Nachrichten

ISIS verwüstet Kirche auf den Philippinen

Montag, 5. Juni 2017 , von Freeman um 16:00

Schon seit Jahrzehnten findet auf Mindanao, der zweitgrössten Insel der Philippinen, ein Krieg der Dschihadisten gegen die christliche Mehrheit statt. Muslime machen ca. 20 Prozent der Bevölkerung aus. In letzter Zeit hat sich auch die teuflische Ideologie der radikal-islamischen ISIS dorthin verbreitet und am 23. Mai 2017 wurden weite Teile der Stadt Marawi von rund 440 Terroristen unter ihre Kontrolle gebracht. Sie gingen dabei äusserst brutal vor, töteten wahllos Menschen und verwüsteten viele Gebäude, speziell die katholische Kirche. Bei dieser frevlerischen Schändung haben sie sich gefilmt, wie sie Statuen zerstören und Bibeln verbrennen.


Mehr als 100 Menschen wurden getötet und einige Tausenden zur Flucht gezwungen, als die Terroristen der Abu Sayyaf (so nennt sich der ISIS-Ableger) in Marawi eindrangen, die mehrheitlich moslemisch ist. Danach versuchte das philippinische Militär die Kontrolle über Marawi zurück zu gewinnen und schwere Kämpfe fanden statt.

Dieser Angriff der ISIS hat den Präsidenten der Philippinen, Rodrigo Duterte, veranlasst das Kriegsrecht über die Insel auszurufen, als Schutzmassnahme für die Bevölkerung, wie er erklärte.

Abu Sayyaf wird als die gewalttätigste Dschihadi-Gruppe in den Süd-Philippinen eingestuft und ist berüchtigt für die Entführung von Touristen für Lösegeld und die Enthauptung von Geiseln, sowie das gezielte Töten von Zivilisten und Soldaten.

Jetzt haben sie auch viele Geiseln genommen, einschliesslich katholische Priester, und drohen ihnen die Köpfe abzuhacken, wenn die Armee vorgeht.

Die sehr mutigen Kämpfer haben auch das Zerstören von christlichen Kirchen drauf. Das tun sie mit Freude für "Allah":



Das Video stammt von der ISIS eigenen Nachrichtenagentur Amaq News Agency.

Ja ich weiss ... die Aufnahmen sind wieder nur eine Fälschung, denn das sind keine echten Moslems. Ausserdem Islam bedeutet Frieden.

Aber wenn sie Moslems wären, dann wäre das Töten und Schäden sowieso gerechtfertigt als Reaktion, denn die Philippinen führen einen Bombenkrieg gegen die Moslems in den arabischen Ländern.

Ach nein, tun sie ja gar nicht. Was ist dann die Ausrede für das Töten von Christen dort in Asien, die ich ständig von den ISIS-Sympathisanten nach jedem Terroranschlag in Europa höre?

Die absurdeste Ausrede habe ich heute von Lauren Booth (49) gehört, der Schwester von Cherie Blair, ja Tony Blairs Ehefrau.

Sie konvertierte 2010 zum Islam, war aber früher eine Promi-Kandidatin der britischen Version von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus".

Sie sagte, die London-Bridge-Attentäter waren "junge, entrechtete Drogensüchtige" und Drogen und nicht der Islam wären am Terrorismus schuld.

Völlig lächerlich die Schuld auf Drogen zu schieben, denn zwei der Attentäter wurden jetzt identifiziert und haben mit Drogen gar nichts zu tun.

Der Mörder mit dem Arsenal T-Shirt heisst Khuram Butt (27) und war bereits als Extremist landesweit bekannt, weil er eine ISIS-Flagge vor laufender Kamera im Regent's Park entfaltet hat.

Er war Vater zweier Kinder und wurde in Pakistan geboren. Gearbeitet hat er für die Fastfood-Kette KFC und für London Transport.

Er war so fanatisch, er bezeichnete Moslems ohne Bart als Ungläubige, hat nicht direkt mit Frauen gesprochen und beschimpfte die Gänger in die Moschee, sie wären keine echten Moslems.

Der zweite identifizierte Mörder ist der marokkanische-libysche Rachid Redouan, ein Pâtisserie-Chef der mit einer Schottin verheiratet war und in Irland lebte, bevor er die tödliche Attacke in London am Samstag mit durchführte.

