotageaktionen gegen den politischen Gegner ein Verbrechen.

Alleine die Tatsache, Hillary hat die vertraulichen Daten der Regierung auf ihrem privaten Mail-Server mit "BleachBit" von ihrem Administrator komplett löschen lassen, unwiederbringlich auch für die NSA und das FBI ausradiert, bevor er zur Untersuchung ausgehändigt wurde, ist eine strafbare Handlung. Ihr Server-Admin Bryan Pagliano hat dann bei einer Befragung durch den Kongress sich auf den 5. Zusatzartikel der Verfassung berufen, wegen Selbstinkriminierung.

Hillary ist kriminell und gehört ins Gefängnis!

Donna Brazile, die Vorsitzende des Democratic National Committee, also die nationale Organisation der Demokratischen Partei, sagte zur Wiederaufnahme der Untersuchung durch das FBI: "Das ist wie wenn ein 40-Tonner in uns reingeknallt wäre, und es wird eine riesige Ablenkung gerade zur schlechtesten Zeit."

-----------------------



-----------------------

UPDATE: Die neueste Nachricht als Knaller - CNN meldet, das FBI führt eine intensive Untersuchung gegen die Clinton-Stiftung durch. Auch wird als gemeinsamer Fall die Assistentin von Hillary genau geprüft, welche Rolle Huma Abedin während der Zeit als Stabschefin in Hillarys Aussenministerium im "pay to play" der Stiftung spielte? Also die Vergabe von Gefälligkeiten des Aussenministeriums für Geldspender an die Stiftung. So wurde zum Beispiel Algerien von der US-Terrorliste entfernt, nachdem das Land eine grosszügige Spende der Clinton-Stiftung zahlte.

Es gibt die Behauptung, Huma Abedin ist eine Spionin des saudischen Geheimdienstes, denn sie ist in Jeddah, Saudi-Arabien aufgewachsen und ging dort zur Schule, bis sie für das College in die USA zog. Ihre Mutter ist Professorin für Soziologie an der Dar Al-Hekma College in Jeddah. Ich bin eher der Meinung, Huma arbeitet für den Mossad, denn ihr Ehemann Anthony David Weiner (Finkelstein) ist ein Zionist und Agent. Deshalb sind auch die ganzen Mails des Aussenministeriums auf seinem Computer.



Übrigens, Weiner hat der 15-Jährigen im Chat erzählt, er hätte seit Jahren keinen Sex mit Huma gehabt, deswegen wäre er so spitz auf sie. Ist klar, Huma und Hillary haben eine sehr enge intime Beziehung. Sie hat keine Zeit für ihn und wenn mal zusammen eine Migräne ;-)



Vielleicht landen alle drei bald in einer Zelle!

----------------------

Russland nicht in UN-Menschenrechtsrat gewählt

von Freeman am , unter , | Kommentare (15)



Die Vereinigten Staaten haben hinter den Kulissen mit Intrigen, Bestechung und Nötigung alles unternommen, damit Russland an der Wiederwahl in den in Genf ansässigen UN-Menschenrechtsrat (UNHRC) scheitert. Am Freitag bei der Abstimmung in New York erhielt Russland nur 112 Stimmen und konnte sich damit nicht gegen Ungarn (144 Stimmen) oder Kroatien (114 Stimmen) durchsetzen. Es wurde die Neubesetzung von 14 von 47 Sitzen im UNO-Menschenrechtsrat ab 2017 abgestimmt. In der Osteuropa-Gruppe waren zwei Sitze neu zu besetzen, die nun an Ungarn und Kroatien gehen. Gewählt wurde unter anderem aber auch ausgerechnet Saudi-Arabien, das wohl menschenverachtende Regime dieser Welt. Damit ist wieder bewiesen, die Vereinten Nationen (UN) sind ein Kasperletheater, das jede Glaubwürdigkeit verloren hat und komplett unter der Kontrolle Washingtons steht. Aber das wissen wir schon lange.



Russland wurde aus der neuen Zusammenstellung des UN-Menschenrechtsrat (UNHRC) ausgeschlossen, wegen der Konfrontation auf der diplomatischen Ebene und dem Krieg auf der Informationsfront mit den USA und ihren Alliierten, sagte Sergei Alexandrovich Ordzhonikidze, ehemaliger Direktor des UN-Büros in Genf von 2002 bis 2011, der von von Kofi Annan und Ban Ki-moon ernannt wurde.

"Dies ist Teil des von den USA angeführten Informationskriegs gegen unser Land, in dem sie eine grosse Anzahl an Ländern bearbeitet haben, um uns daran zu hindern, in den UNHRC gewählt zu werden, wie wenn wir die grössten Verletzer der Menschenrechte wären", sagte Ordzhonikidze. Er betonte, es sei aus Rache wegen der russischen Erfolge gegen die von den USA unterstützten Terrorgruppen in Syrien geschehen.

Zu der amerikanischen "Lobby-Arbeit" gegen Russland kommen noch die 80 Menschenrechts- und Hilfsorganisationen dazu, die Anfang vergangener Woche wegen Russlands Rolle im Syrien-Krieg aufgerufen haben, das Land nicht mehr in das UN-Gremium zu wählen. Welche Rolle denn? In dem die Bevölkerung von Aleppo von den Terroristen befreit wird? Damit haben auch diese Organisationen sich als völlig einseitig disqualifiziert. Ausserdem, wie kann man Saudi-Arabien wählen???

In Saudi-Arabien haben Frauen keinerlei Rechte, müssen sich voll verschleiern, ist die weibliche Genitalverstümmelung immer noch zugelassen, werden Straftäter die Hände und der Kopf mit dem Schwert abgehackt, werden Menschen auf der Strasse ausgepeitscht, gibt es keine politischen Parteien und schon gar nicht eine Opposition zum allein herrschenden Königshaus. Minderheiten im Land werden brutal unterdrückt und Gastarbeiter wie rechtlose Sklaven gehalten.



Dazu führt dieses oberkriminelle Regime in Riad eine gnadenlose Krieg gegen das Nachbarland Jemen, wobei tagtäglich Dörfer und Städte bombardiert werden, unschuldige Zivilisten, Frauen und Kinder getötet und zerfetzt werden. Menschen sind in Jemen am verhungern, weil die Saudis eine Seeblockade verhängt haben. Und dieses verbrecherische Regime wird in den UN-Menschenrechtsrat gewählt und Russland nicht???

Das ist kein Witz mehr sondern der Beweis, die UN und auch die sogenannten Hilfsorganisation haben jede Relevanz verloren und sind nicht neutral.

Insgesamt wurden 14 neue Mitglieder für die kommenden drei Jahre gewählt. Von der osteuropäischen Gruppe wie gesagt Ungarn und Kroatien; von der afrikanischen Gruppe - Ägypten, Ruanda und Tunesien; von der asiatisch-pazifischen Gruppe - Irak, China, Japan und Saudi-Arabien; von der lateinamerikanischen Gruppe - Brasilien und Kuba; von Westeuropa und anderen Gruppen - Britannien und USA.

15 Länder bleiben im HRC bis Ende 2017, wie Indien, Nigeria und Lettland. Die Mitgliedschaft endet 2018 für 18 Länder, einschliesslich Venezuela, Georgien, Kirgistan, Vereinigte Emirate, Südkorea und Deutschland.

Die Mitgliedschaft Russlands im UNHRC endet damit am 31. Dezember 2016.

Ausgerechnet der grösste Menschenrechtsverletzer USA bestimmt wer das Menschenrecht verletzt. Sie nicht und Saudi-Arabien mit dem Steinzeitislam und Israel mit dem rassistischen Apartheid auch nicht, da Alliierte. MenschenUNrechtsrat ist die richtige Bezeichnung für diesen absurden Verein.

Die USA sitzt im UNHRC, wo man als Whistleblower zu 35 Jahren Gefängnis verurteilt wird, weil man die Verbrechen des Staates aufzeigt, wie zum Beispiel Bradley (Chelsea) Manning. Oder Julian Assange und Edward Snowden mit der Todesstrafe bedroht sind, weil sie die kriminellen Machenschaften veröffentlichen.



Hallo, klingelt es beim Begriff GUANTANAMO, wo man von den USA ohne Anklage endlos eingesperrt und gefoltert wird? Oder was ist mit den geheimen CIA-Gefängnissen und den Reditions? Oder mit den Killerdrohnen, die aus der Luft Zivilisten wahllos ermorden? Sind das keine Menschenrechtsverletzungen durch Washington?

Von den mehr als 60 Umstürzen, militärischen Interventionen und Angriffskriegen der USA mit 20 Millionen Toten seit 1945 gar nicht zu reden.

Aber Russland ist wieder der Böse. Die Hetze gegen Russland und die Lügenverbreitung durch die Westmedien geschieht andauernd, als geistige Vorbereitung der Massen für einen Konflikt. Ich sag ja, die schrittweise Verteufelung, die Ausgrenzung und der Krieg gegen Russland läuft auf allen Ebenen schon lange. Es wird nur noch nicht geschossen!!!

