Nachrichten

Strava zeigt die geheimen US-Basen auf

Montag, 29. Januar 2018 , von Freeman um 10:00

Strava ist eine App für Smartphones, welche Daten von Joggern und Sportlern speichert und ins Internet stellt. Auf der Webseite von Strava steht: "Unsere App und Webseite verbinden Millionen von Sportlern aus der ganzen Welt und bereichern das sportliche Erlebnis jedes einzelnen Mitglieds. Wir sind das soziale Netzwerk für jene, die nach Fitness und sportlichem Erfolg streben. Mach mit!"

Unter anderem werden auch die GPS-Daten des Weges, den die Sportler zurückgelegt haben, aufgezeichnet und weitergegeben. Mitmachen tun offensichtlich auch Soldaten des US-Militärs. Jetzt haben findige Aktivisten die Daten analysiert und entdeckt, die Daten zeigen auf, wo das amerikanische Militärpersonal ihre Jogging-Runden dreht.

Auch auf den weltweiten Militärbasen.

Durch die Darstellung der Laufwege sieht man, US-Soldaten machen Sport in den Kriegsgebieten, wie in Afghanistan, Irak und Syrien, und auf den geheimen Basen weltweit, verraten damit ihre Position.

Hier ein Beispiel: Die folgenden Bilder zeigen einerseits die Auswertung der Strava-GPS-Daten und dazu die passende Googel-Earth-Aufnahme einer geheimen CIA-Basis in Dschibuti. Wie passend, genau gegenüber von Jemen, wo die Saudis einen Krieg führen und die CIA ihre Killerdrohnen einsetzt.




Übrigens, Trump hat bisher fünfmal mehr dieser Morde aus der Luft genehmigt als Obama. Im Durchschnitt hat Obama einen Drohnenangriff alle 5,4 Tage genehmigt. Trump hat bisher grünes Licht für einen Angriff pro Tag gegeben!

Die ersten Angriffe mit Killerdrohnen in seiner Amtszeit fanden am 20., 21. und 22. Januar 2017 statt, sofort nach seiner Vereidigung. Ziel war die AQAP in Jemen, die "al-Qaeda Organization in the Arabian Peninsula", gefolgt von einem SEAL-Angriff in Jemen, bei dem ein SEAL und zahlreiche Zivilisten getötet wurden.

Neben den Zivilisten hat Trump William "Ryan" Owens auf dem Gewissen

So viel zum Irrglauben der Trump-Fans, er wird friedlicher als Obama sein.

Man sieht auf den Aufnahmen auch Verkehrswege ausserhalb der Basen. Wahrscheinlich wird das Strava-App von einigen Agenten und Soldaten die Sport treiben wenn sie ausser Dienst sind nicht ausgeschaltet, wenn sie mit Fahrzeugen unterwegs sind und die GPS-Daten des Weges auch aufgezeichnet werden.

Es gibt auch Orte wo "jemand" kleine Kreise läuft, wie hier südlich von Mosul im Irak. Sind das Mini-US-Stützpunkte?


Vielleicht können ASR-Leser, die sich mit Strava auskennen, noch weitere interessante Orte irgendwo auf der Welt ausfindig machen, wo man eigentlich Jogger und Biker nicht erwarten würde, wie in Kriegsgebieten, an abgelegenen Orten und in Ländern, wo die Amerikaner offiziell nicht sein dürften.

Auf der folgenden Karte der Türkei, Syrien und Irak sieht man die Darstellung der Jogger-Spuren an Hand der Strava-GPS-Daten. Da gehen doch tatsächlich "Leute" mitten in der syrischen und irakischen Wüste joggen, wo die ISIS-Terroristen sein sollen.


Ist eher unwahrscheinlich, dass die radikalen Kämpfer in ihrer Freizeit dem Fitness nachgehen. Wohl eher US-Soldaten und CIA-Personal in ihren geheimen Basen, die es nicht geben soll, aber mit den ISIS-Terroristen zusammenarbeiten.