Kurz vor der Attacke hat er auf WhatsApp den Vers 94:6 zitiert, "Allah" sagt - wahrlich, mit der Drangsal geht Erleichterung (einher)."

Danach haben sie gezeigt wie echte Moslems handeln, in dem man Fussgänger mit einem Lieferwagen auf einer Brücke überfährt und dann mit Messern wahllos Menschen angreift und abschlachtet, dabei dann ruft: "das ist für Allah".

Die einzige Droge die diese Teufel zu sich nehmen ist die intolerante und mörderische Ideologie des Wahhabismus, die pervertierte Richtung des sunnitischen Islam.

Die Wahhabiten lehnen den Sufismus, den Kalām und auch alle Formen des schiitischen Islams ab. Sie wenden sich darüber hinaus auch strikt gegen Heiligenverehrung, Wallfahrten zu Gräbern und die Feier des Prophetengeburtstags.

Die Anhänger von Ibn Abd al-Wahhabs nehmen für sich in Anspruch, als einzige heute die islamische Lehre authentisch zu vertreten. Glaubensauffassungen, die mit dem Wahhabismus nicht vereinbar sind, werden von ihnen als unislamisch deklariert.

Deswegen töten sie genau so gerne ihre "Glaubensbrüdern und Schwestern", wie auch alle anderen Ungläubigen, also Christen. Deshalb verstehe ich nicht, warum die sogenannten gemässigten Moslems sich nicht von den Extremisten in ihren Reihen abgrenzen und umgekehrt sagen, IHR SEID KEINE ECHTEN MOSLEMS!

Aber dazu sind sie zu feige, denn dann können sie nicht nach Mekka pilgern, denn dort herrschen die Wahhabiten!

Bevor ihr jetzt aufgebracht kommentiert, lest zuerst meinen Artikel:
"Die Wahhabiten zerstören Mekka ohne Widerstand".

-----------------

In Paris muss man aufpassen wenn man Bier im Supermarkt kauft. Es kann sein, wenn man rausgeht wird man von einem "Moslem" der etwas dagegen hat mit einem Messer angegriffen. Alkohol ist im Islam verboten und daran haben sich ALLE zu halten.

Im folgenden Video einer Überwachungskamera sieht man wie ein Mann in der typischen islamischen Kutte vor dem Ausgang wartet und als ein Kunde mit einem Sechserpack Bier rauskommt versucht in den Hals zu stechen:



Er wurde identifiziert und von der französischen Polizei verhaftet. Er war bisher nicht als Extremist aufgefallen.

Dies ist ein weiterer Vorfall von vielen dieses Jahr in Europa, wobei Moslems während des Ramadan Menschen angreifen die essen und trinken.

Mein Kommentar zu den ganzen brutalen Ereignissen: Die Moslems, die sich in Europa diskriminiert, beleidigt und ihrer Religion verletzt fühlen, die sich nicht anpassen wollen und intolerant gegenüber Menschen anderer Kultur, Religion oder Lebenseinstellung sind, die andere zwingen wollen auch wie Moslems zu leben, sollen in ein islamisches Land auswandern. Am besten nach Saudi-Arabien, denn dort können sie ungestört den Islam praktizieren, ohne auf die "Kufur" Rücksicht nehmen zu müssen. Wieso sich hier über die "ungläubigen Europäer" aufregen und ärgern, wenn es islamische Länder gibt, wo man "frei" und unter sich ist?

insgesamt 18 Kommentare:

  1. anti-Israel sagt:

    WAS SOLL DAS ???? Was fällt diesen Barbaren eine Helige Weltreligion zu zerstören????Ich gerechtfertige diese Verbrechen überhaupt nicht??Wann protestieren die Moslems gegen die Hassprediger ???Der Islam bedeutet in Wirklichkeit frieden !!!Aber Moslems sollten gegen den gottlosen Terror demonstriern!!

  1. Tech- 52 sagt:

    Was soll eigentlich der Unterschied zwischen Moslem und Dschihadist sein? Der Dschihad ist für alle Moslems im Koran vorgeschrieben wenn man in das Paradies will.