Verwandter Artikel:
Von Balfour bis Blair

US-General - Russland wird gegen die USA verlieren

von Freeman am Donnerstag, 27. Oktober 2016 , unter , , | Kommentare (59)



Der Generalstabschef der US-Armee, Mark Milley, hat Russland als die oberste Bedrohung für die Vereinigten Staaten bezeichnet und den zukünftigen Gegner gewarnt: "Ihr werdet gegen die amerikanische Armee verlieren. Das steht fest und gib euch da keiner Täuschung hin." Der General sprach anlässlich der AUSA-Konferenz der US-Armee in Washington, wo Militärführer über einen potenziellen Krieg diskutierten. Er meinte, die neue Selbstsicherheit des russischen Militärs über den Ausgang einer Konfrontation sei nur, "Getöse, Selbstüberschätzung und Angeberei", von wegen, die Russen können einen konventionellen Krieg gegen die NATO gewinnen. "Glaubt die Führung im Kreml das wirklich?" fragte Milley.



Der Chef der US-Armee sagte auch, ein Krieg zwischen den beiden Nationen sei in der Zukunft "praktisch garantiert", was russische Top-Diplomaten als Vorhersage für einen Konflikt zwischen USA und Russland sehen.

"Wir lesen selbstverständlich die Aussagen des amerikanischen Militärs, dass ein Krieg mit Russland unvermeidbar ist. Ich überlasse das ihrem Gewissen", sagte der russische Aussenminister Sergei Lawrow neulich in einem CNN-Interview.

Bereits im Juni 2015 hat Präsident Putin in einem Interview mit Corriere della Sera gesagt: "Veröffentlicht eine Weltkarte mit allen US-Militärbasen darauf. Dann werden Sie den Unterschied zwischen Russland und den USA sehen."

Die Zahl lautet, mehr als 900 Militärbasen in 130 Länder haben die USA im Vergleich zu Russlands zwei in einem Land, nämlich nur in Syrien einen Marinehafen und eine Luftwaffenbasis. Die Russen sind echt sehr expansiv (lol).

Hört euch an was General Milley sagt: "Ich möchte klarstellen, ich möchte unmissverständlich sein, ich möchte klar gegenüber allen sein, die sich gegen die Vereinigten Staaten stellen, ... das US-Militär ... wird euch stoppen, wir werden euch schlagen, so hart, wie ihr noch nie geschlagen wurdet."



Die russische Regierung bestreitet, sie will einen Krieg mit den USA, aber das Pentagon warnt, Russland vollzieht militärische Fortschritte in einer alarmierenden Geschwindigkeit, was die militärische Überlegenheit der USA herausfordert.

"Wir haben ihre Modernisierung der bestehenden Systeme beobachtet und auch ihre Fähigkeiten, die besonders besorgniserregend für die Vereinigten Staaten und deren Interessen sind", sagte der Vorsitzender der versammelten Stabschefs, General der Marines Joseph Dunford, bei der Konferenz, die vom 3. bis 5. Oktober abgehalten wurde.

"Ihre Fähigkeit zu einem weitreichenden Angriff, die Modernisierung des nuklearen Arsenals, und ihren Fokus auf eine breite Palette an Cyber-, Weltraum- und elektronischer Kriegsführung", zählte er als Bedrohung auf. "Und sie tun dies, während sie eine sehr leistungsfähige konventionelle Armee weiterentwickeln", sagte er.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Bob Work, der auch an der Konferenz eine Rede hielt, sagte, die Russen haben effektiv ihre Fähigkeit demonstriert, verschiedenen Waffen über lange Strecken und über verschiedenen Gefilde von der Luft, See und unter Wasser aus einzusetzen.

Er meint damit, die überraschende Demonstration eines effektiven Waffeneinsatzes gegen die Terroristen in Syrien seit einem Jahr.

"Sie haben auch ihre Zielgenauigkeit und Änderungssensitivität ihrer Feuerungskompetenzen verbessert, durch die Verwendung von Artillerie und Raketen, die über Drohnen gesteuert werden, sowie die Cyber- und Funkaufklärung ausgebaut", sagte er.

Work warnte, die USA wären "töricht", wenn sie nicht darauf achten würden.

"Sie sind, ehrlich gesagt, ein schrittmachender Konkurrent, der uns sagt, wo wir hingehen müssen, um sicherzustellen, wir behalten die operationale und taktische Überlegenheit", sagte Work.

Russland ist die oberste Sorge hinter dem Konzept der "Multi-Kriegsführung" der US-Armee, um die wachsende Fähigkeit der Gegner zu überwinden, die US-Streitkräfte von der Operation in der Nähe ihrer Grenzen fernzuhalten, eine Strategie die "Antizugriff, Gebietsverweigerung" oder A2/AD genannt wird.

General Dunford sagte, Moskau will besonders die Fähigkeit der Vereinigten Staaten untergraben, ihre Macht zu projizieren und die Glaubwürdigkeit ihrer Allianzen - was er als "Schwerpunkt" des Militärs bezeichnete.

Wir sehen, die US-Militärführung gibt also offen zu, ihre Aufgabe ist es nicht, sich auf die Verteidigung der Heimat zu beschränken, sondern den aggressiven Machtanspruch Amerikas auf die ganze Welt auszubreiten und zu erhalten. Russland ist ein Hindernis dazu geworden.

Um Russland einzuschnüren und einzuschüchtern, hat das Pentagon und die NATO verstärkt Flugzeuge, Militärgerät und Soldaten unmittelbar an die russische Grenze verlegt, und ist mit Kriegsschiffen ins Schwarze Meer und in die Ostsee gefahren. Eine totale Provokation!



NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Pläne für eine massive Verlegung von Truppen in die baltischen Staaten und nach Polen vergangenen Mittwoch bei einem Ministertreffen in Brüssel besprochen. Es sollen "Kampfeinheiten" die aus 40'000 Mann bestehen nächstes Jahr "nach vorne" verlegt werden.

Das würde der grösste militärische Aufbau an der Grenze zu Russland seit dem II. Weltkrieg bedeuten und es sind sogar mehr Soldaten falls "nötig" vorgesehen. Erinnert an das "Unternehmen Barbarossa", der Überfall auf und Feldzug gegen die Sowjetunion der Deutschen Wehrmacht.

40'000 Soldaten und dazu zahllose Panzer, Artillerie, Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge an der Grenze zu Russland hat mit Verteidigung nichts zu tun, sondern ist ein Zeichen für Aggression und einen Angriff.

Jetzt rücken sogar US Marines in Norwegen ein, die ersten fremden Soldaten auf norwegischen Boden seit dem II. Weltkrieg. Sie werden nicht weit von der norwegisch-russischen Grenze stationiert.

Das britische Kriegsministerium hat beschlossen, Drohnen und Panzer vom Typ Challener 2 nach Osteuropa zu verlegen, als Teil der Truppenverstärkung der NATO in Estland, sagte Minister Michael Fallon.

Die deutsche Luftwaffe ist schon länger im Baltikum und fliegt den Russen vor der Nase herum. Ein Fehler und der Vorfall wird zum Zündfunken für das explosive Gemisch, dass der Westen hier zusammenbraut.

Russland hat schon lange gewarnt, es wird entsprechende Massnahmen einleiten und umsetzen, als Antwort auf die militärische Bedrohung durch den Westen. So schaukelt sich die Situation immer weiter hoch. Eine davon, Moskau hat jetzt Atomraketen in Kaliningrad stationiert.

Die andere, die baltische Flotte in Baltijsk, Kalinigrad wird um zwei Korvetten der Bujan-Klasse mit Marschflugkörpern bewaffnet ergänzt, um die NATO-Aggression zu kontern.

Drehen wir die Situation um, damit die Sicht Moskaus über dieses "Heranrücken" verständlich wird. Was wäre wenn Russland seine Kriegsmaschine vor Alaska, vor San Francisco, New York, im Golf von Mexiko und an der Grenze zu Texas auffahren würde? Würden die Amerikaner das lustig finden? Nein, sie würden es als Kriegsbedrohung ansehen.

Und die arrogante Aussage vom Chef der US-Armee, General Mark Milley, Russland wird in einem Krieg verlieren, zeigt, die Amerikaner glauben im ernst, sie können einen Krieg führen und gewinnen. Offensichtlich sind die Verantwortlichen im Pentagon und im NATO-Hauptquartier völlig verrückt!!!

Man hört direkt wie die Militärs mit der Zunge schnalzten und vor Freude hochspringen, weil sie einen bösen Feind wieder an die Wand malen dürfen. Einen Krieg mit Russland führen und gewinnen??? Nur Psychopathen können so etwas glauben!!!

Laut neuester Rangliste der Militärstärke kommen nach den USA dann Russland, China und Indien, drei BRICS-Länder!!! Deutschland liegt an 9. Stelle noch hinter der Türkei.

Die US Army kann nicht mal die Taliban seit 15 Jahren in Afghanistan besiegen ... und dann Russland??? General Milley meint, die Russen betreiben "Getöse, Selbstüberschätzung und Angeberei" über ihre Fähigkeiten. Sorry General, das machen wohl Sie!!!

Der Idiot sollte mal die Memoiren von Wehrmachtsgeneral Heinz Guderian lesen, der Kommandeur grosser Panzerverbände und in der Endphase des Zweiten Weltkrieges zeitweilig Chef des Generalstabes des Heeres, über seine Erfahrung gegen die Russen. Und dann noch, schon mal was von General von Paulus gehört und die Schlacht um Stalingrad???