Es ist eine Ironie, dass die Datensammlung von Big Brother auch umgekehrt für uns sinnvoll sein kann (lach).

Das US-Militär hat natürlich die Sicherheitsprobleme erkannt, die sich durch das Militärpersonal ergeben, die Geräte mit sich führen, welche ihren Standort verfolgen. Es ist deshalb bereits verboten, elektronische Geräte in Sicherheitsbereiche mitzubringen.

Deshalb sieht man auf folgendem Bild kaum Aktivität im Pentagon, dafür rundherum sehr viel:


Mittlerweile ist das Smartphone bei vielen ein angewachsenes Körperteil geworden, ohne dem man nirgendwo hingeht. Zusätzlich gibt es Apps als Krücke für jede Lebenssituation. Dabei werden ständig Daten zu jemand der sie sammelt und auswertet geschickt.

Gratis-Apps sind ja nicht gratis, man bezahlt mit seinen Daten!

Nathan Ruser, der sich mit diesem Thema und der Analyse der Daten beschäftigt, hat in einem Tweet aufgezeigt, wo türkische Patrouillen nördlich von Manbij sich bewegen:



Es wird sogar besser. Man kann die individuellen Routen von ausgesuchten Personen sehen als Option. So ist man in der Lage zum Beispiel einzelne Soldaten mit Namen und Rang sich heraus zu suchen und schauen was ihre Sportaktivitäten sind oder wo sie überall herumkurven.

Wenn man sich Palästina anschaut kann man sehr gut die illegalen israelischen Siedlungen auf palästinensischen Territorium sehen und die Strassen, die nur Israelis befahren dürfen. Eine Gasplattform vor der Küste im Mittelmeer dient auch als Jogging-Strecke.


Da hat Strava als Nebeneffekt ein ganz tolles Spionagesystem entwickelt (lach).

Hier der Link zur "Global Heatmap", welche die ganze Welt von 2015 bis September 2017 zeigt, aufgebaut aus 1 Milliarde Aktivitäten und 3 Billionen GPS-Koordinaten.


--------------

insgesamt 6 Kommentare:

  1. Na hoffentlich hat jemand die ganzen Daten schon archiviert.

  1. Zu dem Thema obdachlosen in den usa...mittlerweile werden roboter eingesetzt um die obdachlosen zu vertreiben

  1. Sturer Bock sagt:

    Zum einen ist das ein höchst interessanter Artikel,
    so wie alle auf ASR; zum anderen sage ich offen und
    ehrlich, daß ich nach wie vor ohne Smartphone & Apps
    durch's Leben gehe (deswegen auch der
    Name 'Sturer Bock', wozu ich stehe).

    Es ist ein Armutszeugnis und peinlich,
    wenn man ohne Apps & Co. nicht mehr leben kann!

  1. Klauz Allez sagt:

    Hier ganz nützlich wenn jemand die aktuelle Karte von Syrien mit den Gebieten der verschiedenen Gruppierungen bebötigt, wenn man auf Legende drückt sieht man welche Farbe wer ist, grau die Terroristen. Beeilt euch und meldet wenn jemand was gefunden hat bevor die Daten evtl. ausradiert werden ;)
    Libyen wäre auch interessant....
    https://syria.liveuamap.com/en/2018/26-january-deir-ezzur-eastern-countryside-the-exit-of-a-military

  1. Imagine sagt:

    Tja, Karma is a bitch...
    Wer sich übrigens vor der App- Datensammelei schützen will, dem empfehle ich die (kostenpflichtige) App "NetGuard".

  1. Anonym sagt:

    Entdeckt jemand die Dulce Base? :)
    "Dulce Base is an alleged joint human and alien underground facility under Archuleta Mesa on the Colorado-New Mexico border near the town of Dulce, New Mexico, in the United States."