Nachrichten

Die Quäker werden aus Israel verbannt

Mittwoch, 10. Januar 2018 , von Freeman um 09:00

Das Verhalten des zionistischen Regimes wird immer absurder und schizophrener, in dem es 20 internationale Hilfsorganisationen verbannt hat, weil sie die BDS-Bewegung unterstützen. BDS steht für Boykott, Deinvestition und Sanktionen. Auf der Liste der Unerwünschten steht das ehrwürdige American Friends Service Committee, oder AFSC, das vor 101 Jahren als Antikriegs-Organisation gegründet wurde. Das "ironische" daran, diese Quäker-Gruppe wird an der Internationalen Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem ausdrücklich geehrt, weil es Juden während des Krieges geholfen hat. Das AFSC bekam 1947 auch den Nobelpreis dafür. Jetzt wird diese Organisation aus Israel verbannt, weil es den Palästinensern hilft!


Im Yad Vashem in Jerusalem wird das AFSC mit folgendem Text geehrt:

"Eine Hilfeorganisation, die 1917 von den Quäkern gegründet wurde, auch bekannt als die Gesellschaft der Freunde, als ein Forum, um der Menschheit moralisch zu dienen. Die Quäker bilden eine der kleinsten religiösen Gruppen in den Vereinigten Staaten.

In den ersten Jahren, nachdem Adolf Hitler an die Macht gekommen war, hatten die Quäker Angst, ihren Ruf in Deutschland zu gefährden, also taten sie relativ wenig, um Flüchtlinge vor den Nazis zu helfen. Nach dem Pogrom der Kristallnacht von 1938 eröffnete das AFSC jedoch eine Flüchtlingsabteilung, die Dienste für Europäer erbrachte, Flüchtlinge, die in die USA eingewandert waren. Der AFSC konzentrierte sich darauf, die Neuankömmlinge zu amerikanisieren und sie an ihr neues Land anzupassen.

Die Abteilung für den Auslandsdienst des AFSC tat noch mehr als die Flüchtlingsabteilung. Es gab Zusammenarbeit mit jüdischen Hilfsorganisationen. Im Jahr 1939 entsandte die Organisation eine Delegation nach Deutschland, um die Situation von Juden und Christen zu überprüfen und gegebenenfalls Hilfe zu leisten. Sie unterstützten hauptsächlich christliche Flüchtlinge, aber Sie halfen auch den Juden. Unter anderem fütterten und retteten sie Kinder in Frankreich, halfen Juden, die Portugal erreicht hatten, und organisierten die Aktivitäten von Hilfsorganisationen in Spanien.

Im Jahr 1947 erhielt das AFSC den Friedensnobelpreis für die Unterstützung von Flüchtlingen während und nach dem Zweiten Weltkrieg.
"

Mike Merryman-Lotze ist der Programmdirektor des American Friends Service Committee für Palästina/Israel. Er koordiniert die Interessenvertretung und Politikplanung von AFSC in Israel und Palästina und arbeitet eng mit den Büros des AFSC in Jerusalem, der West Bank, Gaza und in den USA zusammen. Hier sein Kommentar zur Verbannung seiner Organisation aus Israel:

"Wir werden weiterhin für Frieden und Gerechtigkeit in Israel und Palästina eintreten, ungeachtet der jüngsten israelischen Ankündigung, dass Mitarbeitern von AFSC und 19 anderen Organisationen die Einreise nach Israel, aufgrund unserer Unterstützung für die basisdemokratische Boykott-, Deinvestition- und Sanktionsbewegung für die Menschenrechte der Palästinenser, verboten wird.

Unsere Antwort auf den palästinensischen BDS-Aufruf steht im Einklang mit unserer ähnlichen Unterstützung für die Desinvestition aus dem Apartheid-Südafrika und den Boykott während der Bürgerrechtsära dort. Unsere Arbeit ist motiviert durch den Glauben der Quäker an den Wert und die Würde aller Menschen, und dieser Glaube hat uns dazu gebracht, den gewaltfreien Widerstand in der Welt gegen Gewalt, einschliesslich des palästinensischen BDS-Aufrufs, seit hundert Jahren zu unterstützen und mitzugestalten.
"

Die BDS-Bewegung jetzt sich für den Boykott der Produkte oder Dienstleistungen ein, die in den besetzten palästinensischen Gebieten produziert werden, aus den besetzten Gebieten im Westjordanland, den Golanhöhen und Ostjerusalem stammen, aber als "Made in Israel" verkauft werden, oder ist gegen Firmen und Organisationen gerichtet, welche die Besatzung ausnutzen und unterstützen. Sie knüpft an die Boykottkampagne gegen Südafrikas früheres Apartheidsregime an.

Die BDS-Webseite beschreibt Israel als "Apartheidsstaat", in dem die Dominanz einer Rasse oder Ethnie über eine andere gesetzlich und systematisch institutionalisiert sei. Israels militärische Besatzung und deren Folgen (Grenzanlagen, Grenz- und Passkontrollen, Durchsuchungsaktionen, Reise- und Zugangsbeschränkungen für Nicht-Israelis, Trennung von Strassen und Siedlungen in den besetzten Gebieten), rechtliche und ökonomische Privilegien für jüdische Siedler und Nachteile arabischer Israelis (etwa bei Landkauf und Ausbildungschancen) werden aus einem Rassismus erklärt.