Am 22. Juni 1941 standen Hitler mit der Wehrmacht sagenhafte 153 Divisionen mit etwa drei Millionen Soldaten zur Verfügung. Hinzu kamen Soldaten aus den verbündeten Staaten Rumänien, Ungarn, Finnland, Slowakei und Italien. Was passierte aber mit dieser grössten Armee aller Zeiten? Der Angriff und der Krieg gegen die Russen endete in einer vernichtenden Niederlage der Wehrmacht und das Ende des NS-Regimes.

Hitlers Apologeten verbreiten die Lüge, der Überfall auf die Sowjetunion ohne Kriegserklärung wäre "nur" ein Präventivkrieg gewesen, hätte man tun müssen! Genau so denken die Befürworter eines Krieges jetzt, Russland muss ausgeschaltet werden, bevor es die Alleinherrschaft Washingtons über die Welt effektiv verhindern kann.

Leider wird Donald Trump nicht ins Weisse Haus einziehen, der eine freundschaftliche Beziehung zu Russland will. Das lässt der Militärisch-Industrielle-Komplex und die globale Finanzelite nicht zu. Hillary wird mit Betrug und Wahlfälschung ins Amt gehievt und dann bekommen die Kriegshetzer grünes Licht von ihr für den grossen Krieg.

Was ich bei all dem Wissen über diese bedrohlichen Lage überhaupt nicht verstehe, warum nicht Millionen von Deutsche oder überhaupt Europäer, auf der Strasse gegen einen Krieg und für Frieden und Freundschaft mit Russland demonstrieren???

Man hat Euch doch beigebracht, "wehret den Anfängen" und "nie wieder Krieg!!!"

Durch diese völlige Passivität und durch das Schweigen, ist man ein Mittäter und mitschuldig. Sagt ja nicht später wie Eure Vorgeneration (falls ihr überlebt), "ich habe von nichts gewusst" und "wie konnte das nur passieren?"

-----------------

Laut einer Umfrage der Forsa vom 20. und 21. Oktober hält jeder dritte Deutsche einen militärischen Konflikt mit Russland für möglich. 64 Prozent hegen diese Befürchtung nicht. Nur sechs Prozent der Befragten schätzen das Verhältnis zwischen Russland und der EU im Moment als gut ein. 41 Prozent halten es für schlecht, 51 Prozent für weniger gut.

-----------------

Präsident Putin zur Beschuldigung von Obama und dem Clinton-Team, Russland würde die Wahlen beeinflussen:



-----------------

An alle Besitzer einer Enigmabox, die ihre Privatsphäre damit schützen: Seit dieser Woche wurde ein weiterer Exit-Server in die Länderliste aufgenommen und eingerichtet. Jetzt kann man auch über "Mütterchen Russland" sich mit dem alte Internet verbinden. Ausserdem wurde die Sprachqualität der Video-Telefonie verbessert. Siehe enigmabox.net

Deutschland muss das neu Normale akzeptieren

von Freeman am Dienstag, 25. Oktober 2016 , unter | Kommentare (98)



Es ist skandalöse, ja sogar völlig diskriminierend und rassistisch, dass die Bild-Zeitung den Fall des syrischen Flüchtlings von Montabaur vor wenigen Tagen wieder aufgerührt hat. Es ist ein alter Hut, denn bereits seit August ist der Fall von Ghazia A. (49) bekannt, der 2015 mit 4 Frauen und 23 Kindern aus Syrien eingereist ist und als Flüchtling für diese Grossfamilie entsprechend viel Sozialhilfe vom deutschen Staat bekommt. So viele Frauen und Kinder sind teuer und deshalb sind die 30'030 Euro pro Monat oder 360'360 Euro im Jahr an Geld- und Sachleistungen völlig berechtigt und in Ordnung.

Auch im islamischen Indonesien können Männer mit
bis zu vier Frauen verheiratet sein
und entsprechend viele Kinder haben.

Eine Frechheit und asozial sind auch die Bestimmungen im deutschem Sozialrecht, Ghazia darf nur mit einer Frau eine Bedarfsgemeinschaft haben. Er entschied sich für Hauptfrau Twasif (49) und lebt nun mit fünf Kindern in Montabaur. Die drei übrigen Frauen sind offiziell nur "Freundinnen" und sind über die Trennung von ihrem Mann erbost. Die Behörden verteilten sie auf verschiedene Orte. Ghazia sagt, er kann nicht arbeiten, weil es sein Pflicht ist, jede Frau und jeweils die Kinder die er mit ihnen hat regelmässig zu besuchen und zu beglücken. So verbringt er zwei bis drei Tage bei jeder Frau und reist dann weiter zur nächsten.

Die Bild-Zeitung zitiert Ghazia mit der Aussage: "Ich bin praktisch die ganze Zeit unterwegs, um mit meiner Familie zusammen zu sein – dabei würde ich gerne wieder Arbeit finden. Nach unserer Religion habe ich die Pflicht, jede Familie gleichermassen zu besuchen und bei ihnen zu sein, keine zu bevorzugen!" Der deutsche Staat hat aber die Familie auseinander gerissen und jetzt wohnen sie in einem Umkreis von 50 Kilometern verteilt.

In Syrien lebte die aus 28 Personen bestehende Familie unter einem Dach und Ghazia konnte sie als Automechaniker und Autovermieter alle ernähren, so gut ging es ihm in der Heimat. Der syrische Staat gibt nichts besonderes für eine Grossfamilie dazu, ausser dass die Schulausbildung und Krankenversorgung generell gratis ist. Aber in Deutschland kann man sich vier Frauen und 23 Kinder nicht leisten, deshalb hat Ghazia Anspruch auf Sozialhilfe für alle, was richtig ist. Man muss sich nur den Stress vorstellen, den dieser Mann hat ... und dann noch arbeiten? Das geht gar nicht!

Das Verbot der Polygamie, also der Vielehe, ist nur im Christentum verpönt. Sie ist deshalb in so gut wie allen seit langer Zeit christlich geprägten Ländern verboten oder nicht üblich. Von dieser Einschränkung muss man sich endlich lösen. Denn im Islam ist sie erlaubt und auch im Judentum war sie früher völlig normal und ist unter gewissen Umständen heute zugelassen. Diese Einschränkung auf nur eine Ehefrau ist eine altgriechische Erfindung, die von der katholischen Kirche übernommen wurde. Dabei wird die Polygamie im Alten und Neuen Testament nirgends grundsätzlich verurteilt.

Die Deutschen müssen sich schleunigst an das neue Normale gewöhnen, denn wie Merkel sagte, der Islam gehört zu Deutschland. Bis zu vier Ehefrauen, viele Kinder und dann noch die Kinderehe muss gesellschaftlich akzeptiert werden. Was sie auch müssen, um nicht als schlechte Gastgeber, als unfreundlich und intolerant zu gelten, sie müssen Arabisch lernen. Dann fühlen sich die Flüchtlinge gleich viel wohler, wenn man sie in ihrer Muttersprache anspricht. Ausserdem, wenn arabische Kinder Deutsch lernen müssen, sollten deutsche Kinder auch Arabisch in der Schule als Zweitsprache lernen. Fair ist Fair.

Ich finde es unerhört, wenn wieder gewisse Deutschtümmler diesen Fall nicht nur als moralisch falsch bewerten, sondern auch noch nüchtern nachrechnen, wer das bezahlt. Typisch Deutsch halt. Was ist schon Moral? Hier geht es um eine Kulturbereicherung, denn die ist wichtiger. Die Klugscheisser haben errechnet, die Lohnsteuer von über 100 Arbeitnehmern mit einem Durchschnittslohn von monatlich 2'500 Euro muss für die Sozialhilfe dieser Grossfamilie aufkommen. Na und? Merkel hat doch gesagt, "wir schaffen das!" Sie meint natürlich, ihr müsst das ranschaffen. Also, Mund halten, arbeiten und Steuern abdrücken, damit sich die armen und traumatisierten Flüchtlinge wohlfühlen.

Arabisch zu lernen ist auch deshalb wichtig, weil man das Wort "NEIN" auf Arabisch beherrschen muss, wie ein Fall in Österreich zeigt. Ein irakischer Asylbewerber hat die Vergewaltigung eines 10 jährigen Jungen in einem Hallenbad gestand, weil er einen "sexuellen Notstand" hatte. Der oberste Gerichtshof hat nun entschieden, dass der erwachsene Iraker möglicherweise nicht begriff, dass der 10 jährige Junge nicht sexuell missbraucht werden wollte, weil er nicht das deutsch Wort "NEIN" verstand.

Der 20 jährige Amir A. besuchte letzten Dezember im Rahmen einer Integrationsmassnahme das Theresienbad in der österreichischen Hauptstadt Wien. Als der Junge zum Duschraum ging folgte ihm Amir A., drückte ihn in eine Toilettenkabine und verging sich dort an ihm sexuell. Nach dem Missbrauch ging der Vergewaltiger zurück zum Becken und übte auf dem Sprungbrett, bis die Polizei ankam, die gerufen wurde, nachdem der 10 jährige dem Bademeister sagte was passierte.

In einem Polizeiverhör gestand Amir A. das Verbrechen; er teilte den Beamten mit, der Zwischenfall sei "ein sexueller Notstand" gewesen, da seine Ehefrau im Irak zurückblieb und er "monatelang keinen Sex hatte". Er meinte, das wäre völlig normal, sich so seiner Notdurft zu entledigen. Ein Gericht befand Amir des schweren sexuellen Übergriffs und der Vergewaltigung eines Minderjährigen schuldig und verurteilte ihn zu sechs Jahren Haft.