  1. Nicht zu vergessen, dass Duterte sich zur Zeit der Notstandsausrufung gerade in Moskau befand und ursprünglich über engere militärische Kooperation zwischen Russland und den Philippinen diktutieren wollte:

    https://www.rt.com/news/389509-duterte-putin-moscow-meeting/

    Wegen der sich überschlagenden Ereignisse auf Mindanao musste er seine Reise und die Gespräche mit Putin abbrechen.

    Ein Schelm der denkt, dass das plötzliche Wiederaufflammen von islamistischen Kämpfern auf Mindanao das Werk der rachsüchtigen Amis und der CIA ist. Seit Duterte zum Präsidenten gewählt wurde, hat er sich zahlreiche Male sich öffentlich gegen die Amis in seinem Land und deren Politik ausgesprochen:

    https://www.rt.com/news/389105-duterte-west-russia-visit/

    Seit 2002 sind US-amerikanische Spezialkräfte auf Mindanao stationiert, scheinbar um die lokalen Sicherheitskräfte gegen die schon damals aktiven Islamisten (damals auch unter den Namen "MILF" bekannt) zu beraten und zu unterstützen.

    Doch vor einem Jahr meinte Duterte öffentlich zu den auf Mindanao stationierten Amis: "The special forces, they have to go. They have to go in (from) Mindanao, there are many whites there, they have to go, I do not want a rift with America, but they have to go.”

    https://www.rt.com/news/359104-philippines-usa-soldiers-leave/

    Kurz: Er will die Amis aus dem Land jagen und neue Beziehungen mit Russland und China aufbauen. Den Amis passt dies gar nicht und diese führten erst eine Schmutzkampagne der Massenmedien gegen ihn. Nun versuchen sie es eben eventuell mit "Mitteln" die wir schon ganz gut aus Syrien, Libyen, Afghanistan und vielen anderen Beispielen der Geschichte kennen.

    Beweise habe ich für meine Theorie keine - aber es wäre den "United Snakes" zuzumuten. Skrupel haben sie keine, wie wir aus der Geschichte wissen.

  1. Okay. Ich werde mal beten, in der Hoffnung das mir so ein Typ begegnet der mir das Sixpack aus der Hand nehmen und mich erstechen will.

    Ich bete darum das dies geschehen möge.

    Bitte, warum nicht mich?

    Kommt zu mir. Ich will spielen...

    ~

    Die IS hat ne Homepage und sie sagen das sie für den Terror verantwortlich sind. Man weiß jedoch das die IS ein Konstrukt der Geheimdienste ist. Deswegen können diese Missgeburten eine Homepage betreiben und werden nicht weggebombt, weil sie noch nützlich sind.

    Dies ist ein Witz, aber lachen kann ich nicht.

    Ich werde zuletzt lachen...

  1. Surcasti sagt:

    Diese Kirchenschänder müssen sich doch gross fühlen. Zerstören und niemand wehrt sich, die Statuen nicht und kein Zuschauer der etwas unternehmen könnte. Würde sehr gerne diese Leute anbinden, Honig drüber und die Ameisen holen, diese sollen sie ein paar Stunden be-arbeiten, dann ein wenig Essig auf die Bisswunden und dann mit der Peitsche vertreiben, vielleicht würden sie dann zu Allahahaha gehen.

  1. Narvaine sagt:

    Sind Religionen nicht Opium fürs Volk also auch irgendwie Drogen ?
    Manche Religionssüchtige benehmen sich zumindest so, wenn nicht gar schlimmer als "reguläre" Drogenabhängige ("regulär" im Sinne von "abhängig von Substanzen")

  1. Du musst einfach nur jedes Allah gleichsetzen mit Satan. Dann ergeben alle Handlungen Sinn. Solch blinde Zerstörungswut haben nur Satansjünger, aber noch dazu ganz arme Schäfchen am äußersten Ende der Nahrungskette. Die richtigen Diener "Allahs" sitzen in den Banken, Tempeln und Logen.

  1. Wuschlae sagt:

    Islam heist Unterwerfung und nicht Frieden!