Es ist eine absolute Schande und schreiende Ungerechtigkeit, dass die Palästinenser für etwas bestraft werden, dass die Europäer angerichtet haben. Sie werden von den Zionisten gezwungen die Geschichte der Juden zu wiederholen, indem man sie massenweise aus der Heimat vertrieben und eingesperrt hat. Was ist Gaza und die Westbank anders als ein riesiges KZ, mit gigantischen Mauern, Stacheldraht und Wachtürmen umgeben?

Was die Juden in Europa erlebten, erleben die Palästinenser in vielerlei Hinsicht in Israel und Palästina schon seit 70 Jahren. Nur diesmal spielen die Zionisten die Unterdrücker und Verbrecher. Diese Verbrechen an den Palästinensern werden mit dem vergangenen Leiden der Juden begründet. Jede Kritik an der unfassbar schlechten Menschenrechtslage der Palästinenser wird mit "Holocaust" und "Antisemitismus" abgeschmettert.

Diese Perversion geht sogar so weit, dass Hilfsorganisationen, die den Juden in der Vergangenheit geholfen haben und ausdrücklich dafür geehrt wurden, jetzt aus Israel verbannt werden, weil sie den Palästinensern helfen. Was zeigt uns das? Der Zionismus als Ideologie und sein illegales Konstrukt auf palästinensischen Boden, ist ein rassistischer Apartheid-Staat. Es ist die abscheulichste Form des Rassismus die es gibt.

Was Israel macht ist eigentlich mehr als Apartheid, denn in Südafrika waren die Schwarzen ein Teil des Staates, aber Menschen 2. Klasse die man ausgebeutet hat. Die Zionisten wollen was anderes, sie wollen dass die Palästinenser völlig verschwinden. Es ist eine ethnische Säuberung die stattfindet, also ein Palästinenser freies Palästina wird angestrebt, so wie die Nazis ihre "judenfreie" oder "judenreine" Gebiete wollten und deshalb die Juden deportierten.

Ist es nicht interessant, dass Albert Einstein, bekanntlich ein Jude, bereits am 4. Dezember 1948 in seinem berühmten Brief an die New York Times der veröffentlicht wurde geschrieben hat, die politische Führung Israels ist ein faschistisches Regime! Ich zitiere:

"Unter den verstörendsten politischen Phänomene unserer Zeit ist das Erscheinen im neu erschaffene Staat Israel der "Freiheitspartei" (Tnuat Haherut), eine politische Partei, die eng verwandt ist in ihrer Organisation, Methoden, politischen Philosophie und sozialer Appell mit den Nazi- und faschistischen Parteien."

Er kritisierte Menachem Begin scharf und erinnerte dabei an das Massaker in dem palästinensischen Dorf Deir Yassin, bei dem 240 Männer, Frauen und Kinder ermordet wurden. Begin hatte die Aktion mit seiner Terrorgruppe Irgun angeführt und sich später der Tat gerühmt. Begin wurde 1977 israelischer Premierminister.

Ein bekennender Massenmörder wurde Staatschef, unfassbar!!!

Die Nachfolgerin der "Freiheitspartei"– der Likud – stellt heute den Premierminister mit Benjamin Netanjahu, auch wie Begin ein Rassist und Kriegsverbrecher.

Der AFSC kann stolz darauf sein auf der Liste zu stehen!

Die israelische Zeitung Haaretz hat einen Artikel darüber geschrieben:

"Wie eine US-Quäkergruppe, die den Friedensnobelpreis gewonnen hat, auf Israels schwarzer BDS-Liste endete"

Das American Friends Service Committee wurde 1947 für seine Arbeit zur Unterstützung von Opfern der Nazis geehrt, aber 70 Jahre später wurde es zum Feind des israelischen Staates erklärt. Friedensaktivisten sind konsterniert über diese Handlung, aber Kritiker sagen, es ist reichlich verdient

insgesamt 7 Kommentare:

  1. Ja, die Welt steht kopf.

    Stellt euch vor, sowas würde der Orban oder Putin oder Assad machen.....
    Da wäre der Aufschrei aber groß, oder ?
    Bin mal wieder gespannt, ob diese Nachricht die MSM erreicht. Sehr wahrscheinlich nicht, man darf ja nichts in Israel kritisieren. Da ist alles top.

    Ich ging schon an die Decke und musste mich mit meinen Kommentaren bei dem Artikel über den erschossenen Palästinenser im Rollstuhl bremsen. Kein Wort in den MSM !
    Mehr Lügenmedien und Lügenpresse gibt es nicht. Kritik: Fehlanzeige.

    Da fordern nun deutsche Politiker, ein Besuch in einem KZ-Lager sollte Pflich für Schüler werden. Ich hätte da auch eine andere Idee: man sollte auch ein Museum oder Gedenkstätte mit Museum für die gefallenen Palästinenser bauen und gleich nach dem KZ-Besuch die Schüler und alle anderen Menschen dorthin bringen.

    So wie du Freeman schreibst, es wird der größte Open-Air-Knast seit Jahrzehnten unterhaltet und keinen kümmert`s.

    Mal schauen was Mutti dazu sagt. Es müsste doch aus Deutschland und der EU Kritik hageln ohne Ende.

    Man sowas regt mich dermaßen auf, ich kann bald nicht mehr....

  1. schliemanns sagt:

    In der Tat, Israel ist ein totalitärer Apardheit- und UNterdrückungsstaat, Zutiefst rassistisch und Menschenfeindlich. Wenn man sich etwas näher mit der Materie beschäftigt, erkennt man schnell dass Niedertracht, Egoismus, Raub und Unterdrückung keine Grenzen kennt.
    Aufrechterhalten wird dies alles wiederum durch Lüge, Zenur, Verdrehen von Tatsachen, Weglassen usw...
    Abgesehen davon ist es schon interessant wie Opfer zu Tätern werden. Es ist wie in einer Familie in der das erwachsene, missbrauchte Kind wiederum sein Kind missbraucht und misshandelt. Beenden kann man solche Teufelskreise nur mit einem klaren Blick, Wahrheit und der Auseinandersetzung mit dieser.
    Das heißt, eine Aufarbeitung ohne Denkverbote, ohne Lügen, Gewalt, Unterdrückung, Bigotterie. Eine vorbehaltlose Aufarbeitung auch der Vergangenheit, ohne Propaganda und Lüge, dies täte auch uns Deutschen gut.
    Abgesehen davon
    @PolicyOfTruth: warum nur KZ´s und die Palästinenser? Was ist mit all den Verbrechen der VSA, besonders auch des British Empire?!
    Die Verbrechen, Lügen, Manipulationen des Bristih Empire im 19ten und im letzten Jahrhundert wären auch eines bzw. mehrerer Blicke wert, dann könnte man auch erkennen wie die beiden Weltkriege entstanden sind, ich meine jetzt ohne (völlig verbogene und verlogene) Geschichtsschreibung der bzw. einiger Siegermächte.
    Man könnte auch erkennen auf welch perfide Weise und von wem eigentlich die Vorgänge in Bewegung gesetzt wurden, die zu den heutigen Zuständen in Israel führten. Wenn man sich in diesem Zusammenhang die Rolle von UK ansieht bleibt nur noch Abscheu. So link, so verlogen, so lebens- und Friedensfeindlich, so intrigant und niederträchtig, es fehlen einem die Worte.
    Große Preisfrage: wer hat diese unsägliche Tradition (des British Empire) weiter geführt und aus der vollen Blüte (der Niedertracht) ein wahres Feuerwerk (der Bomben, des Terrors und der Vernichtung) gemacht?....

  1. Man muss aber auch das Wort der anderen Seite erhören. Ein Bekannter von mir, der in Israel lebt meinte, dass bevor sie die Mauer um Gaza zogen, es zahlreiche Terroranschläge gab seitens der arabischen Bevölkerung. Erst diese radikale Maßnahme hat die Lage beruhigt.
    Entschuldigt natürlich nicht das Bombardieren von GAZA.

    Abgesehen davon, war ein anderer Kumpel von mir vor 2 Jahren in Israel und er meinte, dort leben die Menschen, Araber und Israelis in absoluter Harmonie zusammen. Lediglich die Orthodoxen Juden seien sonderbar, aber auch nicht besonders beliebt in der jüdischen Bevölkerung.

    Aber dass die Bürger Israels von der aktuellen Regierung nichts halten, hast du ja erst kürzlich schon von berichtet. Dort gibts ja immer wieder Demonstrationen. Was z.b die Gaffer angeht, das sind ja wirklich nicht viele, welche dieser Geschmacklosigkeit nachgehen.

  1. humanity sagt:

    denke mal, dass ALLES, was die sogenannten regierungen ablassen oft NICHT im sinne ihrer bevölkerungen tun:
    WO handeln diese im sinne ihrer mitbewohner/wähler?!?

    bin deshalb für de-zentralisierung...denn dann würden die steuergelder nicht mehr konzentriert werden u für kriege im aktuellen mass ausgegeben werden...

    WER bekriegt eigentlich wen?!?

    ...KEINER WILL DEN ANDEREN BEKRIEGEN...ALLE WOLLEN FRIEDEN!!!
    REAKTION: GENERALSTREIK?

  1. Anonym sagt:

    Und in diesem Jahr wird 'Israel' den 70.Geburtstag feiern (da 1948 ausgerufen);
    aber da gibt's nix (mehr) zu feiern, so wie die mit den Quäkern und v.a. mit den
    Palästinensern umgehen: wenn's aber den Iran angreifen, dann ist's ganz aus!

  1. maribel sagt:

    Endlich mal wieder ein Mensch mit Durchblick. Dankeschön

  1. Alfred Hoehn sagt:

    1978 setzten "Weisen" von Oslo noch einen drauf: Der bekennende Massenmörder Menachem Begin erhielt den Friedensnobelpreis.
    Was für eine Ironie.......

    Alfred