Allerdings hob der oberste Gerichtshof das Urteil in einer Wendung nun wieder auf und bestätigte damit den Standpunkt des Anwaltes, wonach das erste Gericht nicht genug getan habe, um herauszufinden, ob der Vergewaltiger tatsächlich begriff, ob der Junge "NEIN" sagte. Endlich kapieren die Richter das neue Normale und sehen die Lage richtig. Wenn man kein "Nein" auf Arabisch hört, dann darf man Frauen und Kinder vergewaltigen. Wer das nicht gut findet ist ein Rassist!

Was ein Flüchtling für normal hält und aus seiner Kultur und Religion gewohnt ist, ist wichtig, und nicht über was sich die spiessigen und intoleranten Normalos hier empören. Na und? Hat das Kind schwere anale Verletzungen erlitten, die im Kinderkrankenhaus behandelt wurden und leidet noch immer an einer schweren posttraumatischen Störung. Die Bedürfnisse des unter sexuellen Notstand leidenden Kriegsflüchtlings hat immer Priorität.

Die Deutschen sollten sich an Schweden eine Beispiel nehmen, denn dort haben sie es kapiert, im "neuen Land" werden die Einheimischen ersetzt:



Ich meine, wer die Unverschämtheit hat zu fordern, wer unbedingt nach dem Islam leben will, mit vielen Frauen verheiratet sein will, den Muezzin fünfmal täglich zum Beten in die Moschee rufen hören will, wer ein minderjähriges Mädchen heiraten will und dass alle Frauen sich verschleiern, der soll doch in ein moslemisches Land ziehen wo er das ausleben kann und hat in Europa nichts zu suchen, der ist ein intolerantes Arschloch und soll selber verschwinden.

Wer immer noch meint, der Schweinebraten ist Bestandteil der deutschen Gesellschaft, hat es immer noch nicht kapiert, wie die Kirchenglocken nicht mehr zur Messe rufen und verstummt sind. Das Ding ist gelaufen. Wer sich konsequent für deutsche Werte einsetzt und sagt, Zugezogene müssen wissen was sie zu achten haben, ist ein Rassist und ein widerspenstiger Gestriger, gell Herr Thomas die Misere!

Was hat Merkel am Samstag beim Unionstreffen in Wittenburg gesagt? Die Deutschen sollen die Blockflöte für die Weihnachtslieder spielen, um so die Tradition aufrecht zu erhalten. Die kann sie sich sonstwo hineinstecken, denn Weihnachten ist aus Toleranz gegenüber anderen Religionen schon lange abgeschafft.

Wem die neue Situation nicht passt und wer sich nicht der Kultur der Migranten anpasst, kann ja Auswandern und Deutschland oder Europa verlassen. So wie es bereits 150'000 Deutsche zum Beispiel 2015 getan haben. Wer will diese Rassisten und Nationalisten schon, die ein christliches Zentraleuropa so wie es war erhalten wollen? Sie werden locker durch die 1,2 Millionen Migranten ersetzt. Dazu, jedes fünfte Neugeborene hat sowieso schon eine ausländische Mutter. Nur noch eine Frage der Zeit, dann sind die Einheimischen eine Minderheit!

ISIS zerstört Abrams-Panzer im Kampf um Mosul

von Freeman am , unter | Kommentare (12)



Die Nachrichtenagentur Amaq, der Propagandaarm des Islamischen Staat, hat ein Video am 24. Oktober veröffentlicht, dass die Zerstörung eines amerikanischen Abrams M1 Panzers der irakischen Armee zeigt. Der Panzer wurde angeblich durch eine Kornet ATGM Lenkrakete in die Luft gesprengt. Kann aber auch eine TOW BGM-71 sein. Das Ereignis fand an der Kreuzung von Qarayyah südlich von Mosul statt.

Eine Waffe die zwischen 10'000 und 50'000 Dollar kostet zerstört mit Leichtigkeit einen viele Millionen teuren Panzer. Speziell die Rückseite des Abrams ist sehr verwundbar. Offensichtlich wenden die radikal islamischen Terroristen der ISIS die Taktik an, sie warten bis die Panzer an ihrem Versteck vorbeifahren und greifen dann mit den Panzerabwehrraketen von hinten an.

Hier eine Auswahl an Fotos, welche die Panzerabwehrwaffen der Terroristen zeigen:













Woher hat die ISIS die Waffen? Entweder durch Plünderung der Bestände der irakischen Armee bei der Eroberung von Gebieten. Oder weil die von Westen gelieferten Waffen an die sogenanntem "gemässigten Rebellen" und an die Peschmerga an die ISIS weiterverkauft werden. Oder durch Direktlieferung der CIA an ihre angeheuerten Söldner-Terroristen. Wir wissen, Hillary Clinton als Aussenministerin und Obama haben den Befehl gegeben, die ISIS mit Waffen auszustatten.



Waffen "Made in USA" treffen aufeinander. Aber das ist Absicht, denn Krieg ist das beste Geschäft für die Rüstungsindustrie, auch für die Europäische. Je mehr von diesem tödlichen Zeug auf den Schlachtfeldern vernichtet wird, je mehr wird nachbestellt und produziert. Das schafft einerseits Arbeitsplätze aber viel wichtiger, anderseits riesige Profite. Deswegen sind die ganzen Krokodilstränen über Kriegsflüchtlinge und das Töten von Zivilisten, Frauen und Kinder, pure Heuchelei.

Wer hat die Kriege gegen Irak, Libyen und Syrien und auch Jemen angefangen und führt sie durch? Wer hat die ISIS erschaffen? Wer schüttet andauernd Benzin ins Feuer im Mittleren Osten und will keinen Frieden? Wer führt einen Regimewechsel nach dem anderen durch? Wer hat mit der Bombardierung von Städten angefangen und zerstört ganze Länder? Wer produziert die Flüchtlingswelle? Nur Washington und seine Lakaien in Europa!!!

Welche Erkenntnis können wir daraus schliessen? Die sogenannte Befreiung von Mosul durch die irakische Armee und der Koalition aus verschiedenen Kampfgruppe, läuft nicht so widerstandslos wie geplant. Die ISIS hat modernste Waffen, mit denen sie die angreifenden Panzer und anderen Fahrzeuge mit Leichtigkeit zerstören können. Der IS versucht, Schwachstellen der Iraker zu nutzen.

Interessant ist, türkische Truppen mischen gegen den Willen der Regierung in Bagdad auch im Kampf um Mosul mit. Sie unterstützen den Angriff der kurdischen Peschmerga bei Mosul. In der Nähe von Bashika sind mehrere hundert türkische Soldaten auf einer umstrittenen Militärbasis stationiert. Auf Wunsch der Peschmerga hätten die Türken IS-Stellungen mit Artillerie beschossen, sagte der türkische Ministerpräsident Binal Yildirim.

Ist euch auch der Unterschied zwischen der Berichterstattung der westlichen Medien über Aleppo und Mosul aufgefallen? Beide Städte werden durch Regierungstruppen von den radikal islamischen Terroristen befreit, mit Hilfe von ausländischen Luftwaffen, welche die Stellungen der Terroristen bombardieren. Im Falle von Aleppo spricht man von Kriegsverbrechen der Russen und verlangt scharfe Sanktionen. In Mosul ist es ein heroischen Kampf, um die Zivilisten aus den Fängen der ISIS zu retten.

Es herrscht die grundsätzliche Einstellung und Vorgabe, alles was die Russen tun ist schrecklich und alles was die Amerikaner tun ist gut und lobenswert.

Israel will drei weitere U-Boote von Deutschland

von Freeman am Sonntag, 23. Oktober 2016 , unter , | Kommentare (20)



Laut der israelischen Zeitung Maariv will das zionistische Apartheid-Regime drei weitere U-Boote im Wert von 1,2 Milliarden Euro von Deutschland geliefert bekommen. Laut einer Meldung der Zeitung vom Freitag, sollen die neuen U-Boote in den kommenden 10 Jahren die ältesten in der bestehenden Dolphin-Flotte ersetzen, die ab 1999 in Dienst kamen. Bisher hat Deutschland fünf moderne U-Boote an die israelische Marine geliefert, die Lieferung des Sechsten ist für 2017 vorgesehen.



Das Gesamtvolumen der bisherigen Aufträge liegt bei knapp 2,4 Milliarden Euro, wovon 900 Millionen Euro direkt subventioniert wurden, also der deutsche Steuerzahler als Geschenk getragen hat. Hinzu kam, dass die BRD von Israel Drohnen und andere Militärtechnik für rund 135 Millionen Euro gekauft hat, womit Israel einen Teil des Kaufpreises für das sechste Boot refinanzierte.

"Die neuen U-Boote sollen noch moderner, länger und besser mit Geräten ausgestattet werden", berichtet Maariv. Vermutlich werden die neuen Boote auch mit atomwaffenfähigen Marschflugkörpern wie der Popeye Turbo bewaffnet werden. Ein Teil der Abschussrohre sind extra deswegen viele grösser im Durchmesser als für Torpedos notwendig, um sie unter Wasser abschiessen zu können.

Wenn ein U-Boot mittlerweile 600 Millionen Euro kostet und drei für 1,2 Milliarden geliefert werden sollen, dann muss wohl wieder der deutsche Steuerzahler für ein Drittel des Preises herhalten, was ein U-Boot als Geschenk an Israel bedeutet. "Wir haben's ja!"