  1. wolfman sagt:

    Ist vielleicht Off-Topic, aber zum ersten Video: woher kommen diese Kaputten an amerikanische Colt M16/M4 Sturmgewehre??? Ach, das ist bestimmt nur ein Zufall....vielleicht Beutewaffen mit gaaanz viel Munition dabei. Man muss wissen, dass es sich bei dem Kaliber dieser Waffen um das kleine 5.56mm Geschoß, in Zivil nennt sich die Patrone .223 Remington, handelt, welches auch bei sehr vielen NATO Mitgliedsstaaten zum Einsatz kommt. In der Region scheint man da irgendwie besser dran zu kommen als an Patronen für die Kalaschnikov, die ich eigentlich in deren Hände erwartet hätte, da diese Waffe in der Region verbreiteter (weil nicht so störanfällig) ist. Alles nur Zufall...

  1. Sarali 33 sagt:

    Wobei ich denke, dass ein paar Terroranschläge inszeniert sind. Wenn man sich die Agenda anschaut der selbsternannten Elite, weiß man Ziel ist es Chaos weltweit zu verursachen. Und wie schafft man das, indem man Angst schürt, Menschen verschiedener Kulturen und Religionen gegeneinander aufhetzt, eine künstliche Knappheit der Ressourcen vorspielt, den Menschen einredet sie seien an der Klimaerwärmung schuld usw. usw.

    Ich sage nicht alle Terroranschläge sind inszeniert, doch es wurde bestimmt schon bewusst weg geschaut vorher. Wie oft hören wir danach, der Attentäter war schon bekannt bla bla...

    Na klar möchte ich mit solchen Leuten nicht in einem Land leben, allerdings sollten solche Idioten nirgends ihre Ideologie ausleben dürfen.
    Wir müssen uns gemeinsam wehren, egal welche Religion. Die Verantwortung liegt nicht allein bei den friedlichen Moslems, die überhaupt nichts mit dem ganzen zu tun haben...

  1. Passt doch alles!

    Die Philippinen unter Duterte sagen sich von den USA los, also wollen die USA wenigstens einen Fail-State aus den Philippinen machen und schicken Ihre terrorsöldner und IS-Anwerber dahin... Der Anfang ist gemacht!

  1. tanzdichfrei sagt:

    Heute ist Werbung ins Haus geflattert... Coop wirbt für Nestles "sagenhaft cremiges Joghurt" (nach griechischer Art), abgebildet ist eine Kirche in Santorini mit den malerischen blauen Dächern. Eine Kirche ja, wer kommt denn drauf? Die Kreuze wurden wegretouchiert - sooo geht das!

  1. Duterte weiss wie er mit jenen (Terroristen) umzugehen hat
    Auch gehört es nicht zu Duterte in solchen Dingen nachlässig zu sein
    Ein Präsident mit Charakter
    Etwas das uns hier fehlt

  1. Said Abele sagt:

    Das ergibt alles keinen Sinn für mich. Männer die normal arbeiten gehen und verheiratet sind Kinder haben drehen auf einmal völlig durch. Errinert mich an den film: four lions (kömodie) aber anscheinend sind die Muslime tatsächlich zu dummen und brutalen Taten fahig.

    Sonst hätte ich gedacht das dass manipulierte sind...eine Art von Gehirnwäsche von Predigern oder beeinflussung von Gehirnströme durch Frequenzen wie im film (kingsman )

    Auf der Arbeit wurde ich auch scharf kritisiert warum ich nicht faste aufgrund meiner südlichen herkunft. Ganz einfache antwort: ich bin kein Muslime...daraufhin kamen agro Argumente.

    Bisher nur dumme agro Muslime getroffen die auf einfache Fragen warum sie um die mekka Kreisen oder warum die Salafisten sich den Bart lassen aber über der Lippe rasieren. Und wenn dann die Antwort kommt: wir fragen nicht warum wir tun einfach weil es so Befohlen ist dann weiß man mit was für Psychos man zu tun hat...

  1. Selim Aydin sagt:

    Und in Syrien haben schiitische Kämpfer kirchen beschützt und helfen beim wiederaufbau. Auch das solltes du gelegentlich erwähnen. Auch im irak wurden kreuze durch Milizen und millitär wieder an ihren platz gesetzt, nachdem IS Kämpfer diese entfernten.

    Die schiitischen Geistlichen erwähnen sehr oft,das die wahabiten eine perversion des islam vertreten. Und sogar die sunnitische al azhar hat diese teufel gebrandmarkt.

    http://maktabah.org/blog/?p=3619

  1. Skeptiker sagt:

    Die arabische Grußformel "Assalam aleikum" oder "Salem aleikum" heißt ins Deutsche übersetzt "Friede sei mit euch". Das Wort "Islam" kommt in diesem Satz nicht vor, obwohl " Islam" doch angeblich Frieden bedeutet, wie man uns immer wieder einzureden versucht. Die politisch "Korrekten" hören bei ihren kruden Erklärungsversuchen aus dem Wort "Assalam" so etwas wie "Islam" heraus. Tatsache ist und das kann jeder nachprüfen, dass das Wort "Islam" für Unterwerfung oder etwas wohlwollender ausgedrückt für Hingabe ( total zu Allah) steht. Ein eigener Wille wird für den gläubigen Moslem zum Problem, droht er doch allein schon dadurch vom Glauben abzufallen und damit ein todeswürdiges Verbrechen zu begehen. Die sunnitische Strömung des Islam kann man getrost als bösartig und menschenverachtend abtun, da diese ganz offensichtlich die in Medina entstandenen - Gewalt verherrlichenden - Koranverse favorisieren. Bei den Schiiten scheint das etwas anders zu sein. Beeinflusst durch die uralte persische Hochkultur und das friedliche Wesen der Perser werden die in Mekka entstandenen, weitaus friedlicheren Koransuren augenscheinlich höher gewichtet, weshalb wir auch bisher nur Sunniten als abartige Verbrecher im Namen Allahs gesehen haben. Diese Menschen haben in Europa nichts verloren und mit denen will ich auf keinen Fall zusammen leben müsssen. Also endlich Koffer packen!

  1. Ella sagt:

    @ Freeman: Guter Artikel, genauso ist es.
    Ich kann es auch nicht mehr hoeren, immer ist die CIA und sonstige Dienste
    schuld, wenn radikale Mosleme ausrasten oder terroristische Angriffe durchfuehren.
    Sie sind immer die Opfer des boesen Westens. Wo bleibt die Eigenverantwortung
    gegen Verraeter und Terroristen in ihren eigenen Reihen vorzugehen?
    Niemand zwingt diese Radikalen Verrueckten aus westeuropaehischen Laendern in
    IS Gebiete zu reisen und dann mitzumorden, zu vergewaltigen und zu foltern.
    Niemand zwingt radikale Pakistanis, Tschetschenen und aehnliche Nationalitaeten,
    alle Sunni's zu Terroristen und Fanatikern zu werden, die sogar ihre eigenen
    muslimischen Glaubensbrueder wie Shiten ermorden.
    Niemand zwingt auch Muslime in die Army einzutreten( und da gibt es viele) oder
    in der Amy Counterintelligence oder dem Mossad taetig zu werden.
    Wobleibt die Empoerung der Muslime z.B. in Aegypten ueber Massaker an koptischen
    Christen und Zerstoerung deren Kirchen. Dies ist nicht neu, da die Kopten seit
    Jahrhunderten attackiert werden.
    Von uns wird immer gefordert, dass wir gegen IS,Sunnis und Wahhabiten auf die
    Strasse gehen sollen. Wann demonstrieren Muslime gegen Morde an Christen?
    Und damit meine ich nicht Fake News, wie Clinton Network CNN gestern produzieren
    wollte und 11 verschleierte Frauen aufbot ( oder bezahlte?), die angeblich gegen
    die Morde von London protestierten.


    @ Sami Spuelwasser,
    das war vor einem Jahr also zu Obama's Zeiten. Gut moeglich das Obama die philipinisch, islamischen Terroristen unterstuetzte , wuerde auch seiner Glaubensrichtung entsprechen.
    Duterte soll Obama verachtet haben, ihn sogar mit Slurs bedacht haben, wahrscheinlich wusste er welcher Glaubensrichtung Obama, Commey und Mueller angehoerten. Inzwischen wundert mich gar nichts mehr, wuerde mich auch nicht wundern, wenn Hellary, dank ihrer Freundin Huma Abbedin, die aufgrund ihrer Brueder und ihrer Mutter enge Verbindungen zur Moslem Bruderschaft hat, konvertiert ist.

    Zum Thema:
    Inzwischen hat Trump, Duterte ins Weisse Haus eingeladen. Scheinbar hat er Sympathie fuer das harte und brutale Vorgehen Dut
    rtes, der auch der Enforcer genannt wird, gegen Drogendealer und User.

    Duterte gratulierte Trump als einer der ersten Staatsoberhaeupter nach seinem Sieg mit den Worten "Congratulation Mr. Trump, I like you , we have the same kind of Mouth"
    Die NY Times, Teil des Swamps schreibt dazu
    " Trumps very friendly talk with Duterte stuns critics and friends alike"
    und die Washington Post ( auch Teil des swamps) schreibt, dass Trump, Dutertes Vorgehen und Politik verurteilen solle.
    Duerte ist brutal in seinem Vorgehen gegen den Drugtrade, hat sogar gesagt, dass er selbst Dealer umgebracht haette.
    In obengenannten Fall, will er nicht, dass den Philipinnen das selbe passiert wie dem ehemals christlichen Libanon, als Beispiel neuerer Geschichte oder was inzwischen in Laendern wie Deutschland, Schweden und Frankreich passiert.


    http://www.nytimes.com/2017/04/30/us/politics/trump-duterte.html?_r=0

  1. H. Kern sagt:

    Es ist schon verflixt.
    Die alternativen Medien sind heillos zerstritten.

    Der "Dok" von der Propagandaschau verbreitet die Propaganda, dass der Islam "friedvoll" sei und die Djihadisten nur deshalb Ungläubige ermorden, weil der Westen die islamischen Länder bombardiert und ausbeutet.

    Wer diese Lügenpropaganda von "Dok" kritisiert, wird übelst beschimpft und dann gesperrt.

    Der Michael Mannheimer, der auf seinem Blog unermüdlich über den Islam aufklärt, ist ein Impf-Befürworter und sperrt jeden, der das Impfen als das entlarvt, was es ist, nämlich ein Verbrechen an den Menschen.

    Der Todenhöfer verbreitet die Lüge, dass der Islam eine "friedvolle Religion" sei, was bedeutet, daß er null Ahnung vom Islam hat.

    Die Fakten über den Islam kann jeder auf
    http://derprophet.info/inhalt/
    lesen, oder auf dem Michael Mannheimer Blog.

    Allah befiehlt jedem Moslem, die Ungläubigen zu töten, wo er sie findet.
    Allah befiehlt jedem Moslem, in den Djihad zu ziehen, bis die ganze Erde dem Islam unterworfen ist.

    Im Koran gibt es mehr als 200 dieser Mordbefehle.
    In den anderen heiligen Schriften des Islam, die von allen Moslems weltweit anerkannt sind, gibt es mehr als 1800 Mordbefehle gegen Ungläubige.

    Islamische Gelehrte haben offen zugegeben, daß der Islam sich nur durch 2 entscheidende Mittel verbreiten konnte:

    1. den bewaffneten Kampf gegen Ungläubige = Mord, Totschlag, Terror gegen Christen hauptsächlich

    2. Wer aus dem Islam austreten will, weil er Atheist oder Christ geworden ist, muss von jedem Moslem getötet werden.
    Durch diesen Befehl wird sichergestellt, daß niemand dieser Satans-Religion entkommen kann.

    Wer diese Fakten erkennt und akzeptiert, weiss, daß der Islam noch nie friedvoll war. Er weiss, dass Todenhöfer und "Dok" und Merkel und Blair und die sonstigen Beschwichtiger und Verharmloser die Menschen belügen.
    Der Islam ist der Feind der Menschheit.

    Wer Moslems in seinem Land duldet, ist ein Unterstützer des Islam und wird irgendwann dafür bitter bezahlen. Denn nicht alle Moslems sind ungehorsam.
    Manche von ihnen sind bei uns oder in England oder Frankreich als Kind von muslimischen Migranten auf die Welt gekommen und haben dann den Koran gelesen - was die meisten Moslems nicht tun, die haben selbst keine Ahnung, was darin steht.

    Das sind die sogenannten "Blitz-Radikalisierten". Es sind die echten Moslems und deshalb hassen sie die "moderaten Moslems", weil die "friedvollen Moslems" keine Lust haben, den Befehlen Allahs zu gehorchen. Sie sind von Allah mit den Ungläubigen gleichgestellt und müssen von den echten Moslems getötet werden. Das ist die Wahrheit über den Islam.