Nach längeren geheimen Verhandlungen zwischen Israel und Deutschland wird kommenden Monat der Vorvertrag für die drei neuen U-Boote unterzeichnet. Am 7. November soll der israelische Botschafter in Berlin Yaakov Hadas zusammen mit einem Repräsentanten der BRD die Unterschriften leisten.

Maariv meldet, es gibt Kritik innerhalb der israelischen Politik und auch Marine über diesen neuen Vertrag. Der Preis von 600 Millionen Euro der deutschen Werft wäre überrissen und die Franzosen könnten sie erheblich billiger bauen, wie ein australischer U-Boot-Auftrag für die französische DCNS zeige.

Dagegen wird von den Befürworten des Geschäfts gesagt, es ist besser wenn die gesamte U-Boot-Flotte von einem Hersteller stammt, wegen der einfacheren Wartung. Auch der Verteidigungsminister Ehud Barak besteht auf die deutsche Lieferung.

Hilfreich für die Entscheidung ist wieder die 30 Prozent an deutscher Subvention. "Die Deutschen geben uns was niemand anderes im U-Boot-Bereich uns geben kann, und es hat sich bewährt."

Die deutsche Werft HDW leidet unter Auftragsmangel und benötigt dringend neue Arbeit. Einer der Eigentümer ist ein Libanese, der in Abu Dhabi residiert (Abu Dhabi MAR), schreibt Maariv. Die Werft hat vier U-Boote an Ägypten zu einem günstigeren Preis verkauft, als mit Israel ausgehandelt. Aber das liegt am traditionellen dieselelektrischen Antrieb statt dem teuren mit Brennstoffzellen.

GPS funktioniert um den Kreml herum nicht

von Freeman am Samstag, 22. Oktober 2016 , unter | Kommentare (12)



Es scheint wie wenn die Russen den GPS-Empfang um den Kreml herum in Moskau absichtlich verändern, denn die Koordinaten werden nicht richtig angezeigt. Wer ein Navi verwendet, wie zum Beispiel Taxifahrer, hat diese "Anomalie" gemerkt. Auch Spieler von Pokemon Go laufen verwirrt herum, weil ihr Smartphone falsche GPS-Koordinaten zeigt. Benutzer der GPS-Funktion haben in den letzten Monaten auf den sozialen Medien sich darüber beschwert, denn wenn sie sich in der Nähe des Kreml befinden, hört die Funktion auf oder es werden die Koordinaten von Moskaus Vnukovo Flughafen gezeigt, 29 Kilometer weit vom Stadtzentrum entfernt.

Auf dem Roten Platz wird man 29 km weit weg gebeamt ;-)

Vergangenen Monat während des Moskau-Marathon am 25. September haben zahlreiche Läufer auch reklamiert, ihre Apps würden nicht mehr richtig anzeigen, wie weit sie gelaufen sind. Dies passierte als sie am Kreml vorbei kamen.

"Ich bekam 40 Kilometer zusätzlich zu meiner Distanz addiert. Es passierte am Kreml", hat der Marathonläufer Andrey Yegorov auf Facebook geschrieben, als Teil einer Diskussion von Sportlern darüber.

Grigory Bakunow, ein IT-Experte der russischen Internetfirma Yandex, meinte am vergangenen Donnerstag, seine Recherche hätte gezeigt, es gibt ein System zur Blockierung des GPS-Empfangs innerhalb der Kreml-Mauern, der gut bewachte russische Regierungssitz und die offizielle Residenz von Präsident Putin.

Er meint, die "Umleitung" auf den Flughafen Vnukovo könnte mit der Absicht zu tun haben, Drohnenflüge über den Kreml zu verhindern. GPS soll nämlich automatisch Drohen darin hindern, in der Nähe von Flughäfen zu fliegen, wegen der Gefährdung des Flugverkehrs.

Der Flughafen Vnukovo

Die erste Anomalie wurde im Juni festgestellt, wie die russischen Medien berichten. Sie behaupten, die Störung der GPS-Signale kommt und geht regelmässig. Der Sprecher des Präsidenten, Dimitry Peskow, sagte am vergangenen Donnerstag, er weiss nicht warum die Störung passiert. Er gab zu, er würde die gleichen Probleme mit seinem Navi im Auto haben.

Peskow hat die Frage an den russischen Sicherheitsdienst weitergeleitet, der die Verantwortung für den Schutz des Kreml und für ranghohe Persönlichkeiten trägt. Wahrscheinlich betreiben sie einen Störsender, der die GPS-Signale verändert und umbiegt.

Ein Offizieller mit Wissen über die russischen Sicherheitssysteme hat der Zeitung Vedomosti erzählt, das Gerät im Kreml könnte ähnlich wie “ShipovnikAERO” sein, ein System zur elektronischen Kriegsführung vom Verteidigungsministerium entwickelt.



Das Shipovnik-System generiert ein starkes Störsignal, welches komplett die Kontrollsignale für eine Drohne unterdrückt und sie durch eigene Steuersignale ersetzt. Das System verändert völlig die Koordinaten und so fliegt eine Drohne ganz woanders hin.

Die Russen sind ja bekanntlich Experten in der elektronischen Kriegsführung und technisch dem Westen weit voraus. Ich meine, die Verhinderung von Überflüge durch Drohnen ist sicher ein Grund. Nicht nur wegen unerwünschter Aufnahmen aus der Luft, sondern weil sie eine Bombe abwerfen könnten.

Man muss aber wissen, auch die sogenannten Smart-Bomben, die Marschflugkörper und die Interkontinentalraketen des Westens, finden ihr Ziel durch den Empfang der GPS-Signale und rechnen die eigene Position und die Koordinaten des Ziels aus.



Das könnte heissen, der Kreml schützt sich gegen den Angriff dieser Waffen, in dem er unsichtbar wird, bzw. die Geschosse ins 29 Kilometer entfernte Flughafengelände von Vnukovo umleitet und dort einschlagen lässt.

Man kann selbstverständlich jeden anderen Ort kurzfristig simulieren und den Feind so täuschen. Sogar den Abschusspunkt und die Waffe wie einen Bumerang zurückschicken, grins.

Die Russen haben ein eigenes "Globales Satellitennavigationssystem" (GLONASS), das vom Verteidigungsministerium betrieben und finanziert wird, und benutzen nicht das amerikanische GPS, das im Kriegsfall übrigens ebenfalls die Koordinaten verändert.

Siehe dazu auch meinen Artikel, "Nach Scheinangriff US Navy völlig demoralisiert", wo russische Su-24 mit dem Einsatz von elektronischer Kriegsführung das Aegis-Luftabwehrsystem des amerikanischen Zerstörers USS Donald Cook im Schwarzen Meer ausgeschaltet haben.

Anfang Mai war ich auf dem Roten Platz vor dem Kreml, siehe hier.  Von dieser GPS-Veränderung hab ich nichts gemerkt, aber damals war das Störsystem noch nicht in Betrieb.

Madonna, wer für Hillary stimmt bekommt einen Blowjob

von Freeman am , unter | Kommentare (30)



Will jemand von euch einen Blowjob? Die Schlampe die sich Madonna nennt offeriert jedem Fellatio wer für Hillary Clinton stimmt. Das Angebot hat die 58-Jährige bei einem Comedy-Special im Madison Square Garden in New York gemacht. Madonna ist ein grosser Fan von Hillary und tut alles für sie, sprichmundlich alles!



"Wenn ihr für Hillary Clinton stimmt gebe ich euch einen Blowjob. Und ich bin gut, ich bin gut. Ich bin kein Depp und ich bin kein Werkzeug. Ich nehme mir Zeit. Ich behalte Augenkontakt und ich schlucke", sagte sie.



Ob die Feministinnen und die "prüden" Medien sich darüber völlig "schockiert" zeigen, so wie über Trumps 11 Jahre alten Pussy-Grapschen-Spruch?

So kann sie auch aussehen, wenn sie nicht zugekleistert ist:



Igitt ... deswegen hat man lange Ärmel erfunden!



Wie war das Angebot nochmal?

Nein danke!

Dafür hat sich Bill Clinton gleich als erster vorne hingestellt:

Hillary hatte bei den Debatten einen Einflüsterer

von Freeman am Freitag, 21. Oktober 2016 , unter | Kommentare (7)



Schaut euch die folgenden Fotos vom jeweiligen Rednerpult an, die bei den Debatten verwendet wurden. Erkennt ihr einen Unterschied?

Hier die Aufnahme der dritten Debatte in Las Vegas vom vergangenen Mittwoch. Hillary hatte einen Bildschirm eingebaut und Trump nicht:



Hillary hat ständig auf den Bildschirm geschaut:





Hier Aufnahmen der ersten Debatte, auch mit Bildschirm:



Trump hatte keinen eingebauten Bildschirm:



Das heisst, Hillary hat bei den Debatten betrogen und nicht aus dem Stegreif gesprochen und diskutiert. Sie hatte einen Einflüsterer!

Das bedeutet auch, die Veranstalter der Debatten haben diesen Pult extra für Hillary so vorbereitet. Die "Commission on Presidential Debates" (CPD) ist nicht neutral, wie sie behauptet, sondern parteiisch auf der Seite von Hillary Clinton.

Dazu kommt noch, aus durch Wikileaks veröffentlichten E-Mails ist zu entnehmen, Hillary hat die Fragen der Moderatoren der Debatten bereits im Voraus erhalten.

Siehe die E-Mail mit der Aussage: "Von Zeit zu Zeit bekomme ich die Fragen im Voraus". CNN hat die Fragen an das Clinton-Team gegeben.

Ein weiterer Betrug, den die Medien völlig verschweigen, weil sie Komplizen des Betrugs sind.

-----------------

Hier noch eine interessante Tatsache: Die Schulden der Vereinigten Staaten sind seit der ersten Debatte vor 22 Tagen um sagenhafte 236'991'525'500.74 Dollar gestiegen, wie die neusten Zahlen des US-Schatzamtes zeigen. Also um weitere 237 Milliarden Dollar in nur drei Wochen. Diese Wahnsinnsverschuldung durch Obama ist aber überhaupt kein Thema bei den Debatten. Für die Clinton-Bande und den Medien geht es nur um die 11 Jahre alten Sprüche von Trump über Grapscherei. Sprüche sind ja auch viel wichtiger als der reale Staatsbankrott!

USA wollen die sozialen Medien der Einreisenden

von Freeman am , unter , | Kommentare (9)



Wer in Zukunft in die USA einreisen will, wird seine ganzen Konten bei den sozialen Medien den US-Behörden vor der Einreise angeben müssen. Die U.S. Customs and Border Protection (CBP), oder Zoll- und Grenzschutzbehörde der Vereinigten Staaten, will alle Informationen der Online-Präsenz der Einreisenden sammeln und auswerten, aus den Ländern die kein Visum benötigen, wie Europa. In der Zolldeklaration werden neue Felder vorgesehen sein, die "provider/platform" und "social media identifier" heissen und ausgefüllt werden sollen. Die Vorschrift für Reisende in die USA könnte ab Dezember bereits wirksam werden, wenn der Aufwand vom "Office of Management and Budget" genehmigt wird, da die Datensammlung und Datenauswertung mit zusätzlichen Kosten für die CBP verbunden ist.

Wie auf folgenden Foto zu sehen, fotografiert die Grenzschutzbehörde jetzt schon jeden Einreisenden und registriert die Fingerabdrücke. Die Prozedur beim Grenzübertritt ist ähnlich wie die Aufnahme in ein Gefängnis. Tatsächlich sind die USA ein Polizeistaat, der alles wissen will und alles überwacht. Demnächst auch die Gesinnung und Meinung, die man auf den sozialen Medien äussert.



Gruppen die sich für den Schutz der Privatsphäre einsetzen haben die Idee kritisiert und sagen, dies könnte die Meinungsfreiheit einschränken, wenn die Heimatschutzbehörde (DHS) und die CBP bestimmen, welche Form von Online-Aktivität "ein Risiko für die USA" darstellen.

Der Sonderberichterstatter der UN für die Meinungsfreiheit hat vergangenen Monat geschrieben, der Umfang der Information die gesammelt wird sei "vage und mit offenen Ende" und er wäre deshalb "besorgt" über diese Kompetenzerweiterung, denn "Behörden hätten uneingeschränkte Macht persönliche und sensible Informationen über Reisende und ihre online Verbindungen zu sammeln, sie zu analysieren, mit anderen zu teilen und zu speichern."

Das heisst sogar, wenn ein "follower" eines Einreisenden bei den Behörden einen "Alarm" auslöst, dann kann dem Antragsteller sogar die Einreise in die Vereinigten Staaten verweigert werden. Nur, wer weiss schon ob die "follower" des eigenen Twitter- oder Facebook-Kontos als Terroristen in den Augen der US-Behörden eingestuft sind?

Ich gebe mal ein Beispiel. Justin Timberlake hat 56,9 Millionen "follower" auf Twitter, wie ich gerade bei @jtimberlake nachgeschaut habe. Bei der gigantischen Menge an "Fans" sind sicher auch Kriminelle und Terroristen dabei. Kann er dann deswegen nicht mehr in die USA einreisen?

Ein Sprecher der CBP sagte, die Sammlung der Daten aus den sozialen Medien "kann dabei helfen, potenzielle Bedrohungen zu entdecken, denn die Erfahrung hat gezeigt, Kriminelle und Terroristen, ob bewusst oder nicht, haben Informationen über ihre wahren Absichten in den sozialen Medien bekannt gemacht."

"Die Sammlung der Daten aus den sozialen Medien sollen nicht dazu verwendet werden, um Reisen zu verhindern, basierend auf politische Ansichten, Rasse oder Religion", schränkte der Sprecher ein.

Der Sprecher hat aber nicht klargestellt, ob das weglassen der Informationen auf dem Antrag, negative Auswirkung auf die Entscheidung hat, ob die Person einreisen darf oder nicht, und ob die Person dann zu einer gesonderten Befragung zur Seite genommen wird.

Was mit den Daten auch vorgenommen wird, ist nicht nur die "bösen Typen" heraus zu filtern, sondern auch die "guten Typen", nämlich potenzielle Informanten, die dann das FBI und die CIA rekrutieren kann.

Indem man die Kontakte der Einreisenden prüft, und dann die Kontakte der Kontakte, können die Behörden ein vollständiges Beziehungsnetz daraus konstruieren, was ungeahnte Möglichkeiten den Polizeibehörden und Geheimdiensten bietet.

"Wir wissen, dass sie es für 'Kontakt-Verkettung' nutzen werden", sagt Nathan White von Access Now, eine Gruppe die sich für die Freiheit im Internet einsetzt. "Wenn man das auf die sozialen Medien ausdehnt und man sich vorstellt, sie sind an einem Freund des Freundes des Reisenden interessiert, um ihn als Informant zu rekrutieren. Sie würden alle diese Verbindungen sehen."

Die Periode der Vernehmlassung ist jetzt zu Ende gegangen, in der man Einsprache gegen die Einführung dieser neuen Regel hat einreichen können, und wie oben gesagt, entscheidet das "Office of Management and Budget" in den kommenden 60 Tagen, ob die Sammlung der Daten über die sozialen Medien der Einreisenden in Kraft tritt.

Die selektive Erinnerung von Hillarys-Pumps-Lecker

von Freeman am Donnerstag, 20. Oktober 2016 , unter | Kommentare (17)



Nach der dritten und letzten Debatte vor der Wahl am 8. November gestern in Las Vegas, gibt es nur ein Thema, über dass die ganzen Schleimer von Hillary und einseitig ausgerichteten Medien weltweit sich konzentrieren und echauffieren. So schreibt zum Beispiel der US-Korrespondent vom Schmiergel, Marc Pitze, was Trump gesagt hat wäre etwas schockierendes, "das länger nachhallt als jedes Hashtag - Trumps Weigerung, das Wahlergebnis anzuerkennen, sollte er verlieren." Siehe hier.



Seine Kollegen der Presstituierten in den USA und BRD plappern das ungeprüft nach, was der Hillary-Fanklub sagt, es wäre von Trump unerhört, das Wahlresultat einer Demokratie wie die der Vereinigten Staaten anzuzweifeln. Ausserdem würde er sich als schlechter Verlierer bereits geben. Wieder eine krasse Unterstellung, falsche Darstellung und Lüge!!!

Ich möchte alle daran erinnern, besonders diesen Schmierfink Pitze, die ein selektives Erinnerungsvermögen haben, die Demokraten SELBER haben das Resultat der Präsidentschaftswahl im Jahre 2000 und 2004 angezweifelt. JA ... schon vergessen, wie Al Gore behauptet hat, er hätte gewonnen und Bush hätte ihn betrogen???

Gore hatte nämlich bundesweit über 500'000 Stimmen mehr auf sich vereinen können als sein Gegenkandidat George W. Bush. Nur weil sein Bruder Jeb Bush die Wahl in Florida als Gouverneur fälschte, konnte er mehr Wahlmännerstimmen sichern und damit den Wahlsieg holen.

Die Medien waren damals nicht über die Beschuldigung eines Wahlbetrug schockiert, so wie sie jetzt heuchlerisch tun. Sie waren damals auch für Al Gore und gegen Bush, so wie sie jetzt für Hillary sind und gegen Trump. Es kommt halt immer darauf an, wer fälscht!



Der Hammer ist, erst vergangene Woche haben Hillary Clinton und Al Gore in Florida bei einer Veranstaltung wieder behauptet, Al Gore hätte die Wahl 2000 gewonne und der Bush-Clan hätte betrogen. Sie hatten nämlich die jungen Wähler aufgefordert zur Wahl zu gehen, damit es nicht knapp wird und eine falsche Auszählung das Resultat kippt.

Ja und jetzt kritisiert Hillary massiv Trump, weil er Bedenken hat, die Wahl könnte gefälscht werden? Die Aussage, die USA wären eine Demokratie und Wahlfälschung wäre deshalb ausgeschlossen, ist völlig absurd und lächerlich, wie die Geschichte zeigt und wie die Demokraten selber mehrmals kritisiert haben.

Aber es geht weiter, denn der aktuelle US-Aussenminister John Kerry hat George W. Bush beschuldigt, die Wahl 2004 gestohlen zu haben, als Kerry für das Amt kandidierte. Ein Artikel über John Kerry entlarvt, der vergangenen Sonntag im "The New Yorker" veröffentlicht wurde, 11 Jahre nach dem Verlust der Wahl gegen George W. Bush glaubt Kerry immer noch, er wurde durch systematischen Wahlbetrug des Sieges beraubt.

Tatsache ist, Wahlbetrug und Beschiss ist die Normalität in den USA. Noch ein Beispiel gefällig?

Das Hillary-Team hat George Sanders im innerparteilichen Kampf um die Kandidatur massiv betrogen, denn die Mehrheit der Parteimitglieder der Demokraten waren für Sanders. Hillary ist nur durch Stimmenkauf und Wahlfälschung die Kandidatin der Demokraten geworden. Das gleiche ist bei der Wahl am 8. November zu erwarten.

Wie wird gefälscht? Entweder durch Manipulation der Wahlmaschinen, durch das Stopfen der Wahlurnen, durch Austausch der Wahlzettel bei der Briefwahl, durch "Wähler" die bereits tot sind, durch Einwanderer die gar nicht berechtigt sind, oder durch Mehrfachwahl an verschiedenen Orten. Die USA haben das schlechteste und für eine Fälschung weit offenes System, es ist nicht zu fassen.

Dann, was hat Trump so "schockierendes" gesagt, dass sich diese Schmiergel Medienhure so aufregt? "Ich werde warten und schauen was das Resultat ist." Das ist doch eine völlig normale Position. Was soll er sonst sagen? Er akzeptiert das Resultat, ohne wenn und aber? Das würde die Wahlfälscher noch mehr animieren zu manipulieren. So haben sie eine Warnung bekommen, ja nichts zu versuchen.

Ich möchte alle sogenannten Journalisten und Medienschaffende daran erinnern, ihre Aufgabe ist es die Wahrheit zu berichten, mit gehörigen Abstand zur Macht, unparteiisch und ohne Präferenzen. Es ist nicht ihre Aufgabe am Tisch der Macht zu sitzen oder auf ihrem Schoss, blind und taub über die Verbrechen zu sein, ihr nach dem Mund zu reden und über ihre Witze zu lachen. Das tun aber 90 Prozent der Medien. Sie betreiben Propaganda und Public Relations für die Macht und sind deshalb völlig unglaubwürdig!

Chuck Berry’s neues Album zum 90. Geburtstag

von Freeman am , unter | Kommentare (8)



Die Rock'n'Roll Legende Chuck Berry bringt ein neues Album 2017 heraus, das nur "Chuck" heisst, zur Feier seines 90. Geburtstags. Das beweist, alte Rocker sterben nicht, sie machen immer weiter. Deshalb, lang lebe der Erfinder des "Duck Walk" und der "verrückten" Manöver mit seiner Gibson-Gitarre. John Lennon hat mal gesagt: "Wenn man versucht Rock & Roll einen anderen Namen zu geben, dann könnte es 'Chuck Berry' heissen."





Es sind mehr als 35 Jahre vergangen, seitdem Berry das letzte mal in einem Studio Aufnahmen für ein Album gemacht hat. Zum Anlass seines 88. Geburtstags hat er sein letztes Konzert gegeben.

Am vergangenen Dienstag den 18. Oktober wurde er 90 Jahre alt und dabei hat er verraten, er hat ein neues Album aufgenommen und er widmet es seiner Frau Thernetta “Toddy” Berry, die er am 28. Oktober 1948 geheiratet hat.

Vielleicht haben die 68 Jahre Ehe mit der selben Frau, mit der er vier Kinder hat, ihn so aktiv und gesund gehalten ;-) unglaublich!!!

"Mein Schatz, ich werde alt", sagte die Rock-Legende zu seiner Frau. "Ich habe an dieser Platte sehr lange gearbeitet. Jetzt kann ich meine Schuhe an den Nagel hängen."

Einmalig was dieser Musiker im Ursprung der Rock-Geschichte und über so eine lange Zeit geleistet hat. Er war und ist das Vorbild für viele andere bekannte Musiker und Rock-Gruppen, wie Evis, die Beatles und die Rolling Stones und viele mehr.

Chuck Berry, die Inspiration für Mick Jagger,

Die Karrier von Berry bestand aus vielen Höhepunkten, aber auch einigen tiefen Tälern. Er hat bis heute überlebt, während viele seiner Kollegen die ihn nachmachten gegangen sind.

1986 hat Keith Richard, Gitarrist der Rolling Stones, der ultimative Student von Chuck Berrys Gitarrenschule, entschieden eine grosse Party zum 60. Geburtstag von Berry zu organisieren, als Konzert und als Film "Hail! Hail! Rock ‘n’ Roll” aufgenommen.

Die Party fand in St. Louis im Fox Theater statt, ein Ort wo der junge Berry damals der Eintritt verweigert wurde, weil ein Schwarzer.

Am Konzert wurden alle Berry-Klassiker von Richard, Johnnie Johnson, Robert Cray, Etta James, Eric Clapton, Linda Ronstadt und Julian Lennon gespielt.

Berry wurde mit einem Stern auf der Hollywood Walk of Fame geehrt und mit der Aufnahme in der Rock and Roll Hall of Fame.



Wem das nicht an Einmaligkeit genügt, sein Lied “Johnny Be Good” befindet sich auf der goldenen Schallplatte der Voyager I Raumsonde, Milliarden von Kilometer entfernt irgendwo im Weltraum auf der Reise zu anderen Sternen, bis irgendwann ein Alien dieses Lied abspielt und hört.

Ein Engel war Chuck Berry nicht. Von 1947 bis 1950 sass er im Gefängnis wegen bewaffneten Raubüberfall. Er hatte damals als 19-Jähriger ein Auto mit einer Pistole gekapert und anschliessend eine Tankstelle und einen Laden ausgeraubt. 1979 sass er wieder drei Monate ab wegen Steuerhinterziehung.

Aber seine berüchtigtste Eskapade war der Verstoss gegen den "Mann Act", für das er von Februar 1962 bis Oktober 1963 ins Gefängnis musste, wegen dem Transport einer Minderjährigen für "unmoralische" Zwecke von einem Bundesstaat in einen anderen.

Hier eine Aufnahme wie es anfing. Sein erster TV-Auftritt 1955:



Und hier sein letzter Auftritt vor zwei Jahren:



Bekannt ist die Szene aus dem Film "Zurück in die Zukunft" (1985), wo Marty McFly den Chuck Berry Song "Jonny Be Good" spielt:



Hier die grössten Hits von Chuck Berry:



Chuck Berrys neues Album bedeutet die Rückkehr der Lende aber gleichzeitig seinen Abschied!

Die anderen Parteien im US-Wahlkampf

von Freeman am , unter , | Kommentare (13)



Woran erkennt man am deutlichsten, wie einseitig, voreingenommen und eingeschränkt die Medien über den amerikanischen Wahlkampf für die Präsidentschaft berichten? Dazu die Frage: Wie viele Parteien und Kandidaten sind im Rennen um das Weisse Haus? Wenn Eure Antwort "zwei" lautet, Hillary Clinton für die Demokratische Partei und Donald Trump für die Republikaner, dann bestätigt das was ich sage. Dann seid ihr sehr schlecht von den Medien informiert worden. Denn tatsächlich gibt es insgesamt über 30 (DREISSIG) Kandidaten und Parteien aus denen die Amerikaner ihren nächsten Präsidenten wählen können. Habt ihr von denen mal was gehört? Könnt ihr sie beim Namen nennen oder wie ihre Partei heisst? Wahrscheinlich nicht.

Dr. Jill Stein ist Ärztin und Kandidatin der
Grünen für die Präsidentschaft

Habt ihr gewusst, es gibt auch eine Kandidatin der Grünen und sie heisst Dr. Jill Stein? Nein? Diese Reduzierung auf eine Auswahl von nur ZWEI, Hillary und Donald, haben die Medien vorgenommen. Sie zeigen die anderen Kandidaten und Parteien gar nicht, wie wenn es sie nicht gebe. Das ist so wie wenn man nur zwischen CocaCola und PepsiCola wählen darf, beides die selbe braune Brühe, aber die anderen Getränke, wie Mineralwasser, Orangensaft, Eistee usw., werden einem nicht zur Auswahl offeriert. Die Medien nehmen diese Bevormundung und Einschränkung der Auswahl bewusst vor.

Warum machen sie das? Weil die USA von einer Einheitspartei regiert wird, nämlich von der "Geld- und Kriegspartei". Wenn mal im Amt, unterscheiden sich die Präsidenten in ihrer Politik um keinen Deut, egal ob Demokraten oder Republikaner. Welche Politik haben Busch 1, Clinton, Bush 2 und Obama anders gemacht? Abwechselnd jeweils von der einen und anderen Partei. Alle haben Kriege geführt und den aggressiven US-Imperialismus vorangetrieben. Clinton 2 wird es genau so weitermachen.

Der andere Grund warum nur zwei Parteien gezeigt werden, weil die "dritten Parteien" nicht so viel Geld für Werbung in den Medien ausgeben können, nicht so ein gigantisches Budget haben wie die beiden "Grossen" ... und auch weil sie die Journalisten nicht bestechen. Wer nicht zahlt, der wird auch nicht von den Medien gezeigt. Es ist alles eine Frage des Geldes und wie man Medienpräsenz sich erkauft. So läuft das Wahlkampfgeschäft besonders in den USA ... und übrigens auch in Europa, wenn etwas weniger krass.

Wer sind die anderen Kandidaten ausser den beiden bekannten?



3. Gary Johnson von den Libertarian

4. Jill Stein von den Grünen

5. Evan McMullin als Unabhängiger

6. Darrell Castle von den Constitution

7. Rocky De La Fuente von den Reform

8. Laurence Kotlikoff als Unabhängiger

Ich kann sie nicht alle auflisten aber es gibt 24 weitere Kandidaten!

Habt ihr von denen schon mal was gehört?

Während sich Hillary und Donald gestern Abend im dritten und letzten TV-Duelle einen schmutzigen Schlagabtausch lieferten, hat Jill Stein von den Grünen Facebook Live dazu benutzt, um die Ziele ihrer Partei für das Land zu präsentieren. Zur gleichen Zeit als der Mainstream dem amerikanischen Publikum zeigte, welcher Kandidat einerseits korrupter und krimineller ist (Hillary), und auf der anderen Seite, frauenfeindlicher ist (Donald), konzentrierte sich Stein auf die Notwendigkeit eines Drei-Parteien-Systems und hat Alternativen zur von Konzernen und Banken kontrollierten politischen Landschaft angeboten.

12'500 Interessierte hatten sich live zugeschaltet und hörten wie Stein sagte, ihr Mangel an politischer Erfahrung ist eine Stärke, denn "als normaler Bürger, als Organisator, habe ich mit vielen Bürgergruppen zusammengearbeitet, um eine Reform der Parteienfinanzierung durchzubringen."

Auf die Beschuldigung von Trump, die Wahl wäre manipuliert, sagte Stein: "Lasst uns nur auf diese Debatte schauen als Beispiel, das ist eine manipulierte Debatte!"

Stein nannte die Kandidaten "zwei Kreaturen" und meinte, "wir müssen das politische System entflechten."

"Was für eine beschämende Reflexion über was aus unserem politischen System geworden ist, indem so viel Zeit verplempert wird mit der Frage, wer der grössere Gauner ist und wem seine Stiftung betrügerischer ist."

"Die Einmischung der ökonomischen und politischen Elite, hat das demokratische System kompromittiert", sagte Stein.

"Ich meine, es ist Zeitverschwendung, darum sollte es bei einer Wahl nicht gehen. Es ist ein Schlag ins Gesicht für die amerikanische Sensibilität und Wähler."

Was die Wirtschaft betrifft sagte Stein: "Lasst uns daran denken, woher der Crash der Wall Street kam." Sie sagte, der Schuldige war Bill Clinton von den Demokraten und sie betonte, ein Präsident darf nicht so eng mit der Wall Street verbunden und befreundet sein.

Zur Erläuterung, Bill Clinton war derjenige, der den Glass-Steagall Act von 1932, also das Trennbankengesetz zum Schutz der Sparer, im Jahre 1999 aufgehoben hat und so die Spekulation der Grossbanken und der Hedge Fonds freien Lauf lies, die eine Spekulationsblase nach der anderen produzierten, die dann platzen. Danach mussten die Banken mit Steuergeld gerettet werden.

Bill Clinton ist der Verursacher der Finanzkrisen, weil er der Wall Street völlig hörig war und von ihr bestochen wurde, alle Einschränkungen die bis dahin galten aufzuheben. Regeln, die aber aus der Erfahrung der Grossen Depression und Bankenkrise von 1929 bis 1933 stammen und jahrzehntelang funktionierten. Hillary ist genau so hörig und korrupt, denn sie ist eine Marionette der Finanzelite.

Dann sagte Stein, "lasst uns daran denken, wir sind heute im gefährlichsten Moment der Menschheitsgeschichte angelangt", wegen der nuklearen Bedrohung.

"Der ehemalige Staatschef der Sowjetunion, Michael Gorbatschow, hat gesagt, dies ist die gefährlichste Situation, die er in seinem Leben gesehen hat."

Das Ziel der Grünen Partei in den Vereinigten Staaten ist es, die amerikanische Öffentlichkeit soll die Botschaft der Partei durch die Mainstreammedien gleichberechtigt erhalten und ihre Kandidatin in den Debatten einbezogen werden. Sie wollen das Potenzial von 50 Prozent der unabhängigen Amerikaner anzapfen, die weder als Demokraten noch als Republikaner registriert sind. Von den Chancen her liegen vielleicht 5 Prozent der Wählerstimmen diesmal drin.

Die Grünen haben auch versucht, die Unterstützer von Bernie Sanders für sich zu gewinnen, denn sie sind wegen der krassen Wahlfälschung durch das Clinton-Team sicher keine Hillary-Wähler. Sie meinen, die revolutionären Ideen von Sanders können am ehesten innerhalb der Grünen Partei umgesetzt werden.

So, das war nur ein kleiner Überblick, was es an Alternativen in der Parteienlandschaft in den USA gibt, von dem uns aber die Medien kaum was erzählen. Wie gesagt, neben dem Monopol von Dems und Reps, gibt es DREISSIG andere Parteien zur Auswahl, die aber völlig unter dem Tisch gehalten werden. Die Medien erfüllen nicht ihre Aufgabe, das ganze demokratische Spektrum zu zeigen. Diesmal sind die Medien besonders einseitig ausgerichtet und unterstützen vehement zu 90 Prozent nur Hillary!

Das einzige Thema das Hillary dauern bringt und für was sie sich in Zukunft einsetzen will ist Minderheiten, Frauen und Migranten ... und Krieg gegen Russland, China und Iran. Die schlimme Situation der Mehrheit der Amerikaner, der Mittelstand, interessiert sie überhaupt nicht. Die Medien puschen sie wie verrückt und ignorieren dabei alle ihre Skandale ... und sie wird es auch werden ... denn die Medien wollen einfach die Schlagzeile bringen können ...

"Erste Frau zieht ins Weisse Haus ein!"

Belgische F-16 töten sechs Zvilisten in Aleppo

von Freeman am Mittwoch, 19. Oktober 2016 , unter | Kommentare (16)



Als ich die Meldung gelesen habe, belgische Kampfflugzeuge vom Typ F-16 haben bei Bombenangriffen in der Umgebung von Aleppo sechs Zivilisten getötet, fragte ich mich, was haben Flugzeuge der belgischen Luftwaffe in Syrien zu suchen? Auf Einladung der syrischen Regierung sind sie nicht dort, also fliegen sie illegal und unter Verstoss des Völkerrechts im syrischen Luftraum herum.



Laut lokalen Zeugenberichten gab es am Dienstag einen Luftangriff auf das Dorf Hassajek in der Nähe von Aleppo durch die Belgier. Dabei wurden sechs Zivilisten getötet und mindestens vier verletzt. Die Maschinen sind Teil der von den USA geführten sogenannten internationalen Koalition im Kampf gegen den Islamischen Staat in Syrien und Irak. Die belgischen F-16 sind im Irak stationiert und haben seit Mai 2016 ihre Bombardierung vom Irak auf Syrien ausgeweitet.

Wo ist der Aufschrei der westlichen Medien heute, wegen der Bombardierung und Tötung von Zivilisten in und rundum Aleppo??? Den Russen wirft man laufend vor, bei ihren Luftangriffen gegen die Terroristen Zivilisten zu treffen, will deshalb die Sanktionen verschärfen und sogar sie wegen Kriegsverbrechen anklagen.

Der britische Aussenminister Boris Johnson sagte bei einem Treffen mit seinem amerikanischen Amtskollegen John Kerry in London am vergangenen Sonntag:

"Wir haben eine ganze Menge von Vorschlägen. Zusätzliche Sanktionen zum Beispiel gegen das syrische Regime und seine Helfer. Und Massnahmen, um die Verantwortlichen für die Kriegsverbrechen vor den Internationalen Gerichtshof zu bringen. Diese Dinge werden die Verantwortlichen für diese Verbrechen treffen. Daran sollten sie jetzt denken!"

Und was die Belgier jetzt verbrochen haben, die Bombardierung und Tötung von sechs Zivilisten, ist kein Kriegsverbrechen??? Im Gegensatz zur russischen Luftwaffe, dürfen die Belgier gar nicht in Syrien sein!!!

UPDATE: Mittlerweile hat der belgische Verteidigungsminister Steven Vanderput abgestritten, ihre Kampfflugzeuge hätten das Dorf Hassajek am Dienstag bombardiert. Die russische Luftüberwachung sagt aber, zu der Zeit waren keine anderen Maschinen in der Luft, ausser die belgischen F-16. Die russische und syrische Luftwaffe waren gar nicht im Einsatz, denn sie halten im Gebiet um Aleppo schon seit Tagen eine Feuerpause ein, damit die Zivilisten über geschützte Korridore sich in Sicherheit bringen können. Diese einseitige erklärte Feuerpause wurde sogar bis Freitag verlängert und die Bewohner von Aleppo mit Flugblättern informiert, damit alle eine Chance haben aus dem umkämpften Gebiet zu entkommen.

UPDATE 2: Nachdem Belgien den Vorwurf abgestritten hat, besteht Russland darauf, die belgischen Kampfjets kamen aus Jordanien und haben in Syrien das Dorf angegriffen. Radaraufzeichnungen beweisen nämlich die Bombardierung von Hassajek durch belgische F-16. Der Sprecher des russischen Militärs, General Igor Konashenkov zeigte der Presse in Moskau am Donnerstag die Beweise in einer Präsentation und sagte dazu, "der belgische Verteidigungsminister Stevdn Vanderput täuscht die Menschen in Belgien und in der ganzen Welt, oder seine Untergebenen und die Amerikaner lügen die Führung Belgiens